Saftig gebeeftes Rib-Ey-Steak vom Meateor Helios
Fleisch Grillrezepte Meateor Helios sponsored

Rib Eye Steak mit Orangen-Fenchel-Rub & toskanischem Tomatensalat {vom Meateor Helios}

Ein saftig gegrilltes Rib Eye Steak mit fruchtigem Rub, bei 800 Grad Oberhitze perfekt gegrillt auf dem Meateor Helios. Serviert mit einem schönen Tomaten-Brot-Salat.

Dieser Beitrag enthält Werbung für den Meateor Helios.

Heute geht es um Steaks! Saftige und auf den Punkt gegrillte Steaks, außen mit schöner Kruste und innen weich und zart und rosa gegart. Hmmmmmm.

Dein liebster Cut, dein liebstes Stück Steak ist ein…?

Mi fällt die Wahl leicht und ich bin totaler Fan vom Rib Eye Steak (Entrécote). Dieses vom Fett durchzogene herrliche Stück mit großem Fettauge in der Mitte. Diese Fett ist das beste am ganzen Steak und für ein Rib Eye Steak lasse ich jedes Rumpsteak oder Filet oder Flanksteak stehen. Ein Traum!

Rib-Eye-Steak vom Meateor Helios

Sieht das nicht leckerschmecker aus? Knusprig und saftig. Mjam mjam!

Gegrillt bzw. gebeeft habe ich dieses superleckere Steak auf einem neuen Spielzeug, dem brandneuen Meateor Helios 800°C Oberhitzegrill, der durch Aldi auch als Beef Maker bekannt ist. Ich darf ihn testen und mich bereits an dieser Höllenmaschine erfreuen. Grillen mit 800 Grad rockt einfach mal alles weg!

Natürlich kannst du das leckere Rib Eye Steak auch auf jedem anderen Grill oder auch in der Pfanne zubereiten, falls du bei dir Zuhause keine solche Höllenmaschine stehen hast. Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass ein Steak vom einem Oberhitzegrill schon gigantisch gut und unvergleichlich lecker schmeckt! Diese Kruste ist einfach Weltklasse und diese spezielle Art der Zubereitung (starke Hitze ausschließlich von oben) holt das Beste aus einem Steak heraus. Meine bisher leckersten Steaks hatte ich ganz klar vom Beefer, dem ersten Grill dieser Art.

Trotzdem würde ich niemals, niemals, niemals zum Beispiel ein Steak von einem Holzkohlegrill verschmähen, weil das eben auch auf seine ganz eigene Art unwiderstehlich lecker ist und so hat jede Grillmethode meiner Meinung nach auch seine Berechtigung.

Der neue Meateor Helios

Ich werde in den nächsten Wochen noch häufiger Gerichte vorstellen, die ich auf dem Meateor Helios zubereitet habe, weil man damit so richtig schöne Sachen zaubern kann. Heute will ich euch das schicke Teil einfach mal nur kurz vorstellen, weil aktuell noch eine Vorbestellaktion läuft, bei der es den Helios noch für 229 Euro zu kaufen gibt. Und wer sich immer schon für einen Oberhitzegrill interessiert hat, der kann diesen Hammerpreis sicher richtig einschätzen!

Also falls du Interesse an so einem Teil hast, schaue mal auf der Webseite des Meateor Helios nach, dort findest du auch alle technischen Details zum Grill.

Der Meateor Helios bei der Arbeit

Ich glücklicher Blogger durfte schon ein paar Runden mit dem Helios drehen und kann auch schon ein paar Stärken weitergeben.

Dank der ausfahrbaren Grillschale samt Rost und Fettauffangschale hat man immer beide Hände frei und kann das Grillgut ganz problemlos drehen und auch würzen, das macht das Handling absolut perfekt. Ein großer Pluspunkt! Die Fettauffangschale sitzt relativ nah am Rost und fängt damit das meiste Fett tatsächlich auf, was die Reinigung des Grills super einfach macht. Der Helios hat eine stattliche Größe und eine Grillfläche von 35,5 x 29,5 cm! Zwei normal große Steaks nebeneinander sind damit kein Problem. Letzte Woche habe ich drei schöne Iberico-Koteletts nebeneinander gegrillt, was einwandfrei funktioniert hat.

Das Helios hat einen PIEZO-Zünder, was ich sehr praktisch und sicher finde, weil beim Anzünden kein Gas mehr verpuffen kann. Der Grillrost lässt sich mit einem sehr stabilen Griff in 3 Stufen bequem in der Höhe verstellen.

Rumpsteak vom Meateor Helios

Insgesamt sind die ersten Eindrücke richtig gut und man merkt das sich da jemand bei der Planung des Grills richtig Gedanken gemacht hat. Ich habe das Gefühl, der Helios wird auch aufgrund des sensationellen Preises einschlagen wie eine Bombe. Auf jeden Fall bleibe ich weiter am Ball, äh Grill und werde weiter über meine Grillversuche berichten. Falls du Fragen zum Meateor Helios hast, dann immer raus damit. Ich freue mich, wenn ich sie dir beantworten kann. 🙂

Jetzt aber erstmal zurück zum leckeren Rib Eye Steak und diesem fantastischem Rub. Die Zubereitung ist wieder total einfach. Die Zutaten für den Rub werden gemörstert, vermengt und auf das Steak gerieben, welches dann für 1 Stunde damit mariniert wird. Länger mache ich das nicht, weil Zucker und Salz immer Saft aus dem Fleisch ziehen und der Saft sollte ja möglichst im Fleisch bleiben. Bei flüssigen Marinaden mariniere ich auch länger, aber bei trockenen Rubs ist meine Grenze 2 Stunden.

Gegrilltes Rib-Eye Steak mit Orangen-Fenchel-Rub

Kurz vor dem Beefen schabbe ich den Rub mit einem Messer wieder etwas runter vom Fleisch, damit er nicht verbrennt. Er hat seine Arbeit getan und sein Aroma an das Fleisch abgegeben. Die Kombination aus Fenchelsamen, Orangen und saftigem, rauchigem Rindfleisch ist echt oberlecker. Unbedingt ausprobieren und mir dann sagen, wie es dir geschmeckt hat. Daaaaanke!

Zum Schluss noch ein paar Worte zum toskanischen Tomatensalat, den ich nach einem Rezept von Jamie Oliver zubereitet habe. Was daran jetzt genau toskanisch ist, hat Jamie nicht verraten, aber das ist auch nicht so wichtig. Wichtig ist, wie er schmeckt und er schmeckt verdammt lecker. Ich liebe das mit Fenchel gewürzte und im Ofen knusprig gebackenen Ciabatta so sehr, dass ich es wirklich vom Blech weg komplett aufessen könnte. Alleine für das Brot lohnt sich dieser Tomatensalat!

Toaskanischer Tomatensalat nach Jamie Oliver

Kapern, Sardellenfilets und eingelegte geräucherte Paprikschoten peppen den Salat dann noch richtig auf. Das ist ein Klasse-Salat von Jamie und bei uns jetzt schon ein totaler Favorit, mein Frau liebt ihn sehr. Ich hoffe, er wird dir auch schmecken!

Hübsch ist er übrigens auch, oder? Was ein paar schöne Farben auf dem Teller für eine Wirkung haben. 🙂

Toskanischer Tomaten-Salat mit Brot

Und nun? Hunger? Das hoffe ich doch mal ganz stark! Wenn du Steak-Fan bist musst du meinem Rib Eye Steak mit Orangen-Fenchel-Rub unbedingt eine Chance geben und der toskanische Tomatensalat ist auch nicht von schlechten Eltern! Wie immer, gutes Gelingen beim Nachkochen und danke für dein Feedback zu meinen Rezepten. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

Rib-Eye Steak mit Orangen-Fenchel-Rub & toskanischer Tomatensalat

30 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe
Recipe Image

Zutaten

Orangen-Fenchel-Rub:

1 EL Fenchelsamen

Abrieb 1/2 Bio-Orange

Prise getrocknete Chili aus der Mühle

1-2 TL grobes Meersalz

2 TL Rohrzucker

weitere Zutaten:

2 Rib-Eye Steaks je 3 cm dick

Toskanischer Salat:

1/2 Ciabatta

3 Zweige Oregano, Blätter gezupft

1 Zweig Rosmarin, Nadeln gezupft

1 TL Fenchelsamen

1 große Knoblauchzehe

1 kleines Bund Basilikum, Blätter abgezupft

1 EL Kapern

6 eingelegte rote Paprikaschoten

4 handvoll rote und gelbe Kirschtomaten, halbiert

3 Fleischtomaten, grob geschnitten

15 g Sardellenfilets in Öl

Parmesan zum Servieren, gerieben

2 EL Rotweinessig

6 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Zubereitung

    Orangen-Fenchel-Rub:
  1. Die Fenchelsamen in einer kleinen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie zu duften beginnen. Aus der Pfanne nehmen und in den Mörser geben, zusammen mit dem Salz, Zucker, Orangenabrieb und Chili.
  2. Die Zutaten leicht anmörsern und die Steaks damit einreiben und den Rub 1 Stunde einziehen lassen. Dann vor dem Grillen mit dem Messer abschaben.
  3. Steaks grillen:
  4. Die Grillschale samt Grillrost vom Meateor Helios öffen und etwas Wasser hineingießen. Den Meateor bei geöffneter Schublade zünden, auf vollste Stufe drehen und 20-25 Minuten aufheizen.
  5. Die Steaks nebeneinander mittig auf dem Rost platzieren und den Rost einschieben. Die Schublade auf die oberste Ebenen schieben und die Steaks zunächst 60-90 Sekunden grillen, dann umdrehen und auf der obersten Ebene ebenfalls 60-90 Sekunden grillen.
  6. Den Meateor auf die niedrigste Stufe einstellen und die Grillschublade auf die unterste Ebene schieben. Die Steaks je nach Schwere und Dicke auf eine Kerntemperatur von 54 Grad (oder auf deine gewünschte Temperatur) garen. Herausnehmen und mindestens 5 Minuten ruhen lassen (ich decke die Steak mit einer großen Schüssel ab), damit sich die Fleischsäfte im Steak verteilen können.
  7. Toskanischer Salat:
  8. Den Backofen auf Grillstufe einstellen. Das Ciabatta in ca. 2 cm große Stücke zupfen, auf ein Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln. Die Kräuter, die Fenchelsamen und etwas Salz zufügen und alles mit dem Brot vermengen. Das Brot im mittleren Teil des Ofens grillen, bis es goldgelb knusprig geworden ist, danach in eine Schüssel füllen und beiseite stellen.
  9. Die Kapern, die Sardellenfilets, die eingelegte Paprika und ein Großteil der Basilikumblätter (Rest zum Garnieren aufheben) auf ein Schneidebrett geben, grob hacken und miteinander vermischen. Den Knoblauch dazupressen und die Mischung zusammen mit den Tomaten zum Brot geben. Alle Zutaten miteinander vermischen.
  10. Das Olivenöl mit dem Rotweinessig vermischen, bis es gebunden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und ggfls. mit etwas Honig süßen. Die abgeschmeckte Mischung zum Salat geben und nochmals alle Zutaten gut miteinander vermengen. Den Salat mit ein paar Basilikumblättern und frisch geriebenem Parmesan garnieren und servieren.

Hinweise

Die Steaks sollten 1 Stunde mit dem trockenen Rub mariniert werden.

7.6.8
339
https://www.malteskitchen.de/rib-eye-steak-orangen-fenchel-rub-tomatensalat-meateor-helios/

Dieser Beitrag wurde von Zoomyo GmbH gesponsert und enthält Werbung für den Meateor Helios. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de

16 Kommentare zu “Rib Eye Steak mit Orangen-Fenchel-Rub & toskanischem Tomatensalat {vom Meateor Helios}

  1. Hallo Malte, schöne neues Spielzeug! Hätte mal ne Frage, wie weit kann man die Temperatur runterfahren? Kann man das Fleisch gut im Meateor garziehen lassen? Gruß Marco
    • Hallo Marco,

      ich lasse die Steaks auf der untersten Ebene bei kleinster Hitze nachgaren und das klappt bisher ganz gut. Genaue Temperaturangaben gibt es aktuell noch nicht, das wird noch gemessen. Das ist wohl auch gar nicht so einfach zu messen, weil es einen Unterschied macht, ob bei einem Steak mit 2 cm Dicke oder 6 cm Dicke gemessen wird. Die 4 cm mehr Höhe bedeuten auch 4 cm näher an den Brennern und das kann wohl schon mehrere 100 Grad Unterschied ausmachen.

      Beste Grüße Malte
  2. Kurze Frage:wieso braucht das Teil 20 Minuten zum Aufheizen? Denkst du das nur oder steht das irgendwo? Weil das muss doch eigentlich nur angemacht werden und kurz darauf muss der doch heiß sein. Liebe Grüße Falk
  3. Schade dass mein Kommentar gelöscht wurde. Ich wollte nur wissen ob man das Gerät wirklich 20min vorheizen muss LG falk
    • Hallo Falk,
      dein Kommentar wurde nicht gelöscht, er war noch nicht freigeschaltet. Ich bin erst seit heute wieder aus dem Urlaub zurück und kann jetzt erst Kommentare beantwortet.
      Das Gerät mindestens 15 Minuten vorzuheizen, ist auch eine Empfehlung des Herstellers. Ich habe es noch nicht ohne Vorheizen ausprobiert, kann also nicht sagen, ob es auch ohne funktioniert.
      Beste Grüße, Malte
  4. Dirk Elliger
    Den Grill gibts morgen übrigens bei ALDI Nord für knapp 150€ ;)
    • Ja, ich weiß. Der Preis ist der Hammer, bin mal gespannt, wie viele Geräte ALDI anbieten wird. Ich könnte mir vorstellen, dass der recht schnell ausverkauft sein wird. Wirst du zuschlagen?
      • Dirk Elliger
        Schaue gerade wer für mich da früh schon hin gehen könnte, bin arbeiten^^
        • Ich habe leider keinen Aldi Nord in der Nähe, sonst würde ich auch mal gucken. Schon aus Neugierde, wie viele Geräte angeboten werden. Auf jeden Fall drücke ich dir mal die Daumen, dass du fündig wirst!
          • War ein Witz. Freundin war in 3 Filialen, hatten jeweils nur 2 Stück da. Keinen mehr bekommen :/
          • Das ist schon ziemlich dreist, aber war ja fast zu befürchten gewesen. Ist natürlich schade für dich. :/
  5. Hallo Malte, sollte die Schublade beim Aufheizen geschlossen oder auf sein?
    • Hallo Ede, beim Aufheizen sollte die Schublade immer geöffnet sein. Sonst heizt sich der Rost mit auf und du garst das Fleisch auch von unten durch den heißen Rost und das wollen wir ja nicht. Und immer ein bisschen Wasser in die Auffangschale gießen, damit sich das heruntertropfende Fett nicht entzünden kann.

      Beste Grüße, Malte
  6. Oha, das sieht so so lecker aus! Wir haben uns jetzt einen neuen Tischgrill gekauft und ich bin jetzt auf der Suche nach leckeren Rezepten fürs Wochenende :)
    Das klingt auf jeden Fall schon mal super und steht auf meiner Liste :)
    Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.