Rezept Chili con Carne klassisch einfach

Chili con Carne mit Kidneybohnen und gebratenem Mais

Endlich ist es soweit und ich habe es geschafft mein geliebtes Chili con Carne zu fotografieren. Heute kann ich mein Rezept für dieses tolle Gericht mit dir teilen. Für mich gehört dieser beliebte Klassiker zu den schönsten Gerichte überhaupt. Ich liebe aber nicht nur den Geschmack, sondern auch die Tatsache das man das Chili con Carne ohne großen Aufwand auf den Teller bringen kann. Dieses Gericht gehört in die Rubrik einfache und perfekte Alltagsküche.

Leckeres Chili con Carne mit Hackfleisch, Kitneybohnen und Mais.

Chili con Carne ist so ein wundervoller Klassiker, der wirklich groß und klein schmeckt und den ich sehr häufig für meine Familie koche. Schon als Kind habe ich dieses leckere Gericht geliebt und war Immer total fasziniert davon, dass es aufgewärmt am nächsten Tag meistens noch besser als am Vortag geschmeckt hat. Das war irgendwie magisch. Gottseidank bereitete meine Mutter immer einen riesigen Topf davon zu, sonst hätte es auch Ärger und Geschrei zwischen den Geschwistern gegeben. Um ihr wunderbares Chili con Carne wurde gekämpft!

Letzte Woche habe ich auch endlich mal wieder einen großen Topf davon gekocht und prompt gab es richtig glückliche Gesichter bei Frau und Kind (und bei Papa Chefkoch natürlich auch). Weil ich auf meine Variante schwöre, folgt heute mein bestes Chili con Carne Rezept und ich hoffe, es wird dir schmecken.

Chili mit Hackfleisch, Kitneybohnen und Mais.

Welche Zutaten brauchst du für mein Chili con Carne?

Für meine einfache Variante nehme ich auf jeden Fall die klassischen Zutaten, die du ganz sicher auch schon kennst und die auch zu einem guten Chili dazu gehören.

  • Rinderhackfleisch
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Kidneybohnen und Mais
  • Tomaten aus der Dose und Tomatenmark
  • Frische Paprika
  • Gewürze wie Oregano, Paprika edelsüß, getrocknete Chili, Kreuzkümmel und Zimt.

Welches Fleisch eignet sich für Chili Con Carne?

Das Chili con Carne das wir in Deutschland kochen, ist ein europäisches Gericht. In anderen Ländern, besonders in den südamerikanischen Ländern, kocht man es eher mit ganzen Fleischstücken anstelle von Hackfleisch und mischt dann auch gerne die verschiedenen Fleischsorten. Diese Chili con Carne geht dann eher in die Richtung „Gulasch“ und wird mit einer „Mole“, einer eingekochten Chilisauce serviert. Anstatt Kidneybohnen werden meistens schwarze Bohnen verwendet und den Mais sucht man eher vergeblich.

Chili con Carne

Unser „deutsches“ Chili con Carne Rezept besteht klassischerweise aus Hackfleisch vom Rind und enthält nahezu immer Kidneybohnen und Mais. Genau so hat es meine Mutter immer für uns Kinder gekocht und genau so liebe ich es auch noch heute. Ich habe dieses wunderbare Hackfleischgericht auch schon mit gemischtem Hackfleisch aus Rind und Schwein gekocht, aber bevorzuge ganz klar das Rindfleisch. Das bringt einen kräftigeren, intensiveren Geschmack bin, besonders wenn es gut angebraten wird.

Welche Gewürze bringen den besten Geschmack?

Wie man sein Essen würzt ist zu einem Großteil natürlich auch Geschmacksache. Deswegen kann ich dir meine persönliche „Würzmischung“ für das Chili con Carne zwar ans Herz legen, aber sollte eine Gewürz dabei sein das du gar nicht magst, dann solltest du es auf keinen Fall verwenden. Mein Schwiegervater mag z.B. Salbei überhaupt nicht und der kleinste Hauch Salbei zerstört bei ihm jedes noch so tolle Gericht.

Chili con Carne mit Rinderhack.

Salbei kommt zwar nicht in mein Chili con Carne, dafür aber getrockneter Oregano, Kreuzkümmel, reichlich Paprikapulver edelsüß, getrocknete Chiliflocken oder eine schöne Chili-Gewürzmischung, Zimtpulver oder auch mal eine Zimtstange. Wobei ich Pulver bevorzuge, weil man davon dann doch mehr herausschmeckt und man es einfacher dosieren kann.

Kreuzkümmel gehört für mich unbedingt mit hinein, um diesen typischen Geschmack zu erzielen. Wenn man den Kreuzkümmel weglässt, endet man am Ende sehr nah an einer Bolognese Sauce, die von den Grundzutaten ja sehr ähnlich ist. Ein gutes Chili braucht auf jeden Fall Kreuzkümmel und natürlich auch eine ordentliche Schärfe, daher kommt ja auch der Name. Die Schärfe kommt bei mir in Form von getrockneten Chiliflocken oder Chilipulver bzw. auch mal einer schönen Gewürzmischung mit Chili daher.

Leckeres Chili con Carne mit Hackfleisch, Kitneybohnen und Mais.

Ob man Zimt verwenden möchte, ist wieder eine persönliche Geschmacksfrage. Ich habe viele Jahre keinen Zimt verwendet, mich aber mittlerweile so daran gewohnt, das mir der warme, zimtige Geschmack tatsächlich fehlen würde. Ich bin also ganz klar Team Zimt im Chili con Carne.

Gehört Schokolade, Kakao oder Kaffee in das Chili con Carne?

In ganz vielen Chili con Carne Rezepten ist zu lesen, dass man dunkle Zartbitterschokolade oder etwas dunkles Kakaopulver oder Kaffeepulver (manchmal auch gekochten Espresso) unter die Hackfleischsauce mischen sollte. Ich habe das auch schon ausprobiert und durch die dunkle Schokolade bekommt dieses grandiose Hackfleischgericht eine herbe Note. Wenn man das mag, dann ist das auf jeden Fall eine gelungene Ergänzung.

Leckeres Chili con Carne.

Ich verzichte in meinem Rezept darauf, weil mein Sohn die Bitternoten der herben Schokolade nicht mag und ich ihm nicht sein geliebtes Chili „versauen“ möchte. Wenn man nämlich erstmal etwas gefunden hat das seinem Kleinkind super schmeckt, sollte man die Finger von Veränderungen lassen. Man löst sonst unter Umständen Kettenreaktionen aus, die nicht mehr kontrollierbar sind. 😀

Was gibt es bei der Zubereitung zu beachten?

Eigentlich kocht sich das Chili con Carne fast von alleine und man kann auch kaum etwas falsch machen. Das ist eine einfache Küche und man muss sich keine Gedanken um exakte Garzeiten oder ähnliches machen. Ein Chili con Carne kann gar nicht zu lange kochen.

Leckeres Chili con Carne mit Hackfleisch, Kitneybohnen und Mais.

Darauf solltest du bei der Zubereitung achten:

  • Brate das Hackfleisch scharf und sorgfältig an, damit es reichlich Röststoffe entwickeln kann. Das Hackfleisch soll zwar nicht schwarz werden, aber es sollte dunkel und krümelig werden. Diese Röststoffe intensivieren den Geschmack und geben Charakter. Eine kräftige, herzhafte Note eben.
  • Röste auch das Tomatenmark ordentlich an, denn angeröstetes Tomatenmark sorgt für eine schöne, dunkle Farbe der Sauce. Das kennst du bestimmt schon von der Zubereitung von Schmorgerichten, wie einem Rinderschmorbraten.
  • Gib dem Chili con Carne etwas Zeit, dann wird es noch besser. Auch wenn es nach 30 Minuten Kochzeit schon gut schmeckt, sorgen 30 weitere Minuten direkt für einen deutlich besseren Geschmack. 60 Minuten Kochzeit ist dieses Gericht immer wert.
Leckere Gewürze für das Chili con Carne.

Tipp: Gebratener Mais, statt Mais aus der Dose!

Normalerweise gibt man in die Hackfleischsoße Mais aus der Dose, den man zuvor gut abtropfen lässt. So hat das meine Mutter immer gekocht und auch alle Freunde und Bekannte, bei denen ich schon ein leckeres Chili probieren durfte. Ich koche es genau so, weiche aber ab und zu mal davon ab und gebe dem Mais ein bisschen mehr Geschmack mit.

Das mache ich, indem ich den abgetropften Mais aus der Dose richtig schön scharf in einer Butter-Öl Mischung anbrate. Das kitzelt sein Aroma und die Süße noch etwas mehr heraus. Ich würze ihn dann gerne noch leicht scharf mit Cayennepfffer und gebe ihn erst unmittelbar vor dem Serviere an das Chili con Carne. Wenn er zu lange im Chili liegt, verliert sich der schöne Buttergeschmack. Deswegen erst auf dem Teller untermischen oder einfach oben auf das Chili geben. Das schmeckt super und ist ein kleiner, aber netter Twist. 🙂

Vielleicht konnte ich dir mit meinem Beitrag Lust darauf machen, dieses tolle Gericht aus der Tex-Mex Küche mal wieder zu kochen. Du darfst gerne auch mal meine Variante ausprobieren, wenn du magst.

Einfach leckeres Soulfood.

Weiter unten folgt das Rezept und ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachkochen und natürlich einen guten Appetit. Ich würde mich freuen, wenn dir mein klassisches Chili con Carne schmeckt. Über eine Bewertung des Rezeptes und über dein Feedback dazu, freue ich mich wie immer sehr. 🙂

Noch mehr Tipps folgen jetzt in meinen FAQs zum leckeren Chili con Carne. Sollte ich noch Tipps, Fragen vergessen haben, kannst du mich gerne daran erinnern und mir einen Kommentar schreiben.

FAQ Chili Con Carne

Wenn man das Hackfleisch im Kühlschrank verschlossen lagert, schmeckt das Chili Con Carne auf jeden Fall noch 3-4 Tage nach der Zubereitung einwandfrei.

Eigentlich habe ich das schon vorher beantwortet. Natürlich kann man und ich würde fast sagen, man sollte sogar! In Wahrheit schmeckt es am Folgetag meistens sogar noch besser, weil es dann gut durchgezogen ist und sich die Aromen der Gewürze mit den restlichen Zutaten vermählen konnten.

Da sind die Möglichkeiten wirklich vielfältig. Man kann es super mit einer schnell gemachten Salsa und etwas gehacktem Salat in eine Tortilla einrollen und als Burrito essen oder als Enchilada im Ofen überbacken. Es schmeckt richtig gut auf einem Flammkuchen und auch als Pizza-Variante mit Paprika und Käse. Auch als Füllung einer Lasagne macht sich Chili con Carne immer gut und wahrscheinlich kennst du auch noch viele weitere leckere Möglichkeiten, das Chili zu verarbeiten. Du darfst mir da übrigens gerne Anregungen als Kommentar hinterlassen.

Zu viel Schärfe wegzubekommen ist immer schwierig. Gegen Schärfe hilft Fett! Du kannst die Schärfe also am besten mit einer Milchspeise wie Schmand, Joghurt oder saure Sahne abmildern. Du kannst auch einen Schluck Milch unterrühren und so dein Chili con Carne milder machen. Darüber hinaus hilft nur Beten!

Sollte übrigens das Gegenteil eintreten und dir das Chili nicht scharf genug sein, kannst du jederzeit mit getrockneter Chili aus der Mühle oder ein paar Spritzern Tabasco oder Sriracha Soße nachschärfen.

Chili con Carne mit Kidneybohnen und gebratenem Mais

Ein sehr leckeres Chili con Carne mit Rinderhackfleisch, Kidneybohnen und in Butter gebratenem Mais. Ein ganz tolles Familienessen und auch auf jeder Party heiß geliebt. Mit tollen Gewürzen schmeckt es einfach wunderbar.
4.5 von 12 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Koch- / Backzeit 1 Std.
Zeit Gesamt 1 Std. 10 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

  • 800 g Rindergehacktes
  • 1 Gemüsezwiebeln, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 kleine, rote Paprikaschote, gewürfelt
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 1 TL frisch gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Zimt
  • 1-2 TL getrocknete Chiliflocken
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 40 g Tomatenmark
  • 800 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 200 ml Rinderbrühe (oder Gemüsebrühe)
  • 425 g Kidneybohnen aus der Dose, abgetropft
  • 300 g Mais aus der Dose, abgetropft
  • 30 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 4-6 EL Olivenöl
Weitere Zutaten bei Bedarf
  • 30 g Zartbitterschokolade, gerieben

Zubereitung
 

  • Eine große Pfanne / Topf mit passendem Deckel bei mittlerer Hitze heiß werden lassen und so viel Olivenöl hineingeben, bis der Boden bedeckt ist. Das Hackfleisch in die Pfanne geben und anbraten, bis es grob krümelig ist schöne Roststoffe gebildet hat.
    Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in die Pfanne geben, untermischen und unter Rühren 2-3 Minuten anschwitzen.
  • Das Tomatenmark und das Paprikapulver in die Pfanne geben und mit dem Hackfleisch vermischen und kurz anrösten. Die Paprikawürfel zufügen und ebenfalls kurz mitbraten.
    Kreuzkümmel, Chilipulver, Zimt, Oregano zufügen und die stückigen Tomaten und den Rinderfond angießen. Zugedeckt für 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Nach 30 Minuten die Kidneybohnen und den Mais (für die klassische Zubereitung – für den angebratene Mais, siehe unten) zufügen und das Chili noch ca. 15 Minuten offen köcheln lassen.
    Das Chili mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf fein gehackte Zartbitterschokolade unterrühren.
Für den gebratene Mais
  • Eine Pfanne bei großer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und die Butter sowie 1 EL Olivenöl hineingeben. Den abgetropften Mais zufügen und scharf anrösten, bis er eine schöne Farbe angenommen hat. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen und ganz kurz vor dem Servieren unter das Chili mischen oder auf dem Chili anrichten.