Rezept für frittierten Blumenkohl mit Sauce Tartare

Frittierter Blumenkohl mit Sauce Tartare | Laugenbrezel Panade

Lange Jahre hatte ich mit dem Blumenkohl ein wenig zu kämpfen und war nicht gleich in den Geschmack verliebt. Mein frittierter Blumenkohl mit Sauce Tartare hat zum ersten Mal dafür gesorgt, dass ich den Blumenkohl so richtig lecker fand. Deswegen hat sich das Rezept auch einen Platz auf meinem Foodblog verdient.

Frittierter Blumenkohl mit Sauce Tartare

Es stammt nicht von mir, sondern von Johann Lafer aus einem seiner vielen Kochbücher. Es war gleichzeitig auch das erste Mal für mich, dass ich die fantastische Tartarensauce selbst zubereitet habe. Eine kalte Sauce der traditionellen französischen Küche, auf Mayonnaisen-Basis. Die Sauce hat wunderbar zum frittierten Blumenkohl geschmeckt.

Grundsätzlich ist es natürlich keine große Kochkunst, Blumenkohl zu panieren und zu frittieren. Aber die Panade enthält die ein oder andere Überraschung und grundsätzlich ist eines Mal ganz klar: Alles, was frittiert wird, schmeckt grandios! Und das gilt auch und erst recht für Blumenkohl. Knusprig und lecker!

Der frittierte Blumenkohl mit der Sauce Tartare schmeckt mit wirklich super!

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Das Rezept ist relativ einfach und unkompliziert und die Zutatenliste hält sich auch in Grenzen. Wenn du es Nachkochen möchtest, brauchst du u.a.:

Für den Blumenkohl:

  • Blumenkohl
  • Laugenbrezeln vom Vortag, 
    oder 2 Kümmelstangen laut Originalrezept. Das macht die Panade echt außergewöhnlich lecker.
  • Kümmel
  • Eier und Mehl
    Für die Panade des frittierten Blumenkohls.
  • Öl zum Frittieren

Für die Sauce Tartare:

  • Mayonnaise und Joghurt
    Der Joghurt macht die Sauce etwas leichter.
  • Ei
  • Kapern und Essiggurken
  • Schalotten
    Eine normale Zwiebel tut es aber auch.
  • Kräuter
    Kerbel und Petersilie.
Blumenkohl

Was gibt es bei der Zubereitung des frittierten Blumenkohls zu beachten?

Die Zubereitung der Sauce Tartare ist ein Kinderspiel und nicht der Rede wert, dabei kann nichts schiefgehen. Den Blumenkohl zu frittieren, sollte auch kein Problem darstellen.

  • Achte beim Frittieren darauf, dass das Öl nicht heißer als 170 °C wird. Am besten kontrollierst du das mit einem (Kern)Thermometer.
  • Wenn du in einem Topf frittierst, befülle den Topf nicht mehr als 1 Drittel mit Öl. Wenn es doch mal aufsprudelt, weil z.B. Wasser hineintropft, kann es nicht über den Topf laufen.
Der frittierte Blumenkohl mit der Sauce Tartare schmeckt mit wirklich super!

Ganz ehrlich, ich freue mich! Mit diesem Rezept habe ich endlich mal Zugang zum Blumenkohl gefunden und kann ohne Wenn und Aber sagen, dass ich den panierten Blumenkohl zusammen mit der Sauce Tartare richtig lecker fand. So lecker, dass ich dieses Gericht jetzt regelmäßig auftischen werden.

Wenn dir das Rezept gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar und auch über eine Bewertung. Dazu klickst du einfach auf die Sternchen in der jetzt folgenden Rezeptkarte. Damit hilfst du mir und auch allen anderen Lesern. Vielen Dank!

Mehr leckeren Blumenkohl gibt es bei meinem Blumenkohlauflauf mit Schinken und dem Blumenkohl-Gratin mit Paprikasoße.

Rezept für frittierten Blumenkohl mit Sauce Tartare

Frittierter Blumenkohl mit Sauce Tartare | Laugenbrezel Panade

Dieses sehr leckere Gericht habe ich nach einem Rezept von Johann Lafer nachgekocht und bin sowohl vom panierten Blumenkohl wie auch von der Sauce Tartare echt begeistert. Die Panade für den Blumenkohl ist eine fein gemahlene Laugenbrezel.

Jetzt bewerten!

4.8 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- / Backzeit 30 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde
Gericht Hauptgericht
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
2

Rezept Zutaten
 

Für die Sauce-Tartare:
  • 200 g Mayonnaise
  • 100 g Joghurt
  • 1 Ei, hart gekocht
  • 20 g Kapern
  • 2 Essiggurken
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Kerbel, fein gehackt
  • 1 EL Petersilie, fein gehackt
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
Für den frittierten Blumenkohl:
  • 1 Blumenkohl, ca. 800 g
  • 1 Laugenbrezeln vom Vortag, 2 Kümmelstangen laut Originalrezept
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 2 Eier
  • 60 g Mehl
  • Öl zum Frittieren
  • Salz

Rezept Zubereitung
 

Sauce-Tartar:
  • Für die Sauce Tartare das hart gekochte Ei, die Essiggurken und die abgetropften Kapern in kleine Würfel schneiden (die Kapern fein hacken). Die Schalotten ebenfalls sehr fein würfeln.
  • Mayonnaise und Joghurt miteinander verrühren und das Ei, Essiggurken, Kapern, Schalotten sowie die Kräuter (vorsichtig) unterrühren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
Frittierter Blumenkohl:
  • Den Blumenkohl in Röschen zerteilen und die Röschen für 3-4 Minuten in kochendem Salzwasser bissfest blanchieren, dann abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
  • Laugenbretzel mit dem Mixer fein zermahlen, 1 TL Kümmel hinzugeben und die Panade in eine flache Schale/Teller geben.
  • Die Blumenkohlröschen zunächst durch das Mehl, dann durch die verquirlten Eier und anschließend durch die Laugenpanade ziehen.
  • Nach dem Panieren die Röschen portionsweise in der Fritteuse (oder im Topf) goldgelb frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Salzen und mit der Sauce Tartare servieren.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 1018kcal | Kohlenhydrate: 47g | Eiweiß: 21g | Fett: 84g | Zucker: 12g