Jägerschnitzel mit Jägersoße und Pommes

Jägerschnitzel mit Jägersoße | Pommes & Champignons

Manchmal traue ich mich fast gar nicht mehr es zu schreiben, weil der Eindruck entstehen könnte, ich wäre ein kleiner Vielfrass. Aber es ist halt so. Auch heute gibt es mal wieder ein richtiges Lieblingsessen von mir. Davon habe ich eben eine ganze Menge 😀 und ein saftiges Jägerschnitzel, also ein Schnitzel mit super leckerer Jägersoße, gehört da definitiv dazu. Dafür kannst du mich Nachts wecken, ich esse es auf und lege mich dann wieder schlafen!

Jägerschnitzel mit Jägersoße

Schon als Kind habe ich die Schnitzel meiner Mutter geliebt. Aber damit war ich wahrscheinlich nicht alleine. Kinder lieben knuspriges Essen sehr und mein Sohn ist da auch keine Ausnahme. Am liebsten mag er das Original Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch mit extra welliger Panade. Aber er sagt auch bei einem Hähnchenschnitzel nicht nein.

Beim Jägerschnitzel war er aber sehr skeptisch und hat dann auch nur mit langen Zähnen probiert. Pilze im Essen gehen ja auch wirklich nicht! Da hört das Verständnis eines Achtjährigen wirklich auf. Macht nichts! Bleibt mehr für Papa übrig. 😀

Schnitzel mit Jägersoße

Jägerschnitzel: diese Zutaten brauchst du und so gehts!

Wenn du mein Rezept nachkochen möchtest, brauchst du die Zutaten für das Schnitzel und für die Jägersoße. Es sind gar nicht so viele, weil das Jägerschnitzel ein einfaches Gericht ist. Du brauchst:

  • Schweineschnitzel
  • Eier
  • Mehl, Semmelbrösel
  • Butterschmalz

Und für die dunkle Jägersoße:

  • Champignons
  • Zwiebeln
  • Bratenfond und Sahne
  • Tomatenmark
  • Mehl

Ich serviere das Schnitzel später mit TK-Pommes, die ich im Airfyrer zubereite. Die Pommes brauchst du natürlich auch, aber das ist klar. 🙂

Champignons für das Jägerschnitzel

Jägerschnitzel: so einfach gelingt die Zubereitung

Im Grunde ist die Zubereitung von diesem Klassiker ein Kinderspiel und nicht der Rede wert. Sie besteht im Groben aus:

Schritt 1 – Jägersoße kochen

Die Zwiebeln anbraten und mit Tomatenmark anrösten. Mehrmals mit Fond aufgießen und die Flüssigkeit einreduzieren lassen. Das sorgt später für die dunkle Farbe.

Schritt 2 – Sahne zufügen

Die Champignons zufügen und braten, bis sie weich sind. Mit Mehl bestäuben und mit Sahne aufgießen. Die Sahne reduzieren lassen und die Soße abschmecken.

Schritt 3 – Schnitzel panieren und braten

Das Schweineschnitzel plattieren, würzen und in Ei, Mehl und Semmelbrösel panieren. In reichlich Butterschmal braten.

Das klingt doch schon sehr lecker, oder? Schau dir gerne das Rezept auch Ausdrucken mit Mengenangaben am Ende des Beitrags an. Jetzt gibt es schon schnell weitere Tipps zur Zubereitung!

Jägersoße klassisch gekocht

Dunkle Jägersoße für das Jägerschnitzel

Die Jägersoße für das Jägerschnitzel ist ein Traum und ich möchte noch schnell ein paar Worte dazu schreiben, weil sie ganz klassisch gekocht wird und das heutzutage eher selten so gemacht wird.

Für die Jägersoße mache ich einen klassischen Ansatz für eine dunkle Soße. Ich brate Zwiebeln mit Röststoffen an und röste sie mit Tomatenmark. Dunkle Soßen bekommen ihre Farbe entweder durch das Anrösten von Knochen oder durch das tomatisieren mit Tomatenmark (oder durch dunklen Soßenbinder :D).

Die dunkle Farbe bildet sich, weil die tomatisierten Zwiebeln mit Bratenfond aufgegossen werden und dieser Fond komplett verkochen darf, bis sich am Pfannenboden erneut dunkle Röststoffe bilden. Diese werden wieder mit Bratenfond vom Pfannenboden losgekocht. Insgesamt dreimal und am Ende hat man ein dunkle Jägersoße ohne Pulver gekocht. 🙂

Gehört die Pilzsoße auf das Schnitzel oder daneben?

Ich weiß, dieses Thema wird gerade im Internet immer kontrovers diskutiert und an dieser Frage ist schon so mancher Streit entbrannt. Natürlich gehört auf eine knusprige Panade keine Soße, weil sie die Panade aufweicht. Im Ruhrgebiet machen wir das trotzdem so, weil sich das hier so gehört. Ist so!

Bevor die Panade überhaupt auf die Idee gekommen ist, aufzuweichen, haben wir das Schnitzel schon aufgegessen. Das ist der Trick! 😀

Leckeres Jägerschnitzel mit Champignons

Im Ruhrgebiet ist das Jägerschnitzel mit Pommes absolutes Kulturgut und steht fast auf einer Stufe mit der Currywurst mit Currywurst Soße. Man bekommt es hier an jeder Pommessbude. Nicht immer mit einer hausgemachten Jägersoße, aber die macht man sich eben hin und wieder selbst. Mit meinem Rezept wird sie dir ganz bestimmt ganz einfach gelingen. 🙂

Es wäre sehr schön, wenn du dir mein Jägerschnitzel schmecken lassen würdest. Ich wünsche dir auf jeden Fall einen guten Appetit und gutes Gelingen beim Nachkochen.

Jägerschnitzel mit Jägersoße und Pommes

Jägerschnitzel mit Jägersoße | mit Pommes & Champignons

Im Ruhrgebiet ist das Jägerschnitzel mit Pommes Kult. Das Beste ist natürlich die Jägersoße mit Champignons. Meine Jägersoße ist herrlich cremig und ein toller Genuss zum Schnitzel.

Jetzt bewerten!

4.8 von 18 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Koch- / Backzeit 40 Minuten
Zeit Gesamt 45 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
2

Rezept Zutaten
 

Schnitzel
  • 2 Schweineschnitzel (a 150 g)
  • 100 g Mehl
  • 2 Eier, Größe M
  • 120 g Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer
  • 200-300 ml Butterschmalz oder anderes Fett
Jägersoße
  • 250 g Champignons
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • 360 ml dunkler Bratenfond
  • 1 1/2 EL Mehl
  • 300 ml Sahne
  • Salz und schwarzer Pfeffer
weitere Zutaten
  • TK-Pommes für zwei Personen

Rezept Zubereitung
 

Jägersoße
  • Die Zwiebeln in feine Scheiben schneiden und die Champignons je nach Größe und Belieben vierteln oder ebenfalls in Scheiben schneiden.
  • Eine Pfanne aufsetzen und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. 1-2 EL Öl hineingeben und die Zwiebeln unter gelegentlichem Rühren anbraten, bis sie anfangen Röststoffe zu bekommen.
  • Das Tomatenmark in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln vermischen und 3 Minuten anrösten. 120 ml Bratenfond angießen und die Flüssigkeit komplett einkochen lassen, bis sich am Pfanneboden erneute dunkle Röststoffe bilden.
  • Weitere 120 ml Bratenfond angießen und erneut komplett verkochen lassen, bis sich am Pfannenboden dunkle Röststoffe bilden. Nun zum letzten mal die restlichen 120 ml Bratenfond angießen und die Flüssigkeit noch einmal komplett verkochen lassen.
  • Die Champignons in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln vermischen. Die Champignons unter gelegentlichem Rühren braten bis sie weich geworden sind und dann mit dem Mehl bestäuben.
  • Die Sahne angießen und die die Jägersoße so lange bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis sie angedickt ist.
  • Sobald die Jägersoße die gewünschte Konsistenz erreicht hat, mit Salz und Pfeffer abschmecken und schnell servieren, weil Sahnesoßen immer ruckzuck anziehen.
Jägerschnitzel & Pommes
  • Während die Soße zubereitet wird, die Schnitzel dünn plattieren und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Eier für die Panade verquirlen und eine Panierstraße aus jeweils Ei, Mehl und Semmelbrösel aufbauen.
  • Die Schnitzel zunächst von beiden Seiten im Mehl wenden und das überschüssige Mehl abklopfen. Die Schnitzel dann beidseitig durch das Ei ziehen und danach von beiden Seiten mit Semmelbrösel panieren.
  • In einer großen Pfanne mit hohem Rand das Butterschmalz bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Warten bis das Butterschmalz 170°C erreicht hat (mit einem Kernthermomter nachmessen oder ein Holzstäben in das heiße Fett halten. Wenn es sofort anfängt zu sprudeln, ist die Temperatur heiß genug.)
  • Das Schnitzel vom Körper weg in das Butterschmalz legen und während das Schnitzel brät, an der Pfanne rütteln und dabei immer wieder heißes Fett über das Schnitzel laufen lassen. Alternativ die Pfanne auf dem Herd stehen lassen und das Fett mit einem Löffel über das Schnitzel geben.
  • Das Schnitzel auf diese Weise von beiden Seiten ausbacken und zusammen mit der Jägersoße und Pommes servieren.