Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne

Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne

Heute habe ich mal einen echten Klassiker für dich, der untrennbar mit Sommer und Sonne verbunden ist. Der gute alte Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne, der so wunderbar erfrischend schmeckt und der immer dann die größte Freude macht, wenn die Sonne so richtig vom Himmel ballert. Ich liebe diesen Salat und bereite ihn genau so zu, wie ihn meine Mutter immer zubereitet hat. Es ist also im Grunde ein Familienrezept, das ich heute mit dir teile.

Erfrischender Gurkensalat

Meine Variante vom Gurkensalat ist eine ziemlich klassische Variante, angemacht mit saurer Sahne, etwas Joghurt und Dill. So kenne ich ihn aus meiner Kindheit und so habe ich ihn auch lieben gelernt. Ich mag zwar auch sehr gerne den Gurkensalat mit Essig und Öl, den ich aber weniger im Sommer zubereite. Im Sommer brauche ich meinen Gurkensalat mit Joghurt und Sahne, weil der einfach einen Tick erfrischender ist.

Wahrscheinlich ist das aber auch wieder Geschmacksache und gerade von solchen Klassikern, wie der Gurkensalat einer ist, gibt es unzählige Varianten, die sich ja auch oft von Region zu Region unterscheiden. Und in anderen Ländern gibt es auch tolle Varianten. Ich liebe auch die asiatischen Gurkensalate, die oft mit ihrem Geschmack richtig überraschen. Vielleicht sollte ich davon auch mal den ein oder anderen Salat verbloggen. 🙂

Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne.

Heute ist aber erstmal der deutsche Gurkensalat dran, mit seinem leckeren Dressing. Und ich hoffe, du rennst nach meinem Beitrag in die Küche und bereitest dir ein Portiönchen davon zu.

Das Gurkensalat Dressing muss reichlich sein

Ganz wichtig bei meinem Gurkensalat Rezept ist die Menge an Sauce bzw. Dressing. Das Dressing muss reichhaltig vorhanden sein und die Gurkenscheiben dürfen gerne ihren Freischwimmer in der Schüssel machen. Das ist vielleicht fast schon nah am Süppchen, aber that’s the way, aha aha, i like it. 😀

Es gibt nämlich nichts besseres, als die Reste des Dressings aus der Schüssel zu schlurfen, wenn die Gurkenscheiben erfolgreich verputzt wurden. Das Dressing ist so lecker, da darf eben nichts davon übrig bleiben. Und wenn man viel davon zubereitet, hat man auch viel zu schlürfen.

Der Gurkensalat ist in 15 Minuten zubereitet

Der Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne ist wirklich ratzfatz zubereitet und die Zubereitung ist total unkompliziert und einfach. Man muss auch nicht so viel beachten und deshalb kann hier auch absolut nichts schief gehen. Im Grunde muss man nur auf zwei Kleinigkeiten achten, die aber wichtig sind.

Ich fange mal mit dem Schneiden der Gurkenscheibchen an, die möglichst dünn sein sollten. Je dünner, umso besser und das richtige Werkzeug für sehr dünne Gurkenscheiben ist ein Hobel. Mit einem Hobel kann man nicht nur jede Scheibe sehr dünn schneiden, man hat zudem auch noch den Vorteil, dass jede Scheibe wirklich gleichmäßig dünn ist. Das mag zwar komisch klingen, aber es verbessert tatsächlich das Essgefühl und damit auch den Geschmack, wenn man auf sehr gleichmäßig geschnittene Scheibchen beißt. Das ist ein Tipp von einem Profikoch, mit dem ich darüber mal gesprochen hatte.

Ich habe früher nämlich oft zu einem Messer gegriffen, weil ich wirklich gerne mit dem Messer schneide. Ja, ich bin ein Nerd. Nach dem Gespräch habe ich direkt am kommenden Tag einen Gurkensalat zubereitet und dabei den Hobel verwendet und das Ergebnis war in Geschmack und Textur tatsächlich besser. Das muss ich einfach zugeben und seitdem greife ich nur noch zum Hobel.

Erfrischender Salat mit Salatgurke und Joghurt Dressing.

Der Hobel hat übrigens noch einen Vorteil und zwar hat man damit eine große Schlangengurke in Windeseile zu perfekten Scheibchen gehobelt. Mit dem Messer dauert das wesentlich länger, außer man ist Profikoch und ein Virtuose an der Klinge.

Die Gurkenscheiben sollten immer eingesalzen werden

Nachdem man schöne, dünne Gurkenscheiben geschnitten hat, kommt der zweite wichtige Punkt, bei der Zubereitung eines Gurkensalates. Bevor man die Gurkenscheiben mit dem Dressing vermischt, sollte man sie salzen und in einem Sieb abtropfen lassen. Eine Salatgurke hat nämlich einen Wasseranteil von ca. 97%. Das ist erstaunlich viel Wasser für ein Gemüse, das sich im Mund recht fest anfühlt, oder?

Durch das Einsalzen der Gurkenscheiben verliert die Gurke Wasser und es ist wesentlich besser, wenn sie dieses Wasser im Sieb verliert, statt später im Dressing. Wenn man die Gurkenscheiben nicht salzt und abtropfen lässt, dann verlieren die Scheiben durch das Salz im Dressing trotzdem das Wasser. Das landet dann im leckeren Dressing und verwässert die Konsistenz und auch den Geschmack. Deshalb sollte man diesen Schritt auf keinen Fall auslassen.

Ich lasse die Gurken nach dem Salzen für 30 Minuten im Sieb stehen und mische sie zwischendurch 2-3 mal durch. Nach 30 Minuten kann man das überschüssige Wasser dann abgießen und die Gurkenscheiben zusätzlich noch leicht ausdrücken. Nun kann man die Gurke mit dem leckeren Dressing aus Joghurt und saurer Sahne vermischen.

Dressing aus Joghurt und saure Sahne für den Gurkensalat.

Ein erfrischendes Dressing aus Joghurt und saurer Sahne

Nun muss man nur noch die erfrischende Sauce zubereiten bzw. das Dressing für den Gurkensalat zubereiten. Ich nehme 150 g saure Sahne, 50 g Joghurt sowie 3 EL Weißweinessig. Ich liebe es, wenn das Dressing eine schöne Säure hat. Das macht das ganze noch erfrischender!

Ich bin ein Fan von saurer Sahne im Gurkensalat, weil ich das von Zuhause aus so kenne und mich auf Anhieb in diesen Geschmack verliebt habe. Man kann beim Dressing aber auch variieren und Schmand statt saurer Sahne nehmen. Oder man nimmt Schlagsahne und erhöht dafür den Anteil an Joghurt. Ich empfehle aber die Kombination aus saurer Sahne und Joghurt. 🙂

Nun fehlt nur noch der Dill und beim Dill scheiden sich ja oft die Geister. Aber in meinen Gurkensalat gehört Dill hinein, sonst würde ich etwas vermissen. Die Menge kann man ja auch wieder nach persönlichem Geschmack variieren.

Der Gurkensalat schmeckt gekühlt natürlich am besten und ich achte auch schon bei der Zubereitung darauf, dass alle Zutaten schön kalt sind. Man kann den Gurkensalat auch in den Kühlschrank stellen, aber nicht zu lange, weil er dann wieder Wasser zieht. 10-15 Minuten nach der Zubereitung schmeckt er mir am besten.

Nun folgt das Rezept für meinen Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne. Es ist ein toller Salat und die Zubereitung ist so schnell und einfach und das Ergebnis so verdammt lecker. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Lust darauf machen und würde mich freuen, wenn du ihn auch mal probierst. Natürlich freue ich mich auch sehr über deinen Kommentar zum Rezept oder über eine Bewertung. Vielen Dank dafür und gutes Gelingen beim Nachmachen!

Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne

Gurkensalat mit Joghurt und saurer Sahne

Dieser leckere Gurkensalat ist ein echter Klassiker und schmeckt wie bei Mama oder Oma. Er wird mit einem Dressing aus saurer Sahne, Joghurt, Weißweinessig und Dill zubereitet. Ein sehr erfrischender Salat für den Sommer.
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Koch- / Backzeit 5 Min.
Abtropfzeit 30 Min.
Zeit Gesamt 15 Min.
Gericht Salat
Land & Region Deutschland
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

  • 1 Salatgurke
  • 150 g saure Sahne
  • 50 g griechischer Joghurt
  • 3 EL Weißweinessig
  • 4-6 Zweige Dill, Blätter gezupft
  • Salz, Zucker und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Die Salatgurke in dünne Scheibchen hobeln und in eine Sieb geben. Die Gurkenscheiben salzen und für 30 Minuten abtropfen lassen.
    Nach 30 Minuten abgießen, vorsichtig ausdrücken und in eine Schüssel geben.
  • Für das Gurkensalat Dressing die saure Sahne, den Joghurt, den Weißweinessig, das gehackte Dill und eine gute Prise Zucker in eine große Schüssel geben und salzen und pfeffern.
    Das Dressing über die Gurkenscheiben verteilen und vorsichtig untermischen.