Kennt ihr das auch, dass man morgens aufwacht und plötzlich total Bock auf eine bestimmte Leckerei hat? So ging es mir vor ein paar Tagen und der erste fassbare Gedanke nach dem Aufstehen lautete “Apfeltasche”. Ich weiß nicht, wo dieser Gedanke herkam, habe ich Apfeltaschen doch schon seit Jahren nicht mehr gegessen.

War bestimmt ein total wilder Traum; Ich, alleine auf einer einsamen Insel mit hübschen Inselbewohnerinnen und einem Glas Apfelmus! Sowas solls ja geben!

Süß und knusprig leckere Apfeltaschen nach Mario Kotaska Rezept.

Auf jeden Fall hatte ich so Bock auf Apfeltaschen das ich noch am gleichen Tag Blätterteig kaufen und die kleinen Dinger am Abend unbedingt Backen musste.

Das Rezept der Apfeltaschen stammt von Mario Kotaska, bekannt aus diversen TV-Sendungen wie Kochprofis, Küchenchefs. etc. Ich mag ihn und hatte mir vor einiger Zeit sein Kochbuch “Street Food” gekauft und bisher leider recht wenig daraus gekocht. Das wird sich nach den leckeren Apfeltaschen sicherlich ändern und ich werde mich mal stärker mit seinen Rezepte beschäftigen.

Street Food
Street Food * - Gebundene Ausgabe (240 pages)
Von Mario Kotaska
Preis: EUR 16,32
7 neu von EUR 12,0011 gebraucht von EUR 3,71
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Nachtrag: Mittlerweile habe ich mich mit dem Buch intensiver beschäftigt und schon einiges nachgekocht und gebacken. Die Rezepte sind außergewöhnlich, erfordern ab und zu auch mal etwas Aufwand, aber geschmacklich sind sie toll. Ich mag das Buch!

Und ich mag auch Marios Apfeltaschen, auch wenn ich bei der Zubereitung so einige Probleme hatte. Laut Rezept sollten die Äpfel nämlich grob gewürfelt werden, aber da die Apfeltaschen eher kleine Apfeltaschen werden, machen zu große Stücke die Füllung sehr massiv und man bekommt ziemliche Probleme die Blätterteigtaschen zu falten. Ich habe ganz schön geflucht Herr Kotaska! Vielleicht versteht er ja auch unter “grob” nur etwas anderes als ich, aber ich empfehle trotzdem eher kleine Würfel.

Die Apfeltaschen vor dem Backen einstechen.

Die Apfeltaschen kommen frisch aus dem Ofen und duften herrlich,

Apfeltaschen Liebe neu entflammt!

Warum habe ich bloß so lange schon keine Apfeltaschen mehr gegessen? Die sind doch wirklich soooooooo verdammt lecker!

Das Rezept ist super, die Taschen sind einfach nur lecker und mit ein bisschen Übung beim Befüllen der Taschen ist die Zubereitung auch relativ unkompliziert. Die gibts also ziemlich bald wieder und vielleicht demnächst ja auch mal bei dir?!

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltet ihr dieses Rezept ausprobiert haben, tagt doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

514

Apfeltaschen {nach Mario Kotaska}

45 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

2 mittelgroße Äpfel

1 Vanillestange

1 EL Rosinen

2 EL Mandelsplitter

5 EL Zucker

4 cl Rum

1 Ei

1 Päckchen Blätterteig aus dem Frischeragal

Zubereitung

  1. Die Vanillestange halbieren und das Mark herauskratzen. Die Äpfel schälen, entkernen und fein würfeln.
  2. en Zucker in einer Pfanne schmelzen und die Mandelsplitter hinzufügen und solange weiter erhitzen, bis sich ein hellbrauner Karamell gebildet hat. Die Apfelwürfel in die Pfanne geben und mit dem Rum ablöschen. Das Vanillemark, Vanillestange sowie die Rosinen zugeben und alles weiter köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit gebunden ist. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  3. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Blätterteigplatten in ca. 8 x 8 cm kleine Quadrate schneiden und den Rand der Teigplatten ganz dünn mit wirklich wenig verquirltem Ei bestreichen. Die Apfelmischung auf einer Hälfte der Teigplatten verteilen und zusammen klappen. Die Ränder zusammendrücken und, wenn vorhanden, mit einem Teigrädchen verschließen.
  4. Die Apfeltaschen mit dem verquirlten Ei bestreichen und an der oberen Seite mit einem feinen Messer einschneiden, damit der Dampf entweichen kann.
  5. Die Taschen im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis sie eine goldgelbe Farbe angenommen haben. Rausnehmen, kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
7.8.1.2
252
https://www.malteskitchen.de/apfeltaschen-nach-mario-kotaska/

5 Kommentare zu “Apfeltaschen {nach Mario Kotaska}

  1. Lieber Malte, deine Apfeltaschen sehen aber vorzüglich aus. Grüsse, Eva
  2. Sehen toll aus, aber ich finde es ehrlich gesagt nicht wirklich gut, dass Sie die Rezepte aus seinem Buch ins Internet stellen. Wenn Sie das mit allen Rezepten machen kann der gute Herr sein Kochbuch aus den Regalen nehmen, weil Sie diese für lau posten. Ich bin ebenfalls im Besitz des Buches und hatte dieselbe Idee, habe es dann aber es genau diesem Grund nicht getan. Finde ich nicht in Ordnung. Nur eine kleine Anmerkung.
    • Hallo Ella :) Danke für deinen Kommentar und du musst die Taschen unbedingt mal backen, die schmecken richtig gut! Danke für deine ehrliche Anmerkung Ella! Ich glaube jedoch nicht das es ein Problem ist Rezepte aus Kochbüchern nachzukochen und weiterzugeben. Eine bessere Werbung für ein Buch gibt es doch gar nicht und ich weiß von einigen meiner Leser, dass sie sich das ein oder andere Buch gekauft haben, weil sie bei mir die Rezepte und das jeweilige Gericht so toll fanden. Ich habe mir übrigens auch schon Kochbücher gekauft, nachdem ich Rezepte aus diesen Büchern auf anderen Foodblogs entdeckt habe. Solange man nicht das komplette Buch einstellt, ist das meiner Meinung nach nur gut für den jeweiligen Autor. Es gibt übrigens einen Autor der sich bei mir auch schon persönlich für die Unterstützung bedankt hat. Sein Buch kommt bei mir aber auch regelmäßig überragend weg, weil es auch absolut Klasse ist und ich am liebsten Alles daraus nachkochen möchte. Beste Grüße Malte
      • Genauso ist es, werde das Rezept ausprobieren und das Buch auf jeden Fall in meine Sammlung holen vielen Dank 😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.