Fleisch

Rotes Curry mit Schweinefleisch

Rezept Rotes Curry mit Schweinefleisch

Heute gibt es mal wieder etwas aus der asiatischen Küche und gleichzeitig eines meiner aktuell liebsten Gerichte, ein rotes Curry mit Schweinefleisch. Das Rezept habe ich aus der Zeitschrift essen & trinken, Ausgabe 12 | 2012. Vor dem Nachkochen solltet ihr einen Besuch in einem Asialaden einplanen, denn einige der verwendeten Zutaten wie z.B Galgant-Wurzel, Kaffirlimettenblätter oder auch Thaibasilikum bekommt man im normalen Supermarkt eher schlecht.

Ein wirkliches leckeres Curry mit Schweinefleisch
Curry-Variante mit weniger roter Curry Paste- für alle die es nicht so scharf mögen.
Das rote Curry mit Schweinefleisch schmeckt sehr aromatisch.
Curry-Variante mit mehr roter Curry Paste- für alle die es gerne scharf mögen.

Es ist zwar ein bisschen Schnibbelei, aber die Arbeit lohnt sich und man hat ein wirklich tolles Curry auf dem Tisch stehen. Die Aromen ergänzen sich hier wirklich sehr gut, man bekommt eine schöne Mischung aus Säure und Süße, zusammen mit der Cremigkeit der Kokosmilch. Die schmeckt übrigens nicht sehr dominant durch und wird durch die anderen Aromen sehr schön ergänzt.

Die Zuatten machen das leckere Curry aus.

Weil es bestimmt Fragen dazu geben könnte; man kann den Thaibasilikum bestimmt auch durch normalen Basilikum ersetzen. Anstelle von Galgant geht auch Ingwer und anstatt Kaffirlimettenblätter kann man bestimmt auch Limettenschale nehmen. Wer kein Palmzucker bekommt, nimmt ein Stück Butter und einen EL braunen Zucker. Geht alles, ist aber natürlich geschmacklich ein Kompromiss. Wer die originalen Zutaten besorgen kann, sollte das also unbedingt machen, es lohnt sich.


Zubereitung • Rotes Curry mit Schweinefleisch •

Bei diesem Gericht steht, wie gesagt, die Arbeit vor dem Vergnügen und man muss einige Zutaten vorbereiten. Die Paprikaschoten müssen in Scheiben geschnitten, die Schalotten fein gewürfelt und der Galgant in feine Scheiben geschnitten werden. Das Fleisch muss ebenfalls gewürfelt werden und die Ananas geschält und in Scheiben geschnitten werden. Jetzt noch die Thaibasilikumblätter zupfen und dann kann es losgehen.

Das Schweinefleisch kommt zusammen mit 2-3 EL der  roten Currypaste  und einem EL Fischsauce in eine Schüssel und wird dort ordentlich vermengt. Es wird nun mit 3-4 EL Öl (ich habe Erdnussöl verwendet) in einer sehr heißen Pfanne portionsweise angebraten und kurz (warm) beiseite gestellt. Das Fleisch nicht komplett durchbraten, da es später noch 3-4 Minuten in der Sauce gegart wird.

In einem großen Topf werden jetzt die Schalotten in 1-2 EL Öl, zusammen mit 1-2 EL roter Currypaste, kurz angeschwitzt. Ihr müsst hier die Menge der roten Currypaste eurem Geschmack anpassen. Die Paste, die ich verwende, ist ordentlich scharf und da meine Frau es nicht so gerne scharf mag, nehme ich hier eher kleinere Mengen. Wer gerne etwas schärfer isst, der darf die Menge ruhig erhöhen. Je mehr man nimmt, umso roter wird natürlich auch die Farbe der Sauce.

Das Curry köchelt langsam vor sich hin.

Nachdem die Schalotten kurz angeschwitzt wurden, kommen Palmzucker, Kaffirblätter, Zitronengras (Vorher kurz mit dem Messerrücken anschlagen, damit der Geschmack intensiver abgegeben wird.) und Galgant dazu. Das Ganze kurz karamellisieren lassen und dann mit der Kokosmilch und dem Geflügelfond auffüllen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nun die Hälfte des Basilikums sowie die Papikastreifen hinzufügen und 5 weitere Minuten köcheln lassen.

Jetzt ist es fast geschafft und man kann das Fleisch zur Sauce geben und das abschmecken anfangen. Dazu auf jeden Fall ein bisschen Fischsauce an das Curry geben und wer nicht so viel Fischsauce verwenden will, der kann hier auch ganz normal salzen. Für die Süße kommen nun die Ananasscheiben hinzu und für die Säure 2-4 EL Limettensaft. Jetzt noch ein paar der übrigen Basilikumblätter über das Curry geben und dann kann man auch schon auftischen.

Zutaten für 2-3 Portionen • Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

  • ca. 400 g Schweinefilet (Im Originalrezept wird Schweinenacken verwendet)
  • 2 Paprikaschoten
  • 100 g Schalotten
  • 300 g frische Ananas
  • 300 ml Geflügelfond
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2-4 EL Limettensaft
  • rote Curry-Paste
  • Fischsauce
  • 2 Stiele Zitronengras
  • 40 g Galgant-Wurzel
  • 10 Kaffirlimettenblätter
  • ca. 8 Stiele Basilikumblätter
  • 1 EL Palmzucker
  • Erdnussöl oder anderes Öl zum Braten

0 Kommentare zu “Rotes Curry mit Schweinefleisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.