Kumpir mit Ente und Rotkohl und mit Hackfleisch und Couscous

Kumpir – leckere türkische Backkartoffel | 2 tolle Rezepte

Heute habe ich ein leicht exotisches und richtig spannendes Gericht für dich. Es gibt zwei ganz tolle Kumpir Varianten. Eine weihnachtliche Variante mit Ente und Rotkohl und eine klassische, türkische Variante mit Hackfleisch und Couscous. Ich kann dir jetzt schon mal versprechen, dass du davon bestimmt überrascht und begeistert sein wirst.

Kumpir mit Couscous.

„Kumpir“ ist ein beliebtes Streetfood-Gericht in der Türkei, das aus einer gebackenen Kartoffel besteht, die in der Mitte aufgeschnitten und mit verschiedenen Belägen gefüllt wird. Es ist ein herzhaftes und sättigendes Gericht, das sich großer Beliebtheit erfreut, insbesondere in den Grpßstädten. Glücklicherweise hat der Kumpir auch schon den Weg nach Deutschland gefunden.

Ich habe Kumpir zum ersten Mal auf dem Weihnachtsmarkt entdeckt und probiert und war komplett begeistert davon. Ich liebe Kartoffeln und diese Mischung aus zerdrückter und mit Butter und Käse vermischter Kartoffel (quasi ein Kartoffelbrei Deluxe) macht absolut süchtig. Dazu die leckeren Toppings! Wow, was für eine Geschmacksexplosion!

Kumpir mit Ente und Rotkohl

Ich war von meinem ersten Kumpir so begeistert, dass ich glücklich war in meiner näheren Umgebung einen Laden zu finden, der Kumpir in verschiedenen Varianten anbietet. Natürlich musste ich ihn mir auch schon selbst zubereiten und das funktioniert ganz wunderbar und sehr einfach. Zwei schöne Varianten stelle ich dir jetzt vor.

Meine erste Variante passt perfekt in die Weihnachtszeit und das Topping besteht aus geräucherter Entenbrust, einem Rotkohl-Salat mit Äpfeln und Granatapfelkernen und einer schnell gemachten Hoisin-Creme.

Kumpir Zutaten.

Die Kartoffel wird bei beiden Varianten mit dem fantastischen Raclette Suisse® veredelt, der bei mir bei keinem Raclette fehlen darf. Ich liebe diesen wunderbar aromatischen Käse und das nicht nur als Käse zu Raclette. Durch seine tolle Schmelzfähigkeit kann man damit auch wunderbar kochen und gleichzeitig ist er so herrlich cremig, dass er bei mir auch als Brotbelag ganz Hoch im Kurs steht.

Variante zwei ist dagegen sehr typisch für türkische Kumpir. Sie wird mit würzigem Hackfleisch und einem schnell gemachten Couscous-Salat getoppt. Als weiteres Topping gibt es den Rotkohl-Salat von Variante eins, der perfekt dazu passt sowie einen einfachen Knoblauch-Joghurt.

Natürlich wird auch hier das Innere der gebackenen Kartoffeln mit Butter, Salz und dem geriebenen Raclette Suisse® zu einer Art Kartoffelbrei vermischt. Wenn man diesen käsigen-Kartoffelbrei zusammen mit den weiten Toppings zum ersten Mal probiert, stellt sich auf jeden Fall ein Wow-Erlebnis ein. Das ist einfach unglaublich lecker.

Kumpir mit Hackfleisch und Couscous.

Infos & Tipps zu den Zutaten

Dadurch, dass ich den Rotkohl-Salat bei beiden Varianten verwenden kann, hält sich der Aufwand tatsächlich in Grenzen. Die Kartoffeln backen von allein im Backofen, der Käse wird schnell gerieben und die geräucherte Entenbrust wird beim Metzger aufgeschnitten eingekauft. Man braucht lediglich den Couscous-Salat und das Hackfleisch sowie die beiden Soßen zubereiten.

Wenn du eine oder beide Varianten gerne ausprobieren möchtest, benötigst du u.a.:

  • Backkartoffeln
    Man nimmt für Kumpir faustgroße Kartoffeln, meist eine mehlige Sorte, die im Backofen gegart werden.
  • Käse und Butter
    Der Käse sollte in jedem Fall gut schmelzen und meine Empfehlung kennst du ja bereits. Der Raclette Suisse® ist hier einfach perfekt. Aromatisch und cremig.
  • Rotkohl
  • Couscous
    Grober oder feiner Couscous, beides funktioniert. Der Salat wird u.a. mit Paprika, Zwiebeln, Salatgurke und Kirschtomaten angereichert.
  • Hackfleisch
    Ich verwende gemischtes Hackfleisch, also halb Schwein, halb Rind. So ist es saftiger. Wenn du es sehr authentisch türkisch zubereiten möchtest, nimmst du natürlich ausschließlich Rindfleisch oder eine Kombination aus Rind- und Lammfleisch.
  • geräucherte Entenbrust
    Du bekommst sie in Scheiben geschnitten bei deinem Metzger.
  • Gewürze
    In der türkischen Küche dürfen Kreuzkümmel und Pul Biber nicht fehlen. Letzteres ist eine Gewürzmischung aus getrockneten Chilis / Paprikaflocken, die du vielleicht vom Döner kennst. Der wird oft mit Pul Biber nachgewürzt.

Wie oben schon erwähnt, kannst du dein Kumpir um unzählige Zutaten / Toppings erweitern. Dazu schreibe ich später noch ein paar Worte.


Kumpir: So einfach funktioniert die Zubereitung

Das Einfachste an der Zubereitung ist die Kartoffel an sich, die nur mit etwas Öl eingerieben und dann im Backofen gebacken wird. Aber auch die restlichen Zubereitungschritte sind kinderleicht und deshalb muss ich heute dazu auch gar nicht so viel schreiben. Du findest das genaue Rezept mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung ja ohnehin wieder am Ende dieses Textes.

Deshalb nur das Wichtigte in Kürze:

  • Bevor du den geraspelten Rotkohl mit dem Dressing / Vinaigrette vermischst, achte darauf, dass du ihn wirklich kräftig geknetet hast. Durch das Kneten bricht die Oberfläche auf und er bekommt eine weichere, angenehmere Konsistenz.
  • Schmecke das Hackfleisch mutig und sehr würzig ab. In der türkischen Küche wird kräftig gewürzt.
  • Anstelle der Hoisin-Creme kannst du Alternativ auch etwas Sojasauce mit Honig verrühren und unter die Mayonnaise / saure Sahne mischen.

Womit kann Kumpir noch gefüllt werden?

Wenn du dich jetzt fragst, welche Zutaten für die türkische Backkartoffel noch infrage kommen, habe ich hier eine kleine Auflistung für dich.

  1. Fleischiges: Neben gebratenem Hackfleisch sind Würstchen, Schinken, Hähnchenbrust oder Rindergeschnetzeltes beliebte Fleischbeilagen.
  2. Gemüse: Gebratenes oder frisches Gemüse wie Mais, Erbsen, Karotten, Oliven, Paprika, Tomaten, Gurken und Zwiebeln.
  3. Soßen: Verschiedene Soßen wie Ketchup, Mayonnaise, Joghurtsauce, Senf oder scharfe Soßen.
  4. Eingelegtes Gemüse: Eingelegte Gurken, Peperoni oder Rote Beete für einen säuerlich-pikanten Geschmack.
  5. Salate: Rotkohlsalat oder anderer kleingeschnittener Krautsalat, russischer Salat oder Kartoffelsalat.
  6. Hülsenfrüchte: Gekochte Bohnen oder Linsen für eine proteinreiche Ergänzung.
  7. Pilze: Gebratene oder eingelegte Pilze.
  8. Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Pul Biber oder Kräuter für zusätzlichen Geschmack.

Die Möglichkeiten sind geradezu endlos und es macht Spaß, immer wieder neue Varianten auszuprobieren.

Meine Empfehlung: Der Raclette Käse von Raclette Suisse®

Bevor ich jetzt gleich zum Schluss komme, möchte ich dir noch kurz meine weiteren Rezepte empfehlen, die ich mit dem Raclette Suisse® zubereitet habe. Käse ist so ein wundervolles Naturprodukt und aus meiner Küche absolut nicht wegzudenken.

Raclette Suisse Raclette Käse.

Ich liebe es, mit Käse zu kochen, der cremig ist und wunderbar schmilzt. Meine Knöpflepfanne mit Pilzen ist das beste Beispiel dafür, wieso ich den Raclette Suisse® so sehr liebe. Es gibt einfach keinen besseren Käse für dieses Gericht! Übrigens ist bei Raclette Suisse® auch die Rinde essbar.

Seine ganze Stärke spielt er natürlich auch beim klassische Raclette aus. Damit lassen sich die Pfännchen einfach ganz wunderbar überbacken. Schaue dir gerne mal meine Raclette-Rezepte an: 4 tolle Raclette-Pfännchen, 5 leckere Pfännchen für dein Raclette und ein paar süße Raclette-Ideen. Wie du siehst, liebe ich Raclette. 🙂

Damit komme ich dann aber auch zum Schluss für heute und hoffe, ich konnte dich für die türkische Variante der gebackenen Kartoffel begeistern. Aus meiner Sicht kann man eine Ofenkartoffel gar nicht besser zubereiten und diese Kombination aus unterschiedlichen Geschmäckern ist eine Wucht.

Es gibt auf dieser Welt so viele tolle Gerichte zu entdecken und mich begeistert es immer wieder sehr zu sehen, was andere Länder tolles auf die Teller bringen. Der Kumpir hat mein Herz erobert und vielleicht findet er ja auch in deinem Herzen einen Platz.

Kumpir mit Ente.

Ich wünsche dir viel Freude beim Nachkochen!

Wenn du meine Rezepte ausprobiert hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du sie bewerten würdest. Klicke dazu einfach auf die Sternchen in der gleich folgenden Rezeptkarte. Ein netter Kommentar ist natürlich auch immer gerne gesehen. Danke dafür!

Kumpir mit Ente und Rotkohl und mit Hackfleisch und Couscous

Kumpir – leckere türkische Backkartoffel | 2 tolle Rezepte

Probiere die türkische Backkartoffel Kumpir mit Entenbrust und Rotkohl-Salat und eine Variante mit Hackfleisch und Couscous-Salat. So lecker kann eine Kartoffel aus dem Ofen sein!

Jetzt bewerten!

4.8 von 12 Bewertungen
Vorbereitung 1 Stunde 30 Minuten
Koch- / Backzeit 10 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde 40 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Türkisch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

Backkartoffeln
  • 4 große Backkartoffeln
  • 100 g Raclette Suisse®
  • 40 g Butter, in Stückchen gewürfelt
  • 2-3 EL Olivenöl
Couscous-Salat
  • 100 g Couscous
  • 175 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/4 Salatgurke
  • 10 Kirschtomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Pul Biber
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
Rotkohl-Salat
  • 200 g Rotkohl
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Orangensaft
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • 1 kleiner Apfel
  • 1/2 TL Pul Bieber
  • Schwarzer Pfeffer
Hackfleisch
  • 250 g Hackfleisch halb / halb
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1/4 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/4 TL gemahlener Koriander
  • 1/4 TL Zimtpulver
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
Knoblauch-Joghurt
  • 120 g Joghurt
  • 1/4 TL Knoblauchpulver, Alternativ 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz
Hoisin-Mayo
  • 1 EL Mayonnaise
  • 2 EL Saure Sahne
  • 1 EL Hoisinsoße
  • Salz
weitere Zutaten
  • 1 Lage geräucherte Entenbrust, Aufschnitt vom Metzger

Rezept Zubereitung
 

Backkartoffeln
  • Den Backofen auf 180 °C Ober/- Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Kartoffeln samt Schale unter fließendem Wasser abbürsten und trocken tupfen. Rundum mit Olivenöl einreiben und auf das Backblech legen.
  • Die Kartoffeln für ca. 60 Minuten backen. Mit einem Messer einstechen, um zu prüfen, ob sie gar sind. U.U. im ausgeschalteten Ofen warm halten, bis sämtliche Toppings vorbereitet sind.
Couscous-Salat
  • Den Couscous in einen Topf mit passendem Deckel geben. In einem zweiten Topf die Gemüsebrühe aufkochen lassen, über den Couscous gießen und den Couscous 10 Minuten zugedeckt dämpfen. Danach mit einer Gabel auflockern.
  • In der Zwischenzeit die Salatgurke und Paprika entkernen und klein würfeln. Die Zwiebel sowie den Knoblauch schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Die Kirschtomaten halbieren oder vierteln und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.
  • Die Zwiebeln und Paprika in einer Pfanne bei mittlerer Hitze in 2 EL Olivenöl anschwitzen und dabei leicht salzen. Den Knoblauch zufügen und 1 Minute anschwitzen. Tomatenmark und Pul Bieber zufügen und kurz anrösten. Die Mischung beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
  • Die abgekühlte Masse zusammen mit 1 EL Olivenöl, Frühlingszwiebeln und den Kirschtomaten unter den Couscous mischen. Mit Granatapfelsirup, Salz und Pfeffer abschmecken.
Rotkohl-Salat
  • Den Rotkohl in feine Streifen hobeln. 1 TL Salz dazu geben und mit den Händen kräftig kneten. (Eventuell Handschuhe tragen, färbt ab.) 10 Minuten stehen lassen.
  • Aus Öl, Orangensaft, Rotweinessig, Honig und Granatapfelsirup ein Dressing herstellen und mit dem Rotkohl vermengen.
  • Den Apfel vierteln, entkernen und mit Schale in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit den Granatapfelkernen unter den Rotkohl mischen und den Salat mit Salz, Pfeffer und Pul Bieber abschmecken.
Hackfleisch
  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Eine Pfanne aufsetzen und bei mittlerer bis starker Hitze heiß werden lassen. Das Hackfleisch in die Pfanne geben und krümelig braten, bis sich schöne Röststoffe gebildet haben.
  • Zwiebelwürfel zufügen und 3-4 Minuten anbraten, dann den Knoblauch zufügen und eine weitere Minute mitbraten.
  • Das Hackfleisch kräftig mit Paprikapulver, Koriander, Zimt, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.
Knoblauch-Joghurt
  • Den Joghurt mit Knoblauchpulver (alternativ eine halbe Knoblauchzehe) und Salz verrühren.
Hoisin-Creme
  • Die Mayonnaise mit saurer Sahne und Hoisinsoße vermischen und mit Salz abschmecken.
Kumpir anrichten
  • Eine Backkartoffel heiß aus dem Ofen nehmen und in einen tiefen Teller legen. In der Mitte ein- aber nicht ganz durschneiden. Die beiden Hälften auseinander drücken.
  • Mit einer Gabel eine Kartoffelhälfte auflockern und aushöhlen. Die Butterstückchen und den geriebenen Raclette Suisse® sowie eine Prise Salz auf die Kartoffelmasse geben und mit der Gabel vorsichtig vermengen/zerdrücken, sodass ein cremiger Brei entsteht.
    Danach mit der zweiten Hälfte genau so verfahren.
  • Für den Kumpir mit Ente wird die Kartoffel mit dem Rotkohl-Salat belegt, die Ente darauf verteilt und mit einem Klecks Hoisin-Creme versehen.
  • Für den klassischen Kumpir kommen Couscous-Salat, Rotkohlsalat, Hackfleisch und Knoblauch-Joghurt auf die Kartoffel.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 681kcal | Kohlenhydrate: 78g | Eiweiß: 30g | Fett: 30g | Zucker: 15g

Dieser Beitrag wurde von Raclette Suisse® gesponsert. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de.

Rezept Ideen für dich