Rezept für leckere Bratapfelmuffins

Bratapfel-Muffins mit Marzipan, Mandel & Rosinen

Stell dir vor, du bist in einer Quizshow und sollst in kürzester Zeit süße Leckereien nennen, die es in der Weihnachtszeit gibt. Was fällt dir da ein? Mir schießen als erstes Plätzchen durch den Kopf, gefolgt von Stollen. Als Nächstes folgt der Bratapfel. Ein Klassiker für die schöne Weihnachtszeit und die Inspiration für mein heutiges Rezept: Bratapfel-Muffins.

Super leckere Bratapfelmuffins.

Bedauerlicherweise mag mein Sohn Bratäpfel nicht so gerne, ihm ist das „zu apfelig“. Er ist ja noch recht klein und wechselt seine Vorlieben beinahe täglich. Früher hat er Äpfel nur ohne Schale gegessen, die mochte er gar nicht. Mittlerweile isst er sie mit und hat sich vitaminmäßig quasi gesteigert. Aber die Apfelportion muss immer noch klein sein, sonst rümpft er sein Stupsnäschen.

Allerdings findet er die Füllung der Bratäpfel immer total gut. Mandeln, Marzipan und Zimt sind halt auch lecker, alles zusammen ist noch leckerer. Ich möchte in der Weihnachtszeit auf keinen Fall auf diese Leckerei verzichten, und habe eine prima Lösung gefunden. Ich backe einfach Bratapfel-Muffins! Hübsche, weihnachtliche Muffins mit dem Geschmack von Bratäpfeln, aber mit weniger Apfel. Kind glücklich, Papa glücklich, alle glücklich. 🙂

Muffins mit Apfel, Rosinen und Marzipan.

Infos & Tipps zu den Zutaten

Muffins gehen bei meinem Sohn einfach immer und das kann ich gut verstehen. Ich liebe sie auch und sie sind ja auch ideal, weil sie recht einfach zu backen sind. Meine Bratapfel-Variante ist auch nicht kompliziert und wenn du sie ausprobieren möchtest, brauchst du u.a.:

Für die Apfelfüllung

  • Äpfel
    Eine süß-säuerliche Sorte. Ich habe den JAZZ Apfel verwendet. Zu dieser Sorte schreibe ich gleich noch ein paar Worte.
  • Apfelsaft
  • Rosinen und Mandeln
    Der Bratapfel lässt grüßen!
  • Butter
  • Zimtpulver
    Das beste Gewürz in der Weihnachtszeit.

Für den Muffin-Teig

  • Mehl und Backpulver
    Ich backe wieder mit Mehl vom Typ 405. Mit Typ 550 gelingen die Bratapfel-Muffins auch.
  • Butter, Eier und Zucker
  • Milch
  • Marzipan
    Das gehört zum Bratapfel dazu und macht auch die Muffins erst so richtig schön weihnachtlich.
  • Vanilleextrakt und Zimtpulver
    Anstatt Vanilleextrakt kannst du auch das Mark einer Vanilleschote verwenden.
  • Salz

Ich hoffe, ich habe dich jetzt schon mit der Zutatenliste überzeugt und du bist bereits neugierig auf meine Bratapfel-Muffins geworden.

Lecker Backen mit Äpfeln.

Bratapfel-Muffins: So einfach gelingt die Zubereitung

Die Zubereitung bei meinem Rezept ist nicht kompliziert und besteht im Grunde darin, erst die Bratapfel-Füllung herzustellen und dann den Rührteig für die Muffins. Wenn du zuvor schon Muffins gebacken hast, dann werden dir meine Muffins auch gelingen.

Schritt 1 – Füllung zubereiten

Zunächst werden die Äpfel in Würfel geschnitten und mit Zucker karamellisiert. Dann kommen Butter, Zimt und Mandeln hinzu. Sobald die Mandeln eine schöne Farbe bekommen haben, rühre ich eingeweichte Rosinen (siehe druckbares Rezept am Ende des Textes!) unter.

Schritt 2 – Rührteig zubereiten

Für den Teig werden Butter und Zucker schaumig gerührt. Dann werden die Eier, Vanille sowie das geraspelte Marzipan untergerührt. In einer zweiten Schüssel werden Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermischt und unter die Butter-Marzipanmasse gerührt.

Zum Schluss werden 2/3 der Apfelmasse vorsichtig unter den Teig gehoben. Das restliche Drittel wird für das Topping aufgehoben.

Schritt 3 – Bratapfel-Muffins backen

Ich fülle die Muffins in Papierförmchen und backe sie dann im Muffinblech bei 180 °C Ober-/Unterhitze. Sie brauchen knappe 30 Minuten. Dann müssen sie leider etwas abkühlen, bevor man sich darüber hermachen kann.


Sie machen wirklich keinen großen Aufwand und sind verdammt lecker. Die süßen Äpfel, das Marzipan, dazu das Knusprige der Mandeln. Einfach ein Träumchen.

Meine Empfehlung: der leckere JAZZ Apfel

Der JAZZ Apfel ist eine Kreuzung aus Gala und Braeburn und nicht nur wunderbar knackig, sondern gleichzeitig auch schön süß (mit perfekter Säue) und sehr saftig. Mittlerweile ist er mein Lieblingsapfel und das soll schon etwas heißen, bei weltweit über 30.000 Apfelsorten!

Mein Lieblingsapfel.

Ich habe auf meinem Foodblog schon häufiger mit diesem tollen Apfel gekocht und gebacken, u.a. die folgenden Leckereien:

Äpfel sind natürlich nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Sie enthalten B-, C- und E-Vitamine und wertvollen Nährstoffen wie Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium und Eisen. Sie sind außerdem reich an Ballaststoffen und deshalb versuchen wir ein Apfel am Tag zu essen. Du kennst ja den Spruch: An apple a day, kepps the doctor away.

Ich liebe es total, mit Äpfeln zu backen. Gebackene Äpfel schmecken einfach nur köstlich. Mein gedeckter Apfelmuskuchen macht glücklich und mein Apfelkuchen vom Blech geht echt immer. So ein toller Kuchen.

Muffins mit Rosinen und Äpfeln.

Nicht weniger köstlich sind die Bratapfel-Muffins. Ich finde, man kann ihnen auch schon ansehen, wie soll sie schmecken. Sie sehen auch so schön weihnachtlich aus, oder? Da freut man sich doch gleich noch mehr auf das Fest der Feste. Sie wären ein ideales Gebäck für die Adventssonntage und natürlich auch für den ersten oder zweiten Weihnachtstag.

Das Wichtigste ist aber, mein Sohn mag sie sehr gerne. Ich liebe sie und meiner Frau schmecken sie auch sehr gut. Die Bratapfel-Muffins machen die ganze Familie glücklich und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dir auch schmecken werden.

Super leckere Muffins als Bratapfelmuffins.

Ich habe alles gegeben, um dir meine Muffins schmackhaft zu machen. Es wäre schön, wenn du das Rezept ausprobierst und noch schöner, wenn es dir gefallen würde. Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachbacken!

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, freue ich mich über einen netten Kommentar und auch über eine Bewertung. Dazu klickst du auf die Sternchen in der jetzt folgenden Rezeptkarte. Damit hilfst du mir und auch den anderen Lesern. Vielen Dank!

Rezept für leckere Bratapfelmuffins

Bratapfel-Muffins mit Marzipan, Mandel und Rosinen | so lecker

Mit diesen Muffins kommt Bratapfel-Feeling ins Haus! Saftige Apfelstückchen, gepaart mit Zimt, Mandeln und Marzipan machen diese Muffins wunderbar weihnachtlich und man muss sie einfach lieben.

Jetzt bewerten!

4.6 von 102 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 30 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde
Gericht Kuchen
Küche Deutsch
Anzahl

Personen
12 Stück

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

  • 3 Äpfel
  • 100 ml Apfelsaft
  • 80 g Rosinen
  • 100 g Mandeln, gestiftelt
  • 100 g Marzipan
  • 120 g Zucker
  • 120 g Butter, Zimmertemperatur
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250 g Mehl, 405er oder 630er
  • 2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 150 ml Milch
  • Salz

Rezept Zubereitung
 

  • Das Marzipan für 10 Minuten ins Eisfach legen. Den Apfelsaft in einen Topf geben, heiß werden lassen und die Rosinen darin 15 Minuten ziehen lassen, bis sie weich geworden sind.
Apfelfüllung
  • Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Anschließend in Stückchen schneiden.
  • Eine große Pfanne bei mittlerer Hitze aufsetzen, die Äpfel mit 20 Gramm Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. 1/2 TL Zimt und eine Prise Salz über die Äpfel geben und vermischen.
  • 20 g Butter in die Pfanne geben, schmelzen lassen und die Mandeln zufügen. Die Masse ca. 2-3 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren, bis die Mandeln leicht Farbe angenommen haben. Die Rosinen aus dem Apfelsaft ab seien und zu der Apfelmasse geben. Beiseite stellen.
Rührteig
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
  • Für den Teig 100 g Butter mit 100 g Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eier einzeln unterrühren (30 Sekunden pro Ei) und beim letzten Ei das Vanilleextrakt zufügen.
  • Das Marzipan über einer groben Reibe raspeln, zur Buttermasse geben und kurz unterrühren.
  • In einer extra Schüssel das Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mischen. Die Mehlmischung zu der Buttermasse geben und kurz verrühren. Der Teig muss noch nicht glatt verrührt werden! Anschließend die Milch in einem dünnen Strahl dazu geben und verrühren, bis der Teig glatt ist.
  • 2/3 der Apfelmasse mit einem Spatel vorsichtig unter den Teig heben. Das restliche Drittel als Topping aufheben.
  • Den Teig mithilfe von zwei Teelöffeln in die Förmchen füllen, sodass diese etwas mehr als 3/4 gefüllt sind. Die restliche Apfelmasse auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.
  • 30 Minuten backen und eventuell nach 20 Minuten abdecken, sollten die Muffins zu dunkel werden. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 338kcal | Kohlenhydrate: 45g | Eiweiß: 7g | Fett: 16g | Zucker: 20g

Dieser Beitrag wurde von JAZZ Apple gesponsert und enthält Werbung für JAZZ Äpfel. Auf den Inhalt dieses Beitrages wurde keinerlei Einfluss genommen. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de