Gurkensalat mit Essig-Öl Dressing und Dill

Vergangene Woche habe ich mir mal die Salat Rezepte auf meinem kleinen Blog angeschaut und mit Erschrecken festgestellt, dass ich viele Salat Klassiker noch gar nicht verbloggt habe. Auch das Rezept einer meiner liebsten Salate, der Gurkensalat, hatte seinen Weg noch nicht hierher gefunden.

Erfrischender Gurkensalat mit Essig-Öl Dressing und Dill.

Das so ein toller Salat fehlt, geht natürlich gar nicht und deshalb gibt es heute mein Rezept für einen sehr leckeren Gurkensalat. Der Gurkensalat dürfte bestimmt einer der beliebtesten Salate in Deutschland sein und gerade jetzt, wo es in Richtung Sommer geht, wird er wieder regelmäßig auf dem Tisch landen. Er ist knackig, lecker und frisch und damit genau der richtige Salat für warme Sonnentage.

Gurkensalat Dressing

Natürlich braucht ein leckerer Gurkensalat auch ein schönes Dressing und beim Dressing gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten. Einmal ein Dressing aus Essig und Öl und auf der anderen Seite ein Dressing aus Sahne oder einem anderen Milchprodukt wie Joghurt, Schmand, Creme Fraiche etc.

Erfrischender Gurkensalat mit Dill.

Welches Gurkensalat Dressing du verwenden möchtest, ist wie so oft einfach nur Geschmackssache. Meine heutige Variante bereite ich mit einem Dressing aus Essig und Öl zu, aber ich liebe die andere Variante nicht weniger stark. Wenn ich den Gurkensalat mit einem Dressing aus Milchprodukten herstelle, dann greife ich am liebsten zu Sauerrahm. Ein kleiner Spritzer Zitronensaft gehört dann auch noch dazu und dann wird das Dressing unheimlich lecker.

Für mein Dressing aus Essig und Öl nehme ich am liebsten Kräuteressig. Sollte ich diesen mal nicht im Haus haben, dann weiche ich auf Weißweinessig aus. Aber mit Kräuteressig schmeckt mir der Salat noch einen kleinen Tick besser.

Gurken für den Salat.

Beim Öl empfehle ich auf jeden Fall ein relativ geschmacksneutrales Öl zu verwenden. Ein Olivenöl wäre hier nicht so passend, gerade weil ein gutes Olivenöl auch immer einige Bitterstoffe besitzt. Und bitter gehört einfach nicht in einen Gurkensalat. Ich würde dir daher ein geschmacksneutrales Pflanzenöl empfehlen wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Beides lässt sich sehr gut für diesen tollen Salat verwenden.

Die Gurkenscheiben salzen

So eine leckere, knackige Salatgurke besteht überwiegend aus Wasser, was auch der Grund dafür ist, dass sie so herrlich erfrischend schmeckt. Dieses Wasser tritt aus der Gurke aus, sobald sie mit Salz in Berührung kommt.

Deshalb ist es wichtig, die Gurkenscheiben vor der Zubereitung des Salates zu salzen und in einem Sieb abtropfen zu lassen. Würde man die Gurke nicht vorab salzen, sondern erst dann, wenn man sie mit dem Dressing vermischt, würde das austretende Wasser das Dressing natürlich wässrig machen.

Die Gurkenscheiben sollen gesalzen werden und im Sieb entwässern.

Ich salze die Gurkenscheiben daher immer gut ein und lasse sie dann mindestens 30 Minuten entwässern. Danach sind die Scheibchen bereit für das Dressing.

Gurkensalat mit Dill

Ein Gurkensalat ohne Dill ist wie eine Pizza ohne Käse. Als Kind habe ich den Gurkensalat meiner Mutter einfach nur abgöttisch geliebt und sie hat immer reichlich Dill hinein gemacht. Deshalb ist für mich ein Gurkensalat nur dann ein Gurkensalat, wenn Dill verwendet wurde.

Gurkensalat mit Dill.

Aber beim Thema Dill scheiden sich ohnehin die Geister und anscheinend ist das ein Kraut, dass man entweder richtig liebt oder davor davon läuft.  Das kenne ich sonst eigentlich nur von Koriander, der offensichtlich ähnlich beliebt ist wie der Kollege Dill. Ich mag Dill im Gurkensalat und auch gerne zu Lachs. Ein schönes Lachstatar mit Dill ist was richtig Feines.

Zusätzlich zum Dill kommt an meinen Salat auch eine sehr fein geschnittene weiße Zwiebel. Das kenne und liebe ich so und diese leicht herzhafte Note der Zwiebel passt einfach sehr gut zu der Säure des Essigs. Diese Säure wird natürlich mit etwas Zucker abgemildert und wenn der Gurkensalat ein wenig süß-säuerlich schmeckt, dann ist er für mich einfach perfekt.

Erfrischender Salat mit Gurke und Dill.

In den letzten Tagen hatten wir ja wirklich richtiges Bilderbuchwetter und teilweise kletterten die Temperaturen auf bis zu 25°. Da gibt es doch fast nichts Besseres, als einen leicht gekühlten Gurkensalat. <3

Ich hoffe, mein Rezept gefällt dir und wenn du jetzt Appetit auf einen Gurkensalat bekommen hast, dann habe ich alles richtig gemacht. Du kannst mir natürlich sehr gerne schreiben, ob du eher die Variante mit Essig und Öl liebst oder ob es bei dir ein sahniges Dressing sein darf. Ich freue mich wie immer über jeden Kommentar und natürlich auch sehr über eine Bewertung des Rezeptes. Ganz lieben Dank dafür. 🙂

 Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachmachen!

Gurkensalat mit Essig-Öl Dressing und Dill

Ein leckerer Gurkensalat gehört im Sommer einfach auf den Tisch. Diese Variante wird mit einer Vinaigrette aus Essig und Öl zubereitet und Dill gehört auch unbedingt hinein. Ein Gurkensalat, wie ihn schon meine Oma zubereitet hat.
4.7 von 10 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Koch- / Backzeit 5 Min.
Zeit Gesamt 15 Min.
Gericht Salat
Land & Region Deutschland
Portionen 4

Zutaten
  

  • 1 Salatgurke
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1-2 EL gehackter Dill
  • 3 EL Kräuteressig
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Zucker
  • Salz

Anleitungen
 

  • Die Salatgurke mit einem Hobel in dünne Scheiben hobeln oder mit dem Messer sehr dünn schneiden. Die Scheiben in ein Sieb geben, salzen und 30 Minuten entwässern lassen.
  • Den Essig, das Öl sowie den Zucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren, bis sich die Zutaten verbunden haben. Die Zwiebel und den gehackten Dill unterrühren.
  • Die gut abgetropften Gurkenscheiben in eine Schüssel geben und mit Vinaigrette / Dressing vermischen.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.