Chicken Wings und Schweinefilet
Fleisch Grillrezepte Neuste Rezepte Salate sponsored

Chicken Wings mit Hot Chili Sriracha-Sauce & Blattsalat mit gegrillten Nektarinen und Mozzarella

Dieser Beitrag enthält Werbung für Löwensenf

Achtung, Achtung bitte! Die folgenden Bilder sollten unter keinen Umständen in einem hungrigen Zustand angeschaut werden! Das Betreten dieses Beitrages erfolgt auf eigene Gefahr. Der Blogger haftet unter keinen Umständen für unkontrollierbares Magenknurren mit anhaltendem Speichelfluss!

Diese Warnung kommt zu spät? 😀 Na, dann. Augen auf, Zunge raus und rein ins Grillvergnügen! Denn genau darum geht es hier heute. Ums Grillen, um Grillsaucen, um gegrilltes Fleisch und leckere Grillbeilagen.

Grillen mit leckeren Saucen und tollem Essen

Vor ein paar Tagen haben wir zusammen mit ein paar Freunden einen sehr schönen Tag am Grill verbracht und richtig lecker gegessen. Der Anlass war dieses Mal ein kleines Päckchen mit den neusten Grillsaucen von Löwensenf, die mir zugesandt wurden und die ich mit meinen Freunden zusammen probieren wollte. Normalerweise ist immer viel Bier der Anlass für unsere Treffen, aber Grillsößchen zu verköstigen ist doch auch mal schön.

Insgesamt haben wir uns durch fünf Löwensenf Grillsaucen probiert. Eine BBQ Sauce, eine Honig Senf Sauce, eine Sour Cream Sauce, eine Hot Chili Sriracha-Sauce und eine Cold Brew Coffee BBQ-Sauce. Klingt nach richtig harter Arbeit, oder? 😀

Saftiges Schweinefilet im Speckmantel

Stehen bei dir, wenn du grillst, auch immer diverse Soßen auf dem Tisch? Ich denke schon, oder? Ich kenne kaum jemanden, der seine Saucen alle selbst zubereitet. Ich mache ab und zu mal eine BBQ-Sauce selbst, aber ansonsten stelle ich immer ein paar gekaufte Saucen hin und stehe auch dazu. Es macht schon genug Arbeit, alles andere frisch zuzubereiten.

Und dieses mal haben wir echt geklotzt und nicht gekleckert und viele Leckereien zubereitet. Natürlich wieder viel zu viel! Aber das ist ja immer so (Das kennst du auch, oder?) und die meisten Sachen kann man ja auch wunderbar am nächsten Tag noch essen.

Von dem leckeren Schweinefilet im Speckmantel blieb allerdings nichts mehr übrig, das war als Erstes weggeputzt! Das liebt aber auch wirklich jeder. Saftiges Fleisch im rauchig-salzigen Knuspermantel. Klar, liebt das jeder!

Schweinefilet mit Cold Brew Coffee BBQ-Sauce

Wir haben zum Schweinefilet die beiden Löwensenf BBQ Saucen probiert. Einmal die eher klassische Sorte, die mit gestoßenem Pfeffer und Senfkörnen zubereitet wird und die eine schöne Rauchnote und feine Süße enthält. Das hat schon mal sehr gut zum Schwein gepasst. Aber unser aller Favorit war ganz klar die neue Cold Brew Coffee BBQ-Sauce! Ich liebe Kaffee und Cold Brew Coffee ist gerade eh mächtig im Trend. Dabei handelt es sich um Kaffee, der mit raumtemperiertem Wasser hergestellt wird und bis zu 24 Stunden zieht. Dadurch hat er weniger Bitterstoffe als gewöhnlicher Kaffee und ein besonders intensives Kaffeearoma.

Genau dieses Kaffeearoma kommt bei der Cold Brew Coffee BBQ-Sauce wunderbar heraus. Wir waren alle beim ersten Probieren total überrascht davon und während meine Frau, die Kaffee überhaupt nicht mag, die Nase rümpfte, waren alle anderen Kaffeetrinker am Tisch total begeistert. Ich finde die Sauce richtig super, endlich mal eine “außergewöhnliche” BBQ-Sauce mit eine richtig tollen Idee. Daumen hoch von mir!

Saftiges rosa gegrilltes Schweinefilet

Zum Schweinefilet gab es als Beilage einen Bohnensalat mit Kidneybohnen, weißen Bohnen, Kichererbsen, Gurke und Spitzpaprika, den ich einfach mit einer Vinaigrette aus Olivenöl, Limettensaft und Ahornsirup angemacht habe. Einfach, schnell und lecker. Wenn ich das Schweinefilet nicht eh schon mit Speck ummantelt hätte, hätte ich noch ein bisschen angebratene Speckwürfel zum Salat gegeben, weil das immer gut dazu passt.

Früher war ich beim Grillen wirklich der absolute Fleischfanatiker und neben den Würstchen, Steaks und Nackensteaks landete maximal ein Baguette auf meinem Teller, mit dem ich die Grillsaucen auftunken konnte. Aufgetunkt wird heute auch noch, aber mittlerweile ist das Verhältnis zwischen Fleisch und Grillbeilagen deutlich ausgewogener.

Super leckerer Blattsalat mit Nektarinen und Mozzarella

Ein schöner Blattsalat ist mittlerweile fast schon Pflicht und ich kombiniere ihn sehr gerne auch mit gegrillten Früchten, wie Ananas oder Nektarinen, Pfirsiche oder Aprikosen. Das mag jeder gerne und selbst die Fleischfreaks nehmen sich davon häufig noch eine zweite Portion. Und eigentlich macht so ein Salat auch keine Arbeit.

Für den Salat passt gut eine Mischung aus diversen Blattsalaten, die es heutzutage ja auch schon vorportioniert und sortiert zu kaufen gibt, wenn man sich die Arbeit erleichtern möchte. Ich empfehle Eisbergsalat, Chicorée und Radicchio. Den Salat habe ich mit einer einfachen Senf-Orangen-Vinaigrette angemacht. Hierzu habe ich den Löwensenf MEDIUM pikant verwendet, der etwas schärfer als der Löwensenf Mittelscharf ist, aber nicht ganz so scharf wie der Löwensenf Extra. Du kannst natürlich auch den Scharfen nehmen, wenn du das gerne magst. Ich muss wegen meiner Frau mit Schärfe immer ein wenig vorsichtig sein, sonst gibt es Ärger.

Blattsalat mit Orangen-Senf-Vinaigrette

Neben dem Senf gebe ich noch Orangensaft an die Vinaigrette und natürlich Öl, Essig (Apfelessig) und Salz und Pfeffer. Die Vinaigrette wird erst unmittelbar vor dem Servieren zum Salat gegeben, damit die Blätter sich nicht zu sehr vollsaugen und richtig schön knackig bleiben. Das macht dann einfach mehr Spaß beim Essen.

Der Salat wäre auch in dieser Form schon sehr lecker, aber damit meine fleischverrückten Freunde auch ordentlich zugreifen, füge ich noch einen schönen italienischen San Daniele Schinken hinzu. Parmaschinken wäre auch eine gute Wahl, Serrano Schinken ebenfalls. Eine mailändische Salami würde auch super passen! Neben dem Schinken kommen noch scharf angegrillte Nektarinen dazu und ein oder zwei große, zerzupfte Büffelmozzarella.

Gemischter Blattsalat mit Mozzarella

Du hättest mal sehen sollen, wie schnell der Salat aufgegessen wurde. Jeder am Tisch hat diese Kombination aus Knackigkeit, Frucht, salzigem Schinken und cremigem Käse geliebt. Es hat auch jeder noch ein zweites Mal zugegriffen und der Salat war wirklich ruckzuck aufgegessen. Ich finde, man sieht ihm auch schon an, dass er nur lecker schmecken kann, oder?

Meine Frau hatte übrigens auch wieder ihren berühmten Tomaten-Bruschetta-Salat gezaubert. Der ist auch richtig lecker und mittlerweile absolute Pflicht, wenn wir grillen. Bei nächster Gelegenheit muss der Salat unbedingt mal verbloggt werden. Zusammen mit angegrilltem oder getoastetem Brot ist der ein Traum!

Super leckerer Bruschetta Salat

Jetzt komme ich aber zu meinem persönlichen Highlight! Es war zwar alles sehr lecker und das Schweinefilet im Speckmantel mit der sehr leckeren Cold Brew Coffee BBQ-Sauce war nur schwer zu schlagen. Aber noch einen kleinen Tick mehr haben mich die Chicken Wings mit der Hot Chili Sriracha-Sauce begeistert!

Ich liebe Chicken Wings und ich liebe asiatische Aromen. Klebrige Hähnchenflügel mit richtig scharfer Sweet Chili Sauce sind für mich der Inbegriff von unwiderstehlichem Fingerfood. Zum Finger abschlecken gut!

Süß-scharfe Chicken Wings

Aber ich muss dich auf jeden Fall warnen, die Löwensenf Hot Chili Sriracha-Sauce hat schon ordentlich Bumms, wie man so schön sagt. Darin verstecken sich 8,5 % Chilis und scharfe Tabasco Sauce! Ich habe sie nicht nur zu den Wings gereicht, sondern auch noch ein wenig Sauce für die Marinade der Wings verwendet. Das ist definitiv nichts für Warmduscher!

Neben der Hot Chili Sriracha-Sauce gebe ich noch Ingwer, Knoblauch Frühlingszwiebel, Sojasauce und Ahornsirup in die Marinade und mariniere die Wings, wenn möglich, über Nacht. Ansonsten sollten sie wenigstens 2-3 Stunden in der Marinade baden dürfen, damit sie die süß-sauer-scharfen Aromen annehmen können.

Marinade für Chicken Wings

Auf dem Grill brauchen die Wings später ungefähr 35 und 45 Minuten, so Pi mal Daumen. Das lässt sich immer nur sehr schwer sagen, weil das auch immer mit der Größe der Wings, der Qualität des Fleisches und der exakten Temperatur im Grill zusammen hängt. Ich grille die Chicken Wings zunächst bei 180° bis 200° bei indirekter Hitze. Ich lege sie also nicht direkt über die Flammen, sondern in eine Zone, wo sie keinen direkten Kontakt mit den Flammen haben.

Nach ca. 30 Minuten grille ich sie dann gerne noch auf dem Rost über der direkten Hitze, also direkt über den Flammen. Hier muss man natürlich ein bisschen aufpassen damit sie nicht verbrennen. Das geht nämlich ganz schön schnell. Wer das Risiko nicht eingehen möchte, der lässt sie in der indirekten Zone liegen und erhöht die Temperatur im Grill auf 250° für weitere 10 bis 15 Minuten. Dann sollten sie auch schön knusprig geworden sein.

Gegrillte Chicken Wings

Da möchte man doch sofort zugreifen, oder? Glücklicherweise blieben dann auch ein paar Wings übrig, die ich am nächsten Tag noch kalt essen konnte. Meine Frau schaudert es zwar bei dem Gedanken an kalte Chicken Wings, aber ich mag das total. 🙂

Was gab es sonst noch Leckeres? Kleine Drillinge zum Beispiel. In der Pfanne gebraten, mit reichlich Knoblauch und Rosmarin. Dazu hat die Sour Cream Sauce von Löwensenf sehr gut gepasst. Daneben gab es noch ein paar Kleinigkeiten wie Oliven, gefüllte Peperoni, eine sehr leckere Tomaten-Chili-Butter und natürlich das ein oder andere kalte Bier.

Gebratene Kartoffeln mit Sour Creme Sauce von Löwensenf

Es war wieder ein super schönen Tag, auch wenn wir am Ende alle zu viel gegessen hatten. Aber auch das gehört dann irgendwie dazu. 🙂

Jetzt würde ich wirklich gerne mal bei dir Mäuschen spielen und schauen, was du so Schönes zum Grillen auftischt! Gibt es etwas, dass du immer zubereitest, weil es einfach nicht fehlen darf?

Bevor gleich die Rezepte für die Chicken Wings und den leckeren Blattsalat mit Nektarinen folgen, ganz kurz der Hinweis auf ein tolles Gewinnspiel von Löwensenf für alle Grillfans.

++ Aktuell kannst du bei Löwensenf mit ein bisschen Glück eine Grilltone oder ein schönes Gourmet-Fleisch-Paket gewinnen. (Klick) ++  

Gewinnspiel von Löwensenf

Ich hätte ja gerne noch so eine Tonne für meinen Balkon, aber meine Frau bringt es fertig und lässt mich darin übernachten, wenn ich noch mehr Grills anschleppe. Ich brauche einen Garten, eine großen geräumigen Garten!

Dann mal gutes Gelingen beim Nachgrillen und guten Appetit. Grill on!

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

127

Chicken Wings mit Hot Chili Sriracha-Sauce & Blattsalat mit gegrillten Nektarinen und Mozzarella

30 minVorbereitung

45 minKochzeit

1 hr, 15 Gesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

Chicken Wings:

24 Chicken Wings

30 g Ingwer, fein gerieben

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

5 EL Sojasauce

8 EL Ahornsirup

1 EL Löwensenf Hot Chili Sriracha-Sauce

3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Salat mit Nektarinen:

2 Tüten gemischter Blattsalat

3 Nektarinen, geviertelt

4-5 Scheiben San Daniele Schinken

1 großer Büffelmozzarella a 250 g

Salatvinaigrette:

5 EL Distelöl oder ein anderes mildes Pflanzenöl

4 EL Orangensaft

1 EL Apfelessig

1 gehäufter TL Löwensenf MEDIUM pikant

Salz und Pfeffer

Zubereitung

    Chicken Wings:
  1. Die Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Mit schwarzem Pfeffer würzen. Die Chicken Wings in eine große Schüssel geben, die Marinade zufügen und mit den Wings vermischen. Abdecken und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank geben.
  2. Die Wings nach dem Marinieren mit einem Küchentupf trocken tupfen und die Marinade so gut es geht abreiben.
  3. Den Grill auf mittlere Hitze (180 - 200 Grad) vorheizen und die Wings in der indirekten Zone des Grills für ca. 30 Minuten grillen, dabei einmal wenden. Die Temperatur im Grill auf 250 Grad erhöhen und die Wings weitere 10-15 Minuten grillen, bis sie knusprig sind oder alternativ die Chicken Wings direkt über den Flammen auf dem Rost von beiden Seiten kurz scharf angrillen.
  4. Die Chicken Wings zusammen mit der Hot Chili Sriracha-Sauce servieren.
  5. Salatvinaigrette:
  6. Alle Zutaten für die Vinaigrette, bis auf Salz und Pfeffer, in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren, bis sie sich gut verbunden haben. Die Vinaigrette ggfls. mit Süße (mehr Orangensaft) oder Säure (mehr Essig) abschmecken und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Salat mit Nektarinen:
  8. Den Grill auf mittlerer Hitze vorbereiten und die Nektarinen scharf angrillen und beiseite legen. Den Salat in eine Schüssel geben und mit der Vinaigrette rundum vermischen. Den Büffelmozzarella auseinanderzupfen und auf dem Salat anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer würzen. Die gegrillten Nektarinen auf dem Salat verteilen.
7.8.1.2
4543
https://www.malteskitchen.de/chicken-wings-blattsalat-gegrillte-nektarinen-mozzarella/

Dieser Beitrag wurde von Löwensenf gesponsert. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de

4 Kommentare zu “Chicken Wings mit Hot Chili Sriracha-Sauce & Blattsalat mit gegrillten Nektarinen und Mozzarella

  1. Hat nichts mit dem Beitrag zu tun, sry, fiel mir nur gerade auf: Du hast hir noch nie Spätzle gemacht! :-) Ich suche gerade ein Rezept dafür...
    • Da hast du Recht, das fehlt hier noch. Ich packe es mal auf meine Liste, aber bis dahin musst du wohl fremdgehen. :D
  2. Der Salat, einfach nur mit gutem Balsamico und Olivenöl, ist mein all time favorit Sommeressen, später dann auch mit reifen Birnen, statt Nektarine oder Pfirsich. Wenn man die Schinken- und Mozarellamenge erhöht ist es auch ein komplettes Abendessen. :D
    • Mit Birnen statt Nektarinen finde ich super! Ich mag den Salat nämlich auch soooo gerne und mit Birnen kann man ihn auch im Herbst noch gut essen. Das merke ich mi! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.