Rezept Hähnchen Satè-Spieße mit Erdnusssauce
Fingerfood & Tapas Fleisch Grillrezepte Schnelle Rezepte

Hähnchen Saté-Spieße mit Erdnusssauce

Saftig gegrillte Hähnchen Satè-Spieße, eine cremige Erdnusssauce mit Kokosmilch und ein erfrischender Gurkensalat mit Creme Fraiche Dressing. Das rockt richtig!

Na, du! Danke, dass du mal wieder bei mir reinschaust! Ich hoffe, es geht dir gut. Mir geht es gerade super und das liegt nicht zuletzt an diesem wunderschönen Wetter. Der Juni macht genau so weiter wie der Mai und ich genieße dieses Traumwetter in vollen Zügen. Wann hatten wir hier in NRW zuletzt so viele heiße Tage am Stück?

Allerbestes Grillwetter und mein Grill wird dieses Jahr auchgar nicht mehr kalt. Heute habe ich ein Rezept dabei, das auch wieder auf dem Grill (Pfanne geht auch!) zubereitet wurde. Leckere gegrillte Hähnchen Saté-Spieße mit Erdnusssauce und Gurkensalat. Boah, ich könnte mich da reinlegen, weil das einfach nur soooo lecker ist.

Hähnchen-Saté Spieße mit Erdnusssauce

Die Hähnchen Saté-Spieße werden bei diesem Rezept für mindestens 2 Stunden in einer Marinade mariniert, damit sie auch dieses “asiatische” Flair bekommen, das bei Spießen solcher Art nicht fehlen sollte. Man könnte das Hähnchen auch ummariniert grillen, aber mit ein paar asiatischen Aromen versehen macht es deutlich mehr Spaß. Ich finde Marinaden generell toll und eigentlich sollte man fast jedes Fleisch vorab marinieren, der Nachteil dabei ist aber leider das durch die Marinierzeit die Spontanität verloren geht.

Mal eben schnell, geht dann nicht mehr. Aber der Geschmack muss ja irgendwo herkommen und mit ein wenig Planung klappt das schon. Besser schmeckt es dann ja auf jeden Fall.

Die Marinade für meine Spieße ist schnell zusammengerührt und besteht aus ua. Erdnussöl, Teriyaki-Sauce (Gekauft. Hier ein Rezept für selbstgemachte Teryaki-Sauce), Reisessig, Limettensaft und braunem Zucker. Wer mag, der gibt noch etwas Knoblauch hinzu.

Zubereitet habe ich die Spieße auf dem Kugelgrill und sie bei direkter starker Hitze (ca. 230 – 260 Grad) und geschlossenem Deckel für ca. 6 Minuten gegrillt. Sie können natürlich auch auf dem Gasgrill gegrillt werden und auch in der Grillpfanne. Dadurch das sie so schnell gegrillt sind und die Sauce auch ruckzuck zubereitet ist (siehe unten) ist das ein ziemlich “schnelles” Gericht, wenn man mal die Marinierzeit außer Acht lässt.

Hähnchen Saté-Spieße in Marinade

Natürlich gibt es zu den lecker gegrillten Saté-Spießchen eine Erdnusssauce zum Dippen, weil das einfach so sein muss! Ich bin total verrückt nach Erdnusssauce und bereite davon immer eine extra große Portion zu, damit ich sie am nächsten Tag noch mit einer Portion Pommes oder mit ein paar einfachen Bratnudeln verdrücken kann. Es gibt wenig Dinge bei denen ich so maßlos sein kann, wie bei einer Erdnusssauce. Wenn ich noch Schüsseln auslecken würde (den Job hat nun mein Sohn übernommen!), dann hier! Es ist die pure Sucht (schon das Erdnussbutter-Sandwich mit Bananen gesehen? Huiuiui!).

Vielleicht hast du ja auch so gewisse leckere Sachen, bei denen man nicht aufhören kann, bis alles weggeputzt ist? Wo man weiter isst, obwohl man genau weiß das man schon vor 5 Minuten besser hätte aufhören sollen! Kennst du? Ich bin ganz Ohr!

Die heutige Variante der Erdnusssauce ist recht einfach gehalten und sie wird auch nicht gekocht. Alle Zutaten kommen in einen kleinen Topf und werden 4-5 Minuten erwärmt, dann kann auch schon serviert werden. Die Basis bildet eine cremige (ohne Stücke) Erdnusssbuttter und Kokosmilch. Etwas Sweet Chicken Chili Sauce, etwas Sriracha (scharfe Chilisauce, alternativ frische gehackte Chili), Limettensaft, Fischsauce und Sojasauce runden die Sauce ab. Sehr easy, sehr lecker. Wirst du sehen!

Saftig gegrillte Hähnchen Saté-Spieße

Als Beilage zu den Hähnchen Saté-Spießen gab es bei uns Basmati-Reis und einen Gurkensalat mit einem Dressing aus Creme Fraiche, Limettensaft und Sweet-Chilli-Sauce. Super lecker! Ein frischer Gurkensalat ist die perfekte Ergänzung zu den Spießen mit Erdnusssauce.

Ich hoffe, dir werden meine Saté-Spieße mit Hähnchen und Erdnusssauce mindestens genau so gut schmecken wie meinem kleinen Sohn, der, während er noch am ersten Spieß knabberte, bereits Besitzansprüche an Spieß Nummer 2 stellte. O-Ton: “Papa! Wenn ich den hier aufgefuttert habe, esse ich noch den da drüben!”.

Ich freue mich ja immer sehr, wenn er mein Essen so mag, aber eigentlich hatte ich schon ein Auge auf diesen Spieß geworfen! Naja, muss ich am Wochenende eben nochmal neue Saté-Spieße grillen. Das Wetter passt ja. 🙂

Gutes Gelingen beim Nachkochen! Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

Hähnchen Saté-Spieße mit Erdnusssauce

30 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe
Recipe Image

Zutaten

Marinade:

50 ml Olivenöl

20 ml Reisessig

125 ml Teriyaki-Sauce

1 EL Limettensaft

2-3 EL brauner Zucker (Abschmecken!)

2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst

Erdnusssauce:

125 g Erdnussbutter ohne Stückchen

125 ml Kokosmilch (vorab durchrühren)

1 gehäufter EL Sweet Chicken Chili Sauce

1/2 TL Sriracha Hot Chili Sauce

Ein paar Spritzer Limettensaft

1 EL dunkle Sojasauce

1 TL Fischsauce

Für den Gurkensalat:

1 Salatgurke

150 g Creme Fraiche

Saft 1 Zitrone

1 EL Sweet-Chilli-Sauce

1 TL Sesamkörner

Salz und Pfeffer

Hähnchenspieße & Beilagen:

ca. 600 g Hähnchenbrust

150 g Basmati-Reis

Zubereitung

    Saté Hähnchenspieße:
  1. Die Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die Hähnchenbrust längs! in 2,5 cm dicke Streifen schneiden und in einen Frischaltebeutel legen. Die Marinade in den Beutel gießen und das Hähnchen damit rundum bedecken. Den Beutel schließen und das Hähnchen für mindestens 2 Stunden marinieren, dabei den Beutel häufiger mal wenden.
  2. Gurkensalat:
  3. Die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett auf kleiner Hitze leicht anrösten, bis sie anfangen zu duften. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Die Salatgurke waschen und ungeschält in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden. Ich entferne die Kerne in diesem Fall nicht, du kannst das aber natürlich gerne machen, wenn du das lieber magst. Die Gurkenscheiben fächerförmig auf dem Teller auslegen.
  5. Für die Zitronencreme Creme Fraiche mit Zitronensaft und Chillisauce verrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zitronencreme kurz vor dem Anrichten über die Gurkenscheiben geben und mit den leicht angerösteten Sesamsamen bestreuen.
  6. Erdnusssauce:
  7. Alle Zutaten in einen Topf geben und vor dem Servieren 5 Minuten erhitzen, nicht kochen lassen, damit sich die Butter nicht trennt.
  8. Saté Hähnchenspieße:
  9. Nach der Marinierzeit die Hähnchenstreifen auf die Spieße stecken und etwas abtropfen lassen. In der Zwischenzeit den Basmati-Reis kochen und warm halten.
  10. Den Grill auf starke direkte Hitze vorbereiten (230 bis 260 Grad) und die Spieße bei geschlossenem Deckel ca. 6 Minuten grillen, dabei einmal wenden. Zusammen mit dem Reis, dem Gurkensalat und der Erdnusssauce servieren.

Hinweise

Für die Hähnchenspieße werden natürlich Spieße benötigt. Falls Holzspieße verwendet werden, die Spieße zuvor mindestens 30 Minuten wässern, damit sie auf dem Grill nicht verbrennen.

Das Hähnchen sollte für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.

7.6.8
322
https://www.malteskitchen.de/haehnchen-sate-spiesse-erdnusssauce/

Lust auf Leckeres aus dem Wok?

2 Kommentare zu “Hähnchen Saté-Spieße mit Erdnusssauce

  1. Ich habe das Rezept nachgekocht, nachdem mein Metzger mich auf die frische Kikok Hähnchenbrust aufmerksam machte, die ich allerdings im Ganzen marinierte und grillte.
    Die Erdnussbutter habe ich schnell selbst gemacht, Erdnüsse schälen, kurz in der beschichteten Pfanne anrösten in den Mixer mit etwas Erdnussöl musen, fertig.
    In der Soße landete, anstelle von Sweet Chilli und Sriracha Soße (letztere stellte ich wieder ins Supermarktregal zurück, da Geschmacksverstärker als Zutat angegeben war), das rote Thai Curry von Cantina Berlin, deren Currys wirklich genial sind.
    Was soll ich sagen, das Essen war ruck zuck verdrückt, der Salat schmeckte mit diesem Dressing einfach nur superb.
    Danke für den schönen Blog ich habe schon in kürzester Zeit viel nachgekocht. Stößt alles auf Begeisterung.
    • Das klingt ziemlich lecker Kirsten. :) Ich finde es auch super, dass du dich vom Rezept hast inspirieren lassen und es dann nach deinen Vorlieben umgeändert hast. Genau dafür sind Rezepte ja eigentlich gedacht, für eine Idee, die man sich dann so umsetz, wie man sie am liebsten mag.

      Vielen Dank für das Lob bezüglich meines Blogs, das freut mich natürlich sehr. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.