Rezept für Krautwickel in Tomatansauce

Krautwickel in Tomatensoße | deftig, fruchtig & lecker

Vor ein paar Tagen gab es endlich mal wieder so richtig schöne, deutsche Hausmannskost. Die ist mir immer noch die Liebste von allen und entführt mich jedes Mal wieder zurück in eine Zeit, als meine Mutter für uns Kinder kochte. Mit meinem heutigen Rezept für Krautwickeln in Tomatensoße entführe ich dich also sehr gerne in die wunderbare Welt der deutschen Küche.

Die Krautwickeln in Tomatensauce haben mir super geschmeckt

Als Kind des Ruhrgebiets spreche ich eher von Kohlrouladen, aber mein heutiges Rezept stammt von Alfons Schuhbeck. In seiner Heimat Bayern spricht man von Krautwickel und deshalb bleibe ich heute auch bei diesem Begriff. Beide Begriffe beziehen sich natürlich auf dasselbe köstliche Gericht, bei dem Kohlblätter mit einer herzhaften Füllung gewickelt und dann gegart werden.

Zuvor hatte ich Kohlrouladen immer nur mit einer klassischen Bratensauce gegessen. Gekocht, wie von Oma. Alfons Schuhbeck bereite sie mit einer fruchtigen Tomatensoße zu und war mir völlig neu. Ich fand die Idee so spannend, dass ich sie ausprobieren musste und darüber bin ich sehr froh. Die Krautwickel in Tomatensauce schmecken nämlich absolut großartig.

Die Krautwickel ordentlich mit Farbe anbraten

Infos & Tipps zu den Zutaten

Bis auf die Soßenzutaten unterscheiden sich die Zutaten nicht von klassischen Krautwickeln. Neben dem Weißkohl brauchst du natürlich alle Zutaten für die Hackfleischfüllung. Du brauchst u.a.

Für die Krautwickel & Füllung

  • Weißkohl
    Die Füllung und die Soße schmecken auch mit Spitzkohl. Wirsing wäre bestimmt auch eine schöne Alternative.
  • Hackfleisch
    Da nehme ich den Klassiker halb/halb. Zur Hälfte Rindergehacktes und Schweinehack
  • Toastbrot und Milch
    Anstelle von Toastbrot kannst du auch das Bötchen vom Vortag nehmen.
  • Ei und Senf
    Gehört beides in die Hackmasse. Beim Senf nehme ich mittelscharfen Senf.
  • Zitronenabrieb
    Hätte ich jetzt nicht hineingegeben, aber Herr Schuhbeck sagt, es muss mit hinein.
  • Frische Kräuter
    Das Hackfleisch wird mit Majoran und glatter Petersilie verfeinert.
  • Salz und Pfeffer
  • Geflügelfond
    Damit wird der Bratensatz nach dem Anbraten der Krautwickel abgelöscht und gelöst. Diese Flüssigkeit kommt dann in die Tomatensoße.

Für die Tomatensoße

  • Tomaten aus der Dose
    ich nehme passierte Tomaten, aber Stückige schmecken sicher aus.
  • Möhre, Zwiebel und Knoblauch
  • Tomatenmark
    Das Tomatenmark sorgt für eine kräftigere Farbe der Soße.
  • Butter
    Mit der Butter wird die Soße noch ein wenig angedickt.
  • Salz und Pfeffer

Das liest sich doch jetzt schon ziemlich lecker, oder? Krautwickel sind einfach Tradition pur und irgendwie muss man die einfach lieben.

Das hackfleisch wird gut gewürzt

Krautwickel: So gelingt die Zubereitung

Eigentlich ist die Zubereitung der Krautwickel ganz einfach. Die leckeren Krautwickel brauchen aber natürlich ihre Zeit. Die Kohlblätter müssen blanchiert, gefüllt und gerollt werden. Je nach Übung geht das eben schneller oder etwas langsamer. Aber in der Ruhe liegt ja die Kraft.

Schritt 1 – Kohlblätter blanchieren

Der wichtigste Schritt der Zubereitung. Zunächst wird der Strunk aus dem Weißkohl herausgeschnitten und dann werden die Blätter entfernt. Diese werden nun in kochendem, gesalzenem Wasser blanchiert, bis sie weich geworden sind. So lassen sie sich später einfacher rollen.

Schritt 2 – Füllung zubereiten

Alle Zutaten für die Hackmasse kommen in eine große Schüssel und werden gut miteinander verkneten. Ich brate gerne einen Probeklops, um zu schauen, dass die Würzung passt. Wenn alles passt, werden die Blätter mit dem Hackfleisch gefüllt und eingerollt.

Schritt 3 – Krautwickel anbraten

Meine Mutter hat die Krautwickel immer sehr kräftig angebraten und meine Oma macht das genauso. Sie könne ruhig eine ins Dunkle gehende Farbe annehmen, das verstärkt den herzhaften Geschmack.

Schritt 4 – Tomatensoße kochen

Nachdem die Krautwickel angebraten wurden, wird der Bratensatz mit dem Geflügelfond abgelöscht und gelöst. In der Zwischenzeit wird in einem extra Topf die Tomatensoße gekocht. Die fein gewürfelten Möhre, Zwiebeln und Knoblauch werden angeschwitzt und mit Tomatenmark tomatisiert. Dann kommt der Geflügelfond und die passierten Tomaten hinzu.

Schritt 5 – Krautwickel garen

Jetzt dürfen die Krautwickel wieder zurück in den Topf und köcheln ca. 30 Minuten. Abgeschmeckt wird die Soße mit Piment, Koriander, Pfeffer und Zimt(rinde). Und diese Gewürzmischung hat mich total begeistert. Für Gewürze hat der Herr Schuhbeck echt ein Händchen.

Eine tolle Würzmischung sorgt für viel Geschmack

Als ich noch ein kleines Kind war, habe ich mich nur wegen der Füllung auf die Krautwickel meiner Mutter gefreut. Ich habe natürlich auch nur die Füllung gegessen und hatte keinerlei Interessen an der unnötigen Ummantelung. Ich wollte an die köstlichen Klopse im Innern!

Mittlerweile mag ich Kohl aber sehr gerne und weiß die Päckchen im Ganzen zu genießen. Ich bin aber weiterhin großer Fan von Rezepten mit Hackfleisch und empfehle dir direkt einmal das Rezept für meinen deftigen Bauerntopf mit Kartoffeln. Schnell gemacht und immer sehr lecker.

Die Krautwickel in Tomatansauce nach Alfons Schuhbeck schmecken super

Damit komme ich auch schon zum Schluss und kann dir das Rezept der Krautwickel mit Tomatensoße sehr empfehlen. Nichts geht über Omas Krautwickel mit Bratensoße, aber diese fruchtige Variante mit der Tomatensoße hat mir richtig gut geschmeckt. Ganz toll!

Jetzt gibt es noch zwei leckere Empfehlungen und den Anfang macht mein deftiger Rouladentopf. Rinderrouladen in Form von Geschnetzeltem. Einfach lecker! Auch mein Schaschliktopf ist immer eine Sünde wert.

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen. Du kannst das Rezept auch auf der jetzt folgenden Rezeptkarte bewerten, indem du auf die Sternchen klickst. Das hilft nicht nur uns, sondern auch den anderen Lesern. Vielen Dank!

Die Krautwickeln in Tomatensauce haben mir super geschmeckt

Krautwickel in Tomatensauce | deftig, fruchtig & lecker

Alfons Schuhbecks Rezept für Krautwickel in Tomatensoße hat mich total begeistert. Die Hackfleischfüllung schmeckt großartig und die fruchtige Tomatensoße passt ganz wunderbar zum deftigen Kohl.

Jetzt bewerten!

5 von 7 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 1 Stunde 10 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde 40 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
4

Rezept Zutaten
 

Krautwickel & Füllung:
  • 1 Weißkohl, 4 Blätter
  • 250 ml Geflügelbrühe
  • 400 g Hackfleisch, gemischt (Kalb / Schwein)
  • 60 g Toastbrot
  • 100 ml Milch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Ei, Größe M
  • 1 EL Butter
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Majoran
  • 1 EL Petersilienblätter, fein gehackt
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Öl
Tomatensoße
  • 200 g passierte Tomaten
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 EL Öl
  • 1 EL kalte Butter
  • 1 EL Zucker
  • 2 Prisen Cayennepfeffer
  • Salz
Gewürzmischung
  • 1/2 TL Piment
  • 1/2 TL Korianderkörner
  • 1/2 TL Schwarze Pfefferkörner
  • 1 Stück Zimtrinde, Alternativ etwas Zimtpulver

Rezept Zubereitung
 

Krautwickel
  • Vom Weißkohl den Strunk herausschneiden. 4 einzelne, große Blätter entfernen und für 3-4 Minuten im kochenden Wasser kochen, bis sie weich sind und sich gut rollen lassen.
    Die Kohlblätter aus dem Wasser nehmen und trocken tupfen. Evtl. die Blattrippen mit einem Messer noch etwas flacher schneiden, falls sie sehr dick sind.
Hackmasse
  • Für die Füllung der Krautwickel das Toastbrot entrinden, in Würfel schneiden und in einer Schüssel in der Milch einweichen. Die Zwiebel fein würfeln und in der Butter bei milder Hitze glasig anschwitzen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  • Das eingeweichte Toastbrot gut ausdrücken und zusammen mit dem Hackfleisch, Ei, Senf, Abrieb einer halben Zitrone, gehackter Petersilie, Majoran und den Zwiebeln vermischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Jeweils ein Viertel vom Hackfleisch auf ein Kohlblatt setzen. Die Längsseiten der Blätter einschlagen und die Blätter von der schmalen Seite her aufrollen, dann mit Küchengarn binden.
  • Die Krautwickel bei mittlerer Hitze in einer Pfanne in 1 EL Öl rundherum anbraten, bis alle Seiten eine schöne Bräune haben.
    Die Krautwickel aus der Pfanne nehmen und den Bratensatz mit dem Geflügelfond ablöschen und vom Pfannenboden lösen.
Tomatensauce:
  • Die Möhre, Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln. In einer tiefen Pfanne die Möhre und die Zwiebel in 1 EL Öl bei mittlerer Hitze anschwitzen und nach 3 Minuten den Knoblauch hinzufügen und 1 Minuten anschwitzen.
  • Das Tomatenmark in die Pfanne geben und 2-3 Minuten kräftig anrösten. Den gelösten Bratensatz samt Fond sowie die passierten Tomaten angießen. Die Krautwickel hineingeben und zugedeckt bei milder Hitze ca. 30 Minuten schmoren lassen.
  • Die Krautwickel aus der Soße nehmen und kurz warm halten. Piment, Koriander, Pfeffer und Zimtrinde entweder in eine Gewürzmühle füllen oder ganz fein im Mörser zerstoßen.
  • Die Butter in der Soße zerlassen und die Soße mit Salz, Zucker, Cayennepfeffer und den Gewürzen aus dem Mörser würzen. Dabei langsam rantasten und vorsichtig abschmecken, damit die Gewürze nicht zu dominant werden. Die Krautwickel in die Soße geben und noch kurz etwa Temperatur annehmen lassen.
  • Ich serviere die Krautwickel gerne mit Salzkartoffeln oder Reis.

Anmerkungen

Hinweis: Je nach Größe der Kohlblätter kann es sein, dass du 2 Blätter pro Krautwickel benötigst. Insgesamt also 8 Kohlblätter.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 466kcal | Kohlenhydrate: 38g | Eiweiß: 27g | Fett: 24g | Zucker: 17g