Archiv

Pfeffersauce

Pfeffersauce passend zum Steak

Gestern gab es ein leckeres Entrecote mit tollen Scamorza-Kartoffeln und einer Pfeffersauce. Steak, Kartoffeln und auch die Pfeffersauce stammen aus meinem neuen Buch “Das perfekte Steak“.

Pfeffersauce passend zum Steak

Leckere Sauce und durch die Sahne auch schön cremig.

Es war meine erste selbstgemachte Sauce und daher fehlt mir hier so ein bisschen der Vergleich. Sie hat mir gut geschmeckt, aber sie war mir auch einen Tick zu sahnig. Evtl. muss das aber bei einer Pfeffersauce ja auch so sein, das werde ich mal recherchieren. Auf jeden Fall würde ich sie auch wieder zubereiten, weil sie für den geringen Aufwand einfach gut geschmeckt hat.


Zubereitung • Pfeffersauce •

Voraussetzung für diese Sauce ist, dass vorher schon die Steaks in der Pfanne gebraten wurden, damit der Bratensatz verwendet werden kann. Der gibt natürlich jede Menge Geschmack.

Nach dem Anbraten der Steaks kommt das Tomatenmark in die schon heiße Pfanne (auf mittlere Hitze) und wird dort kurz erhitzt. Nun wird mit dem Sherry abgelöscht und die Sahne sowie die Pfefferkörner hinzugegeben. Ich lasse das Ganze dann immer ganz kurz noch aufkochen und einen Tick einköcheln und dann kann auch schon mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

[asa book]1445466902[/asa]

Rezept Zutaten für 4 Steaks

Die unten angegebenen Mengen sind die Orginalmengen aus dem Rezept. Ich habe für meine Sauce noch ca. einen EL Tomatenmark zusätzlich verwendet, weil mir die Sauce sonst etwas zu sahnelastig geschmeckt hätte.

  • 250 g Sahne
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL eingelegter grüner Pfefferkörner
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Sherry
  • Salz und Pfeffer

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

1 Kommentar zu “Pfeffersauce

  1. mikhei
    Das sieht verdammt lecker aus. Solchen Koch wünscht sich jede Frau :biggrin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.