Käsekuchen mit Himbeeren nach Tim Mälzer Rezept

Käsekuchen mit Himbeeren | nach Tim Mälzer

Vor ein paar Tagen habe ich mich mal wieder selbst herausgefordert und einen Kuchen gebacken! Ich bin zwar nicht der größte Bäcker vor dem Herrn, aber dafür der weltgrößte Kuchenesser. Als ich das Rezept für meine heutigen Käsekuchen mit Himbeeren entdeckte, konnte ich nicht widerstehen und musste schnurstracks in die Küche rennen. Ich liebe, liebe, liebe Käsekuchen!

Käsekuchen mit Himbeeren

Mittlerweile macht mir das Backen aber durchaus Spaß und ich genieße es richtig in der Küche zu stehen und mich schon vorab tierisch auf das Ergebnis zu freuen. Wenn ein Kuchen gelingt, ist das tatsächlich ein wunderbares Gefühl.

Der Käsekuchen mit Himbeeren ist mir auch auf Anhieb gelungen, auch wenn er einige Risse bekommen hat. Aber das tut dem wunderbaren Geschmack ja keinen Abbruch. Der Käsekuchen ist herrlich cremig und luftig und ich habe mich gleich mit dem ersten Bissen in ihn verliebt. Ich fand auch die Himbeere im Kuchen toll, die eine leichte Säure ins Spiel bringen.

Cremiger Käsekuchen nach Tim Mälzer Rezept.

Diese Zutaten brauchst du für den Käsekuchen

Das Käsekuchen-Rezept stammt von Tim Mälzer aus seinem Kochbuch „Heimat“. Der Boden besteht aus einem Mürbeteig. Zum Nachbacken brauchst du u.a.:

  • Magerquark, saure Sahne und Schlagsahne
    Die cremig-leckere Basis für die Käsekuchenfüllung.
  • Eier, Butter und Zucker
    4 Eier verstecken sich in der Käsekuchenmasse.
  • Mehl und Puderzucker
    Ich nehme Weizenmehl vom Typ 405.
  • Vanilleschote
  • Himbeeren
Käsekuchen mit Himbeeren

Was gibt es beim Backen des Käsekuchens zu beachten?

Obwohl ich noch nicht so viel Backerfahrung habe, fand ich das Rezept einfach und unkompliziert. Der Mürbeteig ist schnell zusammengeknetet und die Käsekuchenfüllung wird nur mit dem Mehl verrührt.

  • Beim Mürbeteigboden nimmst du am besten kalte Butter und stellst den Teig vor dem Backen nochmal in den Kühlschrank. Dadurch wird die Konsistenz mürber.
  • Nach dem Backen sollte der Käsekuchen mit Himbeeren für 4-5 Stunden im ausgeschalteten Backofen bei leicht geöffneter Türe abkühlen.
Heimat: Kochbuch. Mit über 120 Rezepten, in hochwertiger Ausstattung mit Leineneinband und Goldfolienprägung
Von Mälzer, Tim (Autor)
Preis: 24,00 €
(Stand von: 2024/07/21 9:24 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
30 neu von 21,00 €19 gebraucht von 8,80 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
Käsekuchen

Also ich muss wirklich sagen, dass mich der Käsekuchen mit Himbeeren von Tim Mälzer begeistert hat. Ich wusste gar nicht, dass der Tim so gut backen kann. Der Kuchen hat eine fast perfekte, cremige Konsistenz und der Boden ist wunderbar mürbe. Diesen Kuchen habe ich sicher nicht zum letzten Mal gebacken und ich würde mich freuen, wenn du das Rezept mal ausprobierst.

Cremig und lecker - Käsekuchen mit Himbeeren

Falls du eine Schwäche für Kuchen hast, probiere auch mal den deutschen Käsekuchen oder den schokoladigen Ameisenkuchen. Mein Fantakuchen ist auch toll und ein guter Apfelkuchen vom Blech geht auch immer, oder?

Wenn du diesen tollen Käsekuchen gebacken hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du das Rezept bewerten würdest. Klicke dazu einfach auf die Sternchen in der jetzt folgenden Rezeptkarte. Ein netter Kommentar ist auch immer gerne gesehen. Danke dafür!

Käsekuchen mit Himbeeren nach Tim Mälzer Rezept

Käsekuchen mit Himbeeren | nach Tim Mälzer

Ein richtig guter Käsekuchen nach einem Rezept von Tim Mälzer. Mit Himbeeren und Boden aus Mürbeteig. Die Füllung aus Quark, saure Sahne und Sahne ist extra cremig.

Jetzt bewerten!

4.9 von 15 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 1 Stunde 15 Minuten
Kühlzeit 30 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde 45 Minuten
Gericht Kuchen
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
12

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

  • 1 kg Magerquark
  • 250 g Mehl, + etwas für die Arbeitsfläche
  • 5 Eier
  • 100 g kalte Butter, in kleinen Stücken
  • 1 EL weiche Butter, zum Einfetten der Form
  • 150 g Zucker
  • 50 g Puderzucker
  • 200 g Schlagsahne
  • 150 g saure Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • Salz
  • 250 g Himbeeren

Rezept Zubereitung
 

  • 150 g Mehl, Puderzucker und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. 1 Ei trennen (das Eiweiß aufheben) und zusammen mit 100 g kalte Butter in die Schüssel geben.
  • Erst mit dem Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in einen Gefrierbeutel legen. Platt drücken und für 30 Minuten kalt stellen.
  • Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Quark, Schlagsahne, saure Sahne, 4 Eier sowie das Vanillemark in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren.
    In einer weiteren Schüssel 100 g Mehl mit dem Zucker mischen. Das Mehl nach und nach unter die Quarkmasse rühren.
  • Den Backofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform von 26 cm Durchmesser mit 1 EL weiche Butter fetten.
  • Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (auf ca. 28 cm Durchmesser) und in die Springform setzen. Dabei den Rand leicht hochdrücken. Die Springform in den vorgeheizten Ofen geben und den Boden auf dem unteren Rost ca. 15 Minuten vorbacken. Wenn möglich mit Backerbsen beschweren.
  • Den Boden nach dem Backen sofort mit dem Eiweiß bepinseln. Übrig gebliebenes Eiweiß unter die Füllung rühren und die Quarkmasse in die Springform füllen. Die Himbeeren über der Quarkmasse verteilen.
  • Den Kuchen im Ofen für 1 Stunde backen und nach dem Backen im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür auskühlen lassen.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 418kcal | Kohlenhydrate: 39g | Eiweiß: 14g | Fett: 23g | Zucker: 22g