Irgendwann letzte Woche lag ich faul auf dem Sofa rum und zappte durch das gigantische TV-Programm. Vor lauter großartiger Auswahl wusste ich nicht was ich zuerst gucken sollte und zappte und zappte, bis irgendwann der Steffen Henssler auf dem Bildschirm auftauchte. Zu meiner Überraschung war er offensichtlich gerade im Knast und es dauerte ein paar Minuten bis ich begriff, dass er nicht wirklich eingeknastet wurde und das er nur für seine neue Kochshow hinter schwedischen Gardinen saß.

Rindfleischpfanne nach Steffen Henssler

Nachdem die erste Enttäuschung verdaut war, schaute ich ein paar Minuten weiter und entschied, dass das Konzept der Show für den Bobbes war. Allerdings fiel mir beim Schauen der Sendung ein Rezept vom Steffen Henssler ein, das ich schon ein paar Mal gekocht hatte und immer toll fand. Eine Rindfleischpfanne mit Chilli und Basilikum, aus seinem Buch Steffen Henssler – Hautpsache lecker! Das muss in den Blog Malte! Gedacht, gekocht, gebloggt.

Das Rinderfilet wird für mindestens 20 Minuten mariniert

Süß und scharf mit sehr schönen asiatischen Aromen die Rindfleischpfanne von Steffen Henssler

Die neue Sendung vom Henssler ist zwar grottig, aber Kochen kann der Mann und seine Rindfleischpfanne mit Chilli und Basilikum schmeckt mir super. Ungewöhnlich und überraschend, durch den süßlichen Touch, aber mit genug Chilli und Basilikum passiert da einfach eine Menge im Mund. Versuche Thai-Basilikum zu bekommen, das macht das Gericht noch einen Tick besser. Gutes Rezept!

Portionen 2-3

Rindfleischpfanne {nach Steffen Henssler}

35 minVorbereitung

10 minKochzeit

45 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

400 g Rinderfilet

1 rote Chillischote

4 Stängel Thai-Basilikum, alternative normales Basilikum

1 Bio-Limette

1 cm frische Ingwerwurzel (ca. 5 g)

1 Knoblauchzehe

1 EL schwarze Pfefferkörner

4 Frühlingszwiebeln

2 EL Worcestersauce

6 EL Sojasauce

2 EL brauner Zucker

Sonnenblumenöl oder Erdnussöl

Salz

Zubereitung

  1. Von der Limette 1 TL Schale abreiben und den Saft der Limette auspressen. Die Pfefferkörner in einem Mörser grob zerstoßen. In eine große Schüssel die Worcestersauce, die Sojasauce, den Limettensaft und Abrieb, den braunen Zucker und den Pfeffer geben und alles gut miteinander verrühren. Das Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden, in eine große Schüssel geben, gut durchrühren und für mindestens 20 Minuten marinieren lassen.
  2. In der Zwischenzeit Ingwer (laut Rezept mit der Schale, die habe ich aber entfernt) in feine Scheiben schneiden und geschälten Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die Chillischote entkernen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und das Basilkum zupfen und grob durchhacken.
  3. Jetzt wird gebraten! Das Öl in der Pfanne oder im Wok sehr stark erhitzen und die Ingwer- sowie Knoblauchscheiben 1 Minute darin anbraten. Das Rinderfilet mit der Marinade (ich habe nicht die gesamte Marinade verwendet, sondern das Filet nur aus der Schüssel gehoben und tropfnass in den Wok gegeben) zugeben und unter ständigem Rühren anbraten. Die Frühlingszwiebel und den Chilli hinzugeben und ca. 1 Minute weiterrühren. Vorsichtig salzen (die Sojasauce bringt schon ordentlich Salz mit) mit dem gehackten Basilikum bestreuen und am Besten mit Reis servieren.

Hinweise

Das Fleisch sollte mindestens 20 Minuten marinieren dürfen.

7.8.1.2
130
https://www.malteskitchen.de/rindfleischpfanne-nach-steffen-henssler/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

[asa box_klein]3831018383[/asa]
[asa box_klein]3833845465[/asa]
[asa box_klein]3831024340[/asa]

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Anzeige

Malte.