Blumenkohl-Curry mit Kokosmilch.

Blumenkohl-Curry mit Kokosmilch | vegetarisch & lecker

Heute habe ich ein leckeres vegetarisches Gericht für dich, in dem ich regelmäßig baden könnte: ein Blumenkohl-Curry! Dieses Curry schmeckt absolut fantastisch, ist herrlich gewürzt und überzeugt mit einer extra cremigen Soße. Dazu ist es auch noch sehr einfach zu kochen und schnell geht es auch. Das perfekte Curry für den Herbst und Winter und für alle Blumenkohl-Liebhaber.

Blumenkohl-Curry mit Kokosmilch.

In Sachen Gemüse bin ich ziemlich wählerisch und mag nicht jedes Gemüse. Aber Blumenkohl geht immer! Den habe ich schon als Kind gerne gegessen. Am liebsten als Blumenkohlauflauf mit leckerer Soße und Kartoffeln. Aber auch als Hauptzutat in meinem cremigen Curry schmeckt der Blumenkohl wirklich köstlich.

Das Schöne an meinem Blumenkohl-Curry ist der abgerundete Geschmack der Gewürze, wie Garam Masala, Kreuzkümmel, Ingwer und Knoblauch. Dazu gesellt sich eine cremige Soße aus Kokosmilch und Sahne, in der der Blumenkohl gart. Er muss in meinem Rezept nicht vorgekocht werden, was den Aufwand erfreulich gering hält.

Blumenkohl-Curry

Infos & Tipps zu den Zutaten

Für das Blumenkohl-Curry brauchst du gar nicht so viele Zutaten einkaufen und besonders „exotisch“ sind die Zutaten auch nicht. Das ist bei der indischen Küche ja nicht immer so. Wenn du mein Curry probieren möchtest, brauchst du u.a.:

  • Blumenkohl
    Blumenkohl ist so ein gesundes Gemüse und enthält wertvolles Vitamin C und K sowie Antioxidantien.
  • Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili
    Sie sorgen für die geschmackvolle Basis der Soße und sind in der indischen Küche nicht wegzudenken.
  • Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala
    Diese Gewürze bekommst du in jedem Supermarkt. Garam Masala ist eine Würzmischung und je nach Anbieter kann der Geschmack leicht variieren.
  • Kokosmilch und Sahne
    Wenn du es weniger reichhaltig magst, kannst du etwas Sahne auch durch Gemüsebrühe ersetzen.
  • Cashewnüsse, bzw. Cashewkerne
  • Erbsen
    Ich greife zu der TK-Variante, die habe ich immer vorrätig.

Was ist beim Kochen des Blumenkohl-Currys zu beachten?

Ich habe es ja schon angedeutet, dieses Curry ist super einfach zu kochen und es gelingt auf Garantie immer. 1-2 Kleinigkeiten kann ich dir beim Kochen trotzdem mit auf dem Weg geben.

  • Gewürze frisch mahlen
    Du kannst Koriander und Kreuzkümmel schon gemahlen kaufen. Ich empfehle dir, diese Gewürze frisch im Mörser zu mahlen, so bekommst du das volle, frische Aroma.
  • Ingwer-Knoblauch-Paste
    Wenn du häufig asiatisch kochst, empfehle ich dir ein Glas Ingwer-Knoblauch-Paste zu kaufen. Damit sparst du dir das Schneiden von Knoblauch und Ingwer. Diese Paste wird bei indischen Rezepten sehr häufig genutzt.
  • Zwiebeln schmoren
    Bei diesem Curry ist es sehr wichtig, die Zwiebeln langsam weich und wirklich goldbraun zu schmoren. So entwickeln sie eine ganz tolle Süße. Gute 15 Minuten solltest du dafür einrechnen.
Blumenkohl in der Pfanne braten

Ich weiß nicht, ob es an den warmen Gewürzen liegt oder an der üppigen Soße, aber ich esse dieses vegetarische Curry jedes Mal wieder mit viel Heißhunger. Es duftet beim Kochen halt auch schon so verführerisch. Hier ist auf jeden Fall der Blumenkohl der Star und zwar ein richtiger Superstar!

Am besten schmeckt mir das Curry mit Reis oder Naan Brot. Man könnte auch Kartoffeln dazu kochen, aber die würde ich dann wahrscheinlich eher klein schneiden und zusammen mit dem Blumenkohl in der Kokosmilch-Sahne kochen.

Vegetarisches Curry

Ich würde mich sehr freuen, wenn du jetzt Appetit und Lust auf mein Rezept bekommen hast und das Blumenkohl-Curry auch mal nachkochst. Gerade jetzt, in der kalten Jahreszeit, ist das ein so wunderbares Essen, weil es die Seele wärmt. Quasi indische Hausmannskost, die immer schmeckt.

Ich freue mich über einen Kommentar von dir und wenn du mein Rezept bewerten würdest, wäre das richtig prima. Klicke dazu auf die Sternchen in der jetzt folgenden Rezeptkarte. Damit hilfst du nämlich nicht nur uns, sondern auch anderen Lesern. Vielen Dank!

Blumenkohl-Curry mit Kokosmilch.

Blumenkohl-Curry mit Kokosmilch | vegetarisch und lecker

Ich liebe dieses vegetarische Blumenkohl-Curry. Es ist richtig toll gewürzt und die Soße wird extra cremig durch Kokosmilch und Sahne. So einfach kann die indische Küche sein.

Jetzt bewerten!

4.8 von 27 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- / Backzeit 35 Minuten
Zeit Gesamt 55 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Indisch
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

  • 1 Blumenkohl, mind. 700 g
  • 1 Stück Ingwer, ca. 4 cm
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 1 grüne Chilischote
  • 2-3 Zwiebeln, ca. 200 g
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Kokosmilch, 400 ml
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Cashewkerne, gesalzen und geröstet
  • 150 g TK-Erbsen
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1/2 Zitrone
  • Ghee zum Braten, alternativ Öl

Rezept Zubereitung
 

  • Den Blumenkohl in mungerechte Röschen und die Zwiebeln in feine Würfel schneiden.
  • Ingwer, Knoblauch schälen und grob hacken. Die Chilischote bei Bedarf entkernen und ebenfalls grob hacken.
  • Ingwer, Knoblauch und Chili in einen Mörser geben und mit einer Prise Salz zu einer feinen Paste mörsern. Alternativ auf einem Brett sehr fein hacken und mit dem Messerrücken über das Brett ziehen und zerdrücken, damit es eine Paste wird.
  • Eine große Pfanne (mit passendem Deckel) aufsetzen, und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. 1 EL Ghee hineingeben und sobald es geschmolzen ist, die Zwiebeln zufügen. Leicht salzen und gute 15 Minuten bei mittlerer Hitze weich schmoren, bis sie goldbraun sind.
  • Die Paste aus Knoblauch, Ingwer und Chili hinzugeben und 3 Minuten unter Rühren mitbraten.
  • Gemahlener Koriander, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Tomatenmark und 1/2 TL Salz dazugeben und für eine halbe Minute anbraten.
  • Die Blumenkohlröschen in die Pfanne geben und gut wenden, sodass alles von der roten Paste bedeckt ist. Kokosmilch und Sahne angießen, einmal aufkochen lassen und dann die Hitze auf kleine Hitze reduzieren.
  • Den Deckel auf die Pfanne geben und den Blumenkohl, je nach Größe der Röschen, 15-18 Minuten kochen lassen, bis er weich geworden ist.
  • Die TK-Erbsen, die Cashewkerne und das Garam Masala hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  • Das Curry final mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.

Anmerkungen

Dazu passt gut Reis, Naan Brot oder Kartoffeln.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 413kcal | Kohlenhydrate: 30g | Eiweiß: 12g | Fett: 30g | Zucker: 11g