Rezept für ofenfrische Buchteln Nach Omas Rezept

Omas ofenfrische Buchteln

Vor ein paar Tagen habe ich mich mal wieder am Backen versucht und unheimlich leckere Buchteln gebacken. Süß und fluffig, mit etwas Puderzucker bestreut. Sie haben mich geschmacklich total umgehauen und ich werde gleich alles geben, um die das fantastische Rezept schmackhaft zu machen. Wenn du süßen Hefeteig liebst, darfst du dich schon mal auf die Buchteln freuen.

Buchteln sind eine traditionelle österreichische Süßspeise. Sie bestehen aus einem Hefeteig, der zu kleinen Kugeln geformt und in einer Backform eng aneinander gereiht wird. Die süßen Buchteln werden oft noch mit Powidl (Zwetschgenmus) gefüllt und nach dem Backen mit Staubzucker (so nennt man Puderzucker in Österreich) bestreut und warm serviert.

Sie schmecken pur ganz fantastisch, werden im Restaurant aber meistens noch mit einer Vanillesoße serviert werden. Sie sind so herrlich flaumig, dass man das Gefühl hat, man würde in süße Wölkchen beißen. Wenn du sie noch nicht kennen solltest, dann empfehle ich sie dir umso mehr. Meine Oma hat früher auch ab und zu Buchteln gebacken, aber da erinnere ich mich nur noch sehr wage daran.

Buchteln: Diese Zutaten brauchst du

In Deutschland kennt man die Buchteln auch unter dem Namen Rohrnudeln und sie werden hier häufig mit Marillenmarmelade gegessen. Das mag ich auch gerne, aber wenn ich wählen dürfte, gewinnt die Vanillesoße. 🙂

Das Rezept für Omas Buchteln stammt übrigens aus einem Kochbuch mit dem schönen Namen: Die Schätze aus Omas Backbuch: 100 fast vergessene Lieblingsrezepte. Meine heutige Variante ist ungefüllt und wenn du sie nachbacken möchtest, brauchst du:

  • Mehl
    Ich nehme Typ 550 oder 405
  • Frische Hefe
    Ein ganzer Würfel für dieses lockere und luftige Hefegebäck.
  • Zucker und Vanillezucker
  • Weiche Butter
  • 3 Eier
  • Lauwarme Milch
  • 2 Prisen Salz

Das sind Zutaten, die ich immer Zuhause habe. Ich backe ja viel mit frischer Hefe. Vom Zwetschgenkuchen vom Blech bis zu den besten Zimtschnecken der Welt.

Die genaue Zutatenliste samt Mengenangaben findest du wieder am Ende dieses Beitrags. Da kannst du dir das Rezept auch Ausdrucken lassen.

Buchteln: So einfach gelingt die Zubereitung

Ich bin ja jetzt auch nicht der größte Bäcker vor dem Herrn, aber würde mal behaupten, Buchteln kann jeder selbst backen.

So geht’s:

Schritt 1 – Hefeteig zubereiten

Die Hefe wird mit lauwarmer Milch, etwas Zucker und Mehl verrührt. Dieser „Vorteig“ geht 15 Minuten. Dann kommen die restlichen Zutaten hinzu und es wird ein glatter Teig geknetet. Ich nehme dazu die Küchenmaschine.

Schritt 2 – Hefeteig gehen lassen

Nun wird der Teig abgedeckt und kann an einem warmen Ort 30 – 45 Minuten gehen. Eben so lange, bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat.

Dann werden 12 Kugeln geformt, die in die Auflaufform gelegt werden. Der Teig geht noch einmal 30 Minuten und wird dann gebacken.

Schritt 3 – Buchteln backen

Die Backzeit beträgt ca. 30 Minuten bei 180 °C Ober- / Unterhitze. Nachdem die Buchteln aus dem Ofen genommen wurde, kühlen sie kurz ab und können dann mit Staubzucker bestäubt werden.


Es ist wirklich so einfach, wie es sich liest und du wird mit einem extra fluffigen Hefeteig belohnt, der ganz besonders gut zum Frühstück schmeckt. Mit Marmelade oder Schokolade bestrichen, sind die Buchteln ein Traum.

So gelingt ein Hefeteig

Ich bin wirklich ein großer Hefeteig Fan und bei mit gelingt er eigentlich immer. Ganz gleich, ob süß oder herzhaft, ob mit frischer oder getrockneter Hefe. Man muss bei der Zubereitung nur ein paar Dinge beachten.

  • Hefe verträgt keine Temperaturen über 40 Grad, also niemals in heiße Flüssigkeiten einrühren.
  • Hefteige müssen immer lange geknetet werden, damit sich die Glutenstränge richtig bilden können.
  • Hefeteige brauchen Ruhe, damit sie aufgehen können. Also immer schön Zeit bei der Zubereitung nehmen und nicht auf die Uhr schauen, sondern auf den Teig.

Damit komme ich auch schon zum Schluss für heute und möchte dir das Nackbacken sehr empfehlen. Die Buchteln sind wirklich etwas ganz Feines und wenn du sie erstmal gebacken hast, wirst du sie bestimmt auch ganz schnell mal füllen und wieder backen. Vielleicht gönnst du sie dir ja auch mal mit leckerer Vanillesoße. Das wird dich bestimmt begeistern! 🙂

Wie immer, freue ich mich sehr über einen netten Kommentar von dir. Solltest du diese leckere Mehlspeise nachgebacken haben, wäre eine Rezept-Bewertung auch richtig toll! Danke schön! 🙂

FAQ Buchteln

Ja, Buchteln können problemlos eingefroren werden. Achte darauf, die Buchteln vor dem Einfrieren vollständig abkühlen zu lassen. Verpacke sie dann in einer luftdichten Plastiktüte oder Behälter. Sie halten sich im Kühlfach für etwa 2 bis 3 Monate frisch und können einfach wieder aufgewärmt werden.

Es gibt einige mögliche Gründe, warum dein Hefeteig nicht aufgegangen ist.

  • Vielleicht war die Hefe nicht mehr aktiv? Hefe hat ein Ablaufdatum!
  • Vielleicht wurde die Hefe zu heiß? Erwärme die Hefe niemals über 40 °C.
  • Wurde der Teig lange genug geknetet? Hefeteige müssen lange geknetet werden, damit sich ausreichend Gluten bilden kann.
Rezept für ofenfrische Buchteln Nach Omas Rezept

Omas ofenfrische Buchteln

Diese leckeren Buchteln aus Hefeteig werden klassisch mit Staubzucker bestäubt. Sie schmecken wunderbar süß und werden herrlich fluffig und locker. Sie sind auch als Rohrnudeln bekannt.

Jetzt bewerten!

4.6 von 57 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- / Backzeit 30 Minuten
Gehzeit 1 Stunde 15 Minuten
Zeit Gesamt 50 Minuten
Gericht Brot, Geback
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
6

Rezept Zutaten
 

  • 375 g Mehl, Typ 550
  • 42 g frische Hefe
  • 80 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 75 g weiche Butter
  • 3 Eier, Größe M
  • 6 EL lauwarme Milch
  • 2 Prisen Salz

Rezept Zubereitung
 

  • Die Milch lauwarm erwärmen und das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe zusammen mit 1 EL Zucker in die lauwarme Milch geben und vorsichtig verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • Die Hefemilch in die Mulde gießen und mit ein wenig Mehl vom Rand bedecken. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen und danach die restlichen Zutaten zufügen. Mit der Küchenmaschine oder per Hand alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten.
  • Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen und eine Backform mit Butter fetten. Nach 30 Minuten sollte sich das Volumen des Teigs deutlich vergrößert haben, ansonsten noch einige Minuten länger gehen lassen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und in 12 Portionen teilen. Die Portionen zu Kugeln formen und nebeneinander in die Auflaufform legen. Weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180° Grad Ober- / Unterhitze vorheizen und die Buchteln im Ofen ca. 30 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen. Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Anmerkungen

Ich rechne mit 2 Buchteln pro Portion / Person.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 414kcal | Kohlenhydrate: 64g | Eiweiß: 10g | Fett: 13g | Zucker: 15g