Süßes & Gebäck

Luftige Käsekuchen-Törtchen mit Sauerkirsch-Kompott

Rezept für Käsekuchen-Törtchen mit Sauerkirschen Kompott

Wie sagte eine Leserin auf meinem Instagram-Account, nachdem ich dort ein Foto von dem süßen, kleinen Käsekuchen gepostet hatte:

“Käsekuchen geht zu jeder Tages- und Nachtzeit!”

Jawohl! Recht hat sie. Käsekuchen geht einfach immer und überall und überhaupt braucht die Welt noch mehr Käsekuchen. Besonders dann, wenn er in Form von kleinen Törtchen daher kommt, so wie der Käsekuchen in meinem heutigen Rezept.

Luftige Käsekuchen Törtchen

Der süße Cheesecake ist so klein und niedlich und putzig, dass niemand auch nur auf die Idee kommen würde eine Augenbraue hochzuziehen, wenn man sich ein zweites oder drittes Törtchen einverleibt. Sind ja nur 2 Happen pro Stück, dagegen kann niemand etwas haben!

Die Käsekuchen-Törtchen werden in kleinen Backförmchen mit 160 ml Inhalt gebacken und ich nehme dafür immer Souffle-Förmchen, die man auch für Creme Brûlée verwendet. Das Rezept ist für 4 solcher Förmchen ausgelegt.

Die Förmchen müssen vor dem Backen gut gebuttert werden und ich stäube den Boden der Förmchen auch immer mit etwas Mehl aus, damit der Keksboden der Käseküchlein nicht kleben bleibt. Sowas macht mich nämlich echt fuchsig und verdirbt mir im schlimmsten Fall sogar den Genuss, wenn der halbe Boden noch in der Form klebt. Blöder Perfektionismus!

Cremiger Käsekuchen mit Sauerkirchen Kompott

Ich habe meinen Keksboden aus Vollkornkeksen gebacken. Ihr könnt aber jeden Keks nehmen, den ihr mögt. Haferkekse finde ich auch immer ganz lecker oder der klassische Butterkeks. Die Kekse werden im Mixer fein zerkleinert und dann mit geschmolzener Butter vermischt und in die Förmchen gedrückt. So, wie man das eben für einen Keksboden beim Käsekuchen macht.

Die Käsekuchenmasse besteht aus Frischkäse, Zitronensaft- und Schale, Zucker, Vanillemark, Ei, Mehl und Sahne und ist schnell angerührt. Nachdem sie in die Förmchen gefüllt wurde, werden die Förmchen in ein Wasserbad gestellt und der Kuchen für ca. 45 Minuten gebacken. Ich nehme dafür immer einen Alubräter, den ich mit kochendem Wasser fülle und stelle die Förmchen dann hinein. Natürlich darf kein Wasser in die Förmchen laufen, also nicht zu hoch befüllen!

Weil Käsekuchen ja immer recht süß ist (das muss so!), mache ich ein schnelles Kompott aus Sauerkirschen aus dem Glas dazu. Das sorgt für eine leichte Säure und schon wird die Süße des Käsekuchen etwas abgemildert. Für das Kompott koche ich den Sauerkirschsaft zusammen mit Zucker kurz auf und binde ihn mit etwas zusätzlichen Sauerkirschsaft, in den ich Puddingpulver einrührt habe. Dann rühre ich die Sauerkirschen unter und koche das Kompott noch einmal kurz auf. Fertig.

Super leckere Käsekuchen-Törtchen

Dann hoffe ich doch mal ganz stark, dass ihr von den kleinen Käsekuchen-Törtchen begeistert seid und das Rezept demnächst einmal ausprobiert. Die Inspiration für diese kleinen lekceren Törtchen habe ich mir aus der Zeitschrift “slowly veggie” geholt und wie anfangs schon gesagt, Käsekuchen bzw. Cheesecake geht ja immer. Also ran an den Ofen. 🙂

Gutes Gelingen beim Nachbacken. Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltet ihr dieses Rezept ausprobiert haben, tagt doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

Luftige Käsekuchen-Törtchen mit Sauerkirsch-Kompott

10 minVorbereitung

60 minKochzeit

1 hr, 10 Gesamtzeit

Save RecipeSave Recipe
Recipe Image

Zutaten

Für den Käsekuchen:

80 g Butterkekse

320 g Doppelrahmfrischkäse

50 g Butter + etwas Butter zum Einfetten

1 Ei (Größe M)

1 EL Schlagsahne

3 EL Zitronensaft + 1 gehäufter TL Zitronenschale

25 g Mehl + etwas zum Bestäuben der Förmchen

80 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

Mark 1/2 Vanilleschote

Für das Sauerkirschen-Kompott:

1 Glas Sauerkirschen

100 ml Sauerkirschensaft + 4 EL Sauerkirschensaft

10 g Vanillepuddingpulver

50 g Zucker

Anzeige

Zubereitung

    Käsekuchen:
  1. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Förmchen mit etwas weicher Butter sorgfältig einfetten und den Boden mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Die Kekse in einem Mixer fein mahlen und in eine Schüssel geben. 50 g Butter in einem kleine Topf schmelzen und mit den gemahlenen Keksen vermischen. Die Keksmasse auf die 4 Förmchen verteilen und als Boden in die Förmchen drücken. Die Förmchen bis zum Backen in de Kühlschrank stellen.
  3. Den Frischkäse, Zitronensaft und Abrieb, Ei, Sahne, Mehl , Zucker, Vanillerzucker und Vanillemark in eine Schüssel geben und alle Zutaten mit dem Schneebesen gut miteinander verrühren, bis sie sich soeben verbunden haben und eine glatte Masse entstanden ist. Die Masse auf die 4 Förmchen verteilen.
  4. Ein Backblech oder eine andere geeignete hohe Form mit kochendem Wasser füllen und die Förmchen in das Wasser setzen. Das Wasser darf natürlich nicht in die Förmchen laufen, also auf die Wassermenge achten!
  5. Den Käsekuchen im Ofen für ca. 45 Minuten backen, bis die Oberfläche anfängt zu bräunen. Die Förmchen herausnehmen, etwas abkühlen lassen un den Käsekuchen dann vorsichtig stürzen.
  6. Sauerkirschenkompott:
  7. 4 EL Saft aus dem Glas mit 10 g Vanillepuddingpulver vermischen und 100 ml Saft aus dem Glas in einen Topf geben, 50 g Zucker zufügen, den Saft einmal aufkochen. Vom Herd nehmen und den mit dem Puddingpulver angedickten Saft unterrühren sowie 5 gehäufte EL Sauerkirschen zufügen. Alles noch einmal kurz aufkochen und beiseite stellen.
7.6.8
229
https://www.malteskitchen.de/kaesekuchen-sauerkirschen-kompott/

0 Kommentare zu “Luftige Käsekuchen-Törtchen mit Sauerkirsch-Kompott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.