Rezept für einen toskanischen Apfelkuchen

Toskanischer Apfelkuchen – einfach, saftig und lecker!

Dieser toskanische Apfelkuchen entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit den besten Facebook-Followern der Welt! Nachdem ich letzte Woche auf dem Bauernhof einen großen Sack Äpfel mitgenommen hatte und die einfach nicht weniger werden wollten, brauchte ich auf die Schnelle ein schönes Rezept für einen nicht zu aufwendigen Apfelkuchen. Also habe ich meine Facebook-Community gefragt und richtig viele Rezeptideen bekommen.

Toskanischer Apfelkuchen mit karamellisiertem Zucker

Mich hat es überrascht, dass ein toskanischer Apfelkuchen so häufig genannt wurde. Diesen Kuchen kannte ich bisher nicht und ich war natürlich sofort neugierig auf das Rezept. Ich habe ein wenig recherchiert und der in Italien als „Torta di mele toscana“ bekannt Kuchen ist ein Kuchen mit wenig Teig und viel Frucht.

Das klang toll und nach einem Apfelkuchen, genau nach meinem Geschmack. Letztlich habe ich mich nach einer kleinen Suche für ein Rezept vom Foodblog Fool for Food entschieden. Das Rezept hat wunderbar funktioniert und der Apfelkuchen hat grandios geschmeckt. Mittlerweile habe ich ihn auch schön häufiger gebacken und er gelingt immer.

Sehr leckerer Apfelkuchen

Hinweise und Tipps zu den Zutaten

Der toskanische Apfelkuchen kommt mit relativ wenigen Zutaten aus und er ist herrlich einfach und unkompliziert zu backen. Dazu ist er sehr saftig und fruchtig im Geschmack. Wenn du ihn backen möchtest, brauchst du u.a. die folgenden Zutaten:

  • Äpfel und eine Zitrone
    Eine säuerliche Sorte, wie zum Beispiel Boskop, Jonagold, Elstar etc.
  • Eier, Butter, Milch
  • Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker
    Ich nehme für feine Kuchen und Gebäck immer Weizenmehl vom Typ 405.
  • Puderzucker zum Bestäuben
Apfelscheiben

Was gibt es beim Backen des toskanischen Apfelkuchen zu beachten?

Bei diesem super saftigen Apfelkuchen gefällt mir ganz besonders gut, dass er so wunderbar unkompliziert zu backen ist. Das ist eines dieser Rezepte und ein Kuchen, den wirklich jeder backen kann. Dafür muss man kein Backprofi sein!

  • Der Teig ist ein einfacher Rührteig. Verrühre die Zutaten nur kurz miteinander, bis sie sich vermischt haben. Sei dabei etwas vorsichtig, damit die Apfelscheiben nicht zerbrechen.
  • Manchmal gebe ich noch etwas Zimt in den Teig, weil Zimt so herrlich mit Äpfeln harmoniert.

Mehr gibt es dann auch schon nicht zu beachten. Das ist ein easypeasy Kuchen!

Apfelkuchenteig in der Springform

So einfach, so saftig und so lecker. Was für ein wunderbarer Apfelkuchen. Er schmeckt warm oder auch kalt ganz toll. Richtig perfekt wird der Kuchen, wenn man ihn dick mit Puderzucker betreut. Da gibt man den Kalorien dann aber wieder in Zuhause.

Ein Stückchen toskanischer Apfelkuchen, eine Tasse Kaffee und ein wenig Sonnenschein, dann bin ich glücklich und fühle mich so ein wenig wie im Italienurlaub.

Torta di mele toscana

Solltest du das Rezept nachgebacken haben, freue ich mich sehr über eine nette BewertungKlicke dafür auf die Sternchen in der folgenden Rezeptkarte. Auch ein netter Kommentar lässt mich strahlen und ist ein schöner Lohn für meine Mühe. Danke dafür!

Wenn du von Apfelkuchen nie genug bekommen kannst, probiere auch mal meinen Apfelkuchen vom Blech, den gedeckten Apfelmuskuchen oder den einfachen Apfelkuchen mit Stückchen. Mein versunkener Apfelkuchen ist auch total lecker.

Rezept für einen toskanischen Apfelkuchen

Toskanischer Apfelkuchen – einfach, saftig und lecker!

Dieser toskanische Apfelkuchen ist wirklich kinderleicht in der Zubereitung und schmeckt ganz toll. Er benötigt knappe 45 Minuten im Ofen und schmeckt herrlich frisch und fruchtig. Wenig Teig und viele Äpfel machen den Kuchen besonders.

Jetzt bewerten!

4.6 von 117 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Koch- / Backzeit 45 Minuten
Zeit Gesamt 1 Stunde
Gericht Kuchen
Küche Italienisch
Anzahl

Personen
12

Verwendetes Zubehör

Rezept Zutaten
 

  • 5 Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 2 Eier, Größe M
  • 100 g zerlassene Butter
  • 100 ml Milch
  • 100 g Mehl, Typ 405
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1/2 Pck Backpulver
  • Butter und Mehl für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

Rezept Zubereitung
 

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Butter in einem Topf zerlassen. Die Äpfel schälen, vierteln und quer in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie sich nicht verfärben.
  • Die Form, ich habe eine 26er Tarteform verwendet, mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Überschüssiges Mehl ausklopfen.
  • Das Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Die Eier, zerlassene Butter und Milch zufügen und mit dem Schneebesen sorgfältig verrühren, aber nicht schlagen. Die Äpfel unterheben und den Teig in die Tarteform geben und verteilen.
  • Den Kuchen für ca. 45 Minuten backen und mit Alufolie abdecken, sollte er zu schnell zu braun werden. Den Kuchen rausnehmen, leicht abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und laumwarm servieren.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 208kcal | Kohlenhydrate: 34g | Eiweiß: 2g | Fett: 8g | Zucker: 25g