Rezept für einen einfachen Blaubeer-Kokos-Blechkuchen

Einfacher Blechkuchen mit Blaubeeren und Kokos

Wir waren letzte Woche Blaubeeren pflücken und am Abend stand ich vor dem Eimer mit der reichen Ernte. Ein Teil wurde so genascht, ein anderer Teil ging in den Kindergarten und dann stand da gefühlt immer noch eine Tonne Blaubeeren vor mir. Also suchte ich in den Kochbüchern und Zeitschriften vom Mann nach einem Rezept, um etwas Leckeres damit anzustellen.

Saftiger BLaubeer-Kokos-Blechkuchen

Ich fand in der „Einfach Hausgemacht“ ein Rezept für einen Blechkuchen mit Blaubeeren und Kokos, das mich sofort ansprach. Nicht zuletzt, weil ich vor Kurzem im Vorratsschrank noch Kokosflocken fand, die mal weg mussten. Also hatte ich das perfekte Rezept gefunden und machte mich ans Backen.

Der Teig war kinderleicht und schnell fertig. Ich musste nur alle Zutaten abwiegen und den Rest erledigte die Küchenmaschine. Es ist schon einfacher, wenn man nicht die ganze Zeit den Handmixer halten muss und statt dessen die Maschine für einen rührt. Während das geschah, sortierte und wusch ich die Blaubeeren und pürierte sie.

Blauberr-Kokos-Kuchen vom Blech

Die pürierten Blaubeeren werden dann auf den Rührteigteig gestrichen und ergeben somit einen fruchtigen Belag. Ich habe dafür vorher kleine Furchen in den Teig gezogen, damit die Masse dort schön hineinlaufen und leckere Blaubeerseen bilden kann. Zum Schluss noch mit der Gabel vorsichtig durch den Teig gehen, damit sich hübsche Kringel im Teig bilden und ab in den Ofen. Das wars schon.

Dieser einfache Blechkuchen ist auch für Leute machbar, die meinen sie haben es nicht so mit dem Backen. Rührteige sind Pipifax. 😉

Aus dem Ofen kommt dann ein schöner hoher Teig, der herrlich fluffig weich ist. Die leichte Kokosnote passt wunderbar mit den süß-säuerlichen Blaubeeren zusammen, die im Teig für ein hübsches Farbspiel sorgen. Ich war beim Teig anrühren etwas stutzig wegen der hohen Menge Backpulver (ein ganzes Tütchen), da ich zuviel Backpulver im Teig nicht mag. Davon werden die Zähne so stumpf, brrr! Aber das ist hier nicht der Fall. Ich habe das Backpulver überhaupt nicht herausgeschmeckt.

Einfacher Blechkuchen mit Blaubeer und Sahne

Der Rührteig lässt sich sicher auch gut mit anderem Obst bestreichen und ich hab ihn auch schon mit Himbeeren gebacken. Eigentlich sollten alle Obstsorten funktionieren, die gut zu Kokos passen und hier sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Wer übrigens kein Kokos mag, kann die Menge an Kokos einfach durch Mehl ersetzen.

Bei uns lebt ein leckerer Kuchen grundsätzlich nicht lange, aber dieser Blechkuchen war wirklich in Rekordzeit verputzt. Auch die Nachbarn fanden den Kuchen sehr lecker und wollten gleich mal das Rezept haben. Das ist immer das Beste Zeichen, dass etwas wirklich gut schmeckt. 🙂

Viel Spaß mit dem Rezept

Ich hoffe, dir schmeckt der Kuchen auch so gut, wie er uns schmeckt. Es wäre toll, wenn du ihn mal ausprobieren würdest. Hinterlasse auch gerne einen Kommentar zu diesem Rezept und wenn du das Rezept bewerten möchtest, wäre das auch sehr schön. Danke dafür! 🙂

Mehr von uns gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Rezept für einen einfachen Blaubeer-Kokos-Blechkuchen

Einfacher Blechkuchen mit Blaubeeren und Kokos

Ein super leckerer und sehr einfacher Blechkuchen mit einem Rührteig, der mit Kokosflocken angereichert wird. Das sorgt für eine sehr fluffige Konsistenz und eine leichte Kokosnote, die super mit den fruchtigen Blaubeeren harmoniert. Ein echter Lieblingskuchen.
4.5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 25 Min.
Koch- / Backzeit 40 Min.
Zeit Gesamt 1 Std. 5 Min.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschland
Anzahl

Personen
1 Blech

Zutaten
 

  • 400 g Blaubeeren, frisch oder TK
  • 200 g Gelierzucker 2:1
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 zimmerwarme Eier, Größe M
  • 350 g Mehl
  • 150 g Kokosflocken
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Naturjoghurt

Zubereitung
 

  • Für den Fruchtbelag die Blaubeeren verlesen und waschen. Mit dem Gelierzucker fein pürieren.
  • Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Bachblech fetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Für den Rührteig die Butter auf höchster Stufe des Rührgeräts schön cremig aufschlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiter aufschlagen, bis er sich halbwegs gelöst hat und die Masse ganz hell wird und fluffig-dick aussieht.
  • Die Eier nacheinander einrühren, dabei warten bis das Ei komplett im Teig verrührt wurde, bis das Nächste dazu kommt. (30-60 Sekunden)
  • Mehl, Kokosflocken, Backpulver und Salz vermischen und Esslöffelweise zum Teig dazu geben und immer weiterrühren.Zum Schluss den Joghurt unterrühren.
  • Den Teig gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech streichen und Furchen oder Mulden hineindrücken. Die Blaubeermasse über dem ganzen Blech verteilen. Mit einer Gabel vorsichtig Striche oder Wirbel durch den Teig ziehen.
  • Den Blechkuchen 35-40 Minuten backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob er gar ist.