Pasta, Reis & Getreide

Risotto all’Amatriciana

Rezept für ein Risotto alla Amatriciana

Meine Liebe zum Risotto ist ziemlich groß, heiß und innig und wenn ich so recht darüber nachdenke, vergeht eigentlich kaum ein Monat in dem nicht wenigstens einmal ein dampfendes Risotto auf dem Tisch steht. Das wird sich bestimmt in den nächsten Wochen ändern, wenn die Temperaturen so langsam in die Höhe klettern, aber an kalten, winterlichen und regnerischen Tagen ist ein leckeres Risotto einfach dein Freund.

Auf mein Risotto mit leckerster Salsiccia lasse ich natürlich nichts kommen, das liebe ich sehr. :wub: Auch das Risotto mit Frühlingszwiebeln und Pinienkernen koche ich immer wieder gerne.

Sehe leckeres Risotto alla Amatriciana

Natürlich probiere ich auch total gerne neue Risotto-Rezepte aus und heute schafft es das Rezept für ein Risotto all’Amaatriciana sogar in den Blog, weil es wirklich toll geschmeckt hat und ich es gerne weitergebe! Einfach mal Pecorino anstatt Parmesan zu verwenden ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber sorgt geschmacklich für eine nette Abwechslung.

Die Tomaten mit dem Pancetta haben es mir auch echt angetan, weil sie wo extrem gut zum Risotto gepasst haben. Insgesamt ein schnelles und sehr leckeres Gericht, das wird definitiv wieder gekocht! Das Rezept stammt übrigens aus einer Ausgabe (8/2012) der essen & trinken Zeitschrift.

Was ist eigentlich dein liebstes Risotto-Gericht? Erzähl mal, ich bin neugierig und vielleicht kann ich es ja bald mal nachkochen!


Zubereitung • Risotto all’Amatriciana •

Den Pancetta quer in feine Streifen und die Chili in feine Würfel schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch ebenfalls fein würfeln. Die Tomaten am Strunk kreuzförmig einschneiden, kurz in kochendem Wasser blanchieren, herausnehmen und abschrecken. Die Tomaten häuten, vierteln und entkernen. Tomaten grob zerkleinern und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Petersilie zupfen und fein hacken.

Den Pancetta in einer Pfanne in 2 El Olivenöl bei mittlerer Hitze knusprig ausbraten, kurz bevor er knusprig ist die Chilliwürfel sowie eine Prise Zucker hinzufügen und anschwitzen. Die Pfanne beiseite stellen.

Den Fond in einem Topf aufkochen und heiß halten. Die Schalotten und den Knoblauch in 2-3 EL Olivenöl in einem Topf oder einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten glasig dünsten. Den Reis dazugeben und 1 Minute andünsten, dann mit dem Weißwein ablöschen und den Wein vollständig verkochen lassen.

Mit so viel heißem Fond aufgießen, dass der Reis knapp bedeckt ist und nach dem Angießen des Fond 3-4 Mal durchrühren. Diesen Vorgang wiederholen, bis der Reis gar (er sollte noch ganz leicht bissfest sein) ist. Risotto vom Herd nehmen und die Butter sowie 2 Drittel vom Pecorino unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 2 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Pfanne mit dem Pancetta erhitzen, die Tomatenwürfel sowie die Petersilie in die Pfanne geben und 2-3 Mal durchschwenken. Das Risotto auf einem tiefen Teller anrichten, 2-3 EL der Pancetta-Tomaten-Mischung auf dem Risotto verteilen und mit etwas Pecorino bestreuen. Wer mag, gibt noch ein wenig sehr gutes Olivenöl über den Risotto oder die Tomaten.

Rezept Zutaten für 2-3 Portionen • Zubereitungszeit ca. 60 Minuten

  • 200 g Risotto-Reis (z.B. Carnaroli oder Arborio)
  • 80 ml trockener Weißwein
  • 1 l Geflügelfond
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g kalte Butter
  • 50 g Pecorino, frisch gerieben
  • 2-3 Strauchtomaten
  • 1 Chillischote (ersatzweise Chiliflocken aus der Mühle)
  • 50 g Pancetta
  • 3-4 Stiele glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Zucker

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

0 Kommentare zu “Risotto all’Amatriciana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.