Rezept Pizza mit Grünkohl, Speck und Champignons

Pizza mit Grünkohl, Speck und Pilzen

Nachdem ich mich dieses Jahr durch einen neuen Pizzaofen ganz frisch in das Thema Pizza backen verliebt und schon so manches schönes Pizzarezept auf meinem Blog veröffentlicht habe, gibt es heute die letzte Pizza des Jahres. Die hat es noch mal in sich und schmeckt wirklich fantastisch. Es ist eine herbstliche Pizza, belegt mit Grünkohl, Champignons und Speck. Hausmannskost in Pizzaform. 🙂

Pizza mit Grünkohl, Speck und Pilzen

Dieses Jahr hat uns der Herbst mit schönstem Sommerwetter verwöhnt und man konnte bisher wirklich von einem goldenen Herbst sprechen. Erst vorletzte Woche erreichte das Thermometer noch einmal 20° und dieses tolle Wetter habe ich gleich genutzt, um ein weiteres Mal meinen neuen Pizzaofen Koda 16 von Ooni.de aufzuheizen. Ich backe meinen Pizzen auf dem Balkon und bin da relativ wetterunabhängig. Aber Pizza backen macht bei Sonnenschein gleich nochmal so viel Freude.

Wobei ich eigentlich immer Freude am Pizza backen habe. Ich liebe es auch, den Teig zuzubereiten und mich bei dem ganzen Prozess wunderbar zu entspannen. Durch den tollen Pizzaofen von Ooni fühlt sich das Ganze schon fast wie ein liebgewonnees Ritual an, wenn ich den Pizzateig zubereite und die Wartezeit nutze, für die Zubereitung der Soßen und Zutaten. Danach das Aufstellen des Ofens, das Vorheizen und überprüfen der Temperatur im Ofen. Ich liebe es, dabei den Flammen beim Tanzen zuschauen und natürlich das eigentliche Backen der Pizza, die durch die große Hitze im Koda 16 in 60 Sekunden fertig ist und dabei zwischendurch auf dem Pizzastein bewegt wird, damit sie schön gleichmäßig backt.

Pizza aus dem Koda 16 Pizzaofen von Ooni

Das alles erzeugt eine bestimmte Stimmung und gleichzeitig eine Vorfreude, die nicht vergleichbar ist mit dem Backen einer Pizza im Backofen. Ich habe auch erst jetzt ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Wissen, Handwerk und Technik sich hinter einer perfekt gebackenen Pizza versteckt. Wenn man so ein tolles Gerät nutzen kann, dann verändert das dem Umgang mit diesem Thema. Dann nutzt man den Ofen nicht, um z.B. Pizzen aus Fertigteig zu backen. Dann möchte man automatisch das bestmögliche Ergebnis erreichen und jedes Mal eine Pizza backen, die wunderschön und lecker ist. Mir geht es jedenfalls so und für mein nächstes Leben stelle ich schon mal den Antrag, als Pizzarello wiedergeboren zu werden. 😀

Bevor ich jetzt noch ein bisschen was zu meiner Pizza mit Grünkohl, Champignons und Speck erzähle, noch schnell die wichtigsten Infos zu dem tollen Pizzaofen Koda 16 von Ooni. Der Pizzaofen wird mit Gas betrieben und wiegt ca. 20 kg. Er hat einklappbare Füße und das hat den großen Vorteil, dass ich ihn auch zu Freunden und Familie mitnehmen kann und dort tolle Pizzen backen kann. Das liebe ich sehr. 🙂

Pizza backen im Ooni Pizzaofen.

Der Koda 16 benötigt ca. 15-20 Minuten zum Vorheizen und erreicht eine Temperatur von bis zu 450° Grad. Durch diese starke Hitze, die sich im Ofen perfekt verteilt, kann man allerbeste Pizzen in nur 60 Sekunden backen. Diese super kurze Backzeit hat den großen Vorteil, dass der Pizzabelag immer saftig bleibt und der Käse perfekt geschmolzen wird. Die Pizza bekommt diesen knusprigen, leicht angebrannten Rand, der für diesen unverwechselbaren Geschmack einer Pizza aus dem Pizzaofen typisch ist. Mehr Aroma geht eigentlich gar nicht. Wer Pizza liebt, der wird auch den Koda 16 Pizzaofen lieben.

Und hoffentlich auch meine Pizza mit Grünkohl, Champignons und Speck! Sie schmeckt wirklich außergewöhnlich lecker und ich mag ganz besonders den Grünkohl auf der Pizza. Grünkohl ist so ein unterschätztes Gemüse und kommt heutzutage gefühlt kaum noch auf die Teller. Dabei ist er sehr gesund und enthält viele Vitamine. Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse und wird im Regelfall nach dem ersten Frost geerntet.

Grünkohl und Speck auf der Pizza.

Für meine Pizza brate ich ihn ganz leicht mit Knoblauch und Zwiebel an und dünste ihn dann kurz in der Pfanne, indem ich den Deckel auflege. Dann wird es auch schon mit Salz abgeschmeckt und kommt später als Belag auf die Pizza.

Meine Mutter hat früher gerne Grünkohl mit Speck, Mettwürsten und Kassler gekocht und das war immer super lecker. Deshalb kommt heute auch etwas Speck auf meine Pizza. Hier mache ich mir aber die Mühe, den Speck getrennt vom Grünkohl vorab auszulassen und brate dann den Grünkohl im Speckfett. Der Speck darf heute mal nur angebraten und nicht komplett knusprig gebraten werden. Er könnte andernfalls durch die gewaltige Hitze im Pizzaofen verbrennen oder zu hart werden, wenn er bereits richtig knusprig auf die Pizza kommen würden.

Neben dem leckeren Grünkohl und dem Speck spendiere ich meiner Pizza noch ein paar gemischte Pilze. Ich nehme Champignons, Kräuterseitlinge und die wunderschönen Buchenpilze. Die habe ich zufällig in der Metro entdeckt und musste sie mitnehmen, weil sie so unglaublich hübsch sind.

Ich habe nachgelesen und der Buchenpilz kommt eigentlich aus Asien. Er wächst auf Holz, ähnlich wie Setzlinge und er eignet sich nicht roh zum Verzehr, weil er dann bitter schmeckt. Bei mir wird er zusammen mit den Champignons und Kräuterseitlingen in ganz wenig Öl angebraten und dann durch Butter geschwenkt und mit frischem Thymian verfeinert. Ich liebe in Butter gebratenen Pilze mit Kräutern wie Thymian oder Rosmarin. Dazu dann noch der Speck und der Grünkohl und dann ist das so eine schöne herbstliche Kombination.

Pilzpfanne

Beim Käse empfehle ich einen deftigen, geriebenen Bergkäse und wie immer, wenn ich gute Pizzen backen möchte, greife ich zum Fior di Latte. Fior di latte ist ein Mozzarella aus Kuhmilch, der bei der neapolitanischen Pizza traditionell benutzt wird. Es gibt ihn an gut sortierten Käsetheken, in der Metro und natürlich auch online. Er hat eine fantastische Schmelzfähigkeit und einen cremig-milchigen Geschmack. Sehr lecker!

Bei der Zubereitung des Pizzateiges hast du zwei Möglichkeiten. Du bereitest entweder einen schnellen Teig zu, damit du deine Pizza innerhalb von 2 Stunden backen kannst. Dafür empfehle ich dir meinen „schnellen“ Pizzateig. <=

Pizzateig

Dieser Teig ist von mir erprobt und gelingt immer. Für eine „spontane“ Pizza Party ist er super geeignet. Wenn du dir mehr Zeit nehmen möchtest und einen Pizzateig zubereiten willst, der nicht nicht so viel Hefe enthält und deshalb bekömmlicher ist und „brotiger“ schmeckt, dann empfehle ich dir meinen Pizzateig für neapolitanische Pizzen. Ich habe ihn zuletzt bei meiner italienischen Kartoffelpizza zubereitet und der Teig macht einfach Freude.

Er benötigt zwar etwas Vorbereitungszeit, weil am Vortag ein Vorteig zubereitet werden muss, aber der kleine zusätzliche Aufwand lohnt sich sehr. Der Teig hat ein tolles Aroma und schmeckt ganz anders, als ein schneller Teig mit viel Hefe. Ich kann den extra Aufwand also wirklich sehr empfehlen.

Dann geht es auch schon an das Belegen der Pizza. Zuerst den Grünkohl und darüber den Käse streuen, dann verbrennt der Kohl nicht so stark. Ein paar dunkle Stellen muss er aber bekommen, die werden herrlich knusprig und schmecken toll! 🙂 Danach folgen die gebratenen Pilze und der Fior di Latte. Schon beim Belegen bekommt man richtig Lust auf diese herbstliche Pizza.

Als Nächstes geht es an den Pizzaofen, den ich schon für 20 Minuten vorgeheizt habe, damit er die richtige Temperatur hat, um die Pizza in sensationellen 60 Sekunden zu backen. Das ist immer wieder ein Ereignis, wenn man sieht, wie schnell die Pizza backt. Wie der Teig in Sekunden aufgeht und sich diese wunderbare Kruste bildet. Einfach toll.

Pizza im Koda 16 gebacken.

Dann kann auch schon gegessen werden und vielleicht vermitteln dir meine Bilder ja einen kleinen Eindruck davon, wie toll diese Pizza geschmeckt hat. Sie war wieder sehr schön knusprig und der Käse hatte die perfekte Konsistenz und Schmelz. Der salzige Speck hat sich so toll mit den erdigen Pizzen und dem Grünkohl verbunden. Das war einfach so, so lecker. 🙂

Ich liebe Pizzen, die man nirgendwo sonst bekommen kann und wenn ich Zutaten kombiniere, die nicht alltäglich sind. Die meisten Restaurants bietet absolute 08/15 Kost und auch wenn ich nichts gegen Pizza Salami und Co. habe, kann Pizza so viel mehr. Wer schon mal in Italien unterwegs war, der weiß was ich meine. Bei einer Pizza gibt es beim Belag keine Grenzen. Man muss nur den Mut habe, es auszuprobieren. Und ja, ein toller Pizzaofen von Ooni kann dabei auch nicht schaden.

Pizza mit Pilzen, Grünkohl und Speck.

Das war es dann auch schon wieder für heute. Ich hoffe, dir gefällt meine letzte Pizza des Jahres und vielleicht probierst du sie einmal aus. Der Belag funktioniert natürlich auch auf einer Pizza, die im Backofen oder auf dem Grill gebacken wird. Die Pizza wird zwar nicht so genial werden, wie im Koda 16 Pizzaofen, aber sie wird auf jeden Fall auch aus dem Backofen lecker schmecken.

Viel Freude beim Nachbacken! Über einen netten Kommentar zu meinem Pizza Rezept oder über eine Bewertung des Rezeptes freue ich mich sehr. Herzlichen Dank dafür. 🙂

Rezept Pizza mit Grünkohl, Speck und Champignons

Pizza mit Grünkohl, Speck und Pilzen

Eine leckere, herbstliche Pizza mit Grünkohl, Speck, gebratenen Pilzen sowie Bergkäse und Fior di Latte. Mit einem rustikalen Pizzateig mit wenig Hefe, der sehr bekömmlich ist. Deftig, herzhaft und lecker.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 1 Std.
Koch- / Backzeit 30 Min.
Gehzeit 1 d 3 Stdn. 30 Min.
Zeit Gesamt 1 Std. 30 Min.
Gericht Pizza
Land & Region Deutsch
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

Pizzateig Vorteig
  • 120 ml handwarmes Wasser
  • 120 g Mehl, Typ 00
  • 5 g Trockenhefe
  • 5 g Honig
Pizzateig Hauptteig
  • 280 ml Wasser
  • 500 g Mehl, Typ 00
  • 15 g Salz
  • Olivenöl
Pizzabelag Pilze
  • 120 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 100 g Kräuterseitlinge, in Scheiben geschnitten
  • 40 g Buchenpilze
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Zweige Thymian (Blättchen gezupft)
  • 15 g Butter
  • Salz
Grünkohl
  • 100 g Speck, in Scheiben geschnitten
  • Olivenöl
  • 1 Schalotte (kleine Zwiebel), fein gewürfelt
  • 100 g Grünkohl
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • Salz und Pfeffer
weitere Zutaten
  • 80 g Bergkäse, gerieben
  • 120 g Fior di Latte, in Stifte geschnitten

Zubereitung
 

Pizzateig Vorteig
  • Eine verschließbare Dose oder Schüssel bereitstellen und das Wasser hineingeben. Hefe und Honig zufügen und mit einem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
    Das Mehl dazu geben und mit einer Gabel alles verrühren, so dass ein flüssiger Teig entsteht.
  • Die Dose mit dem Deckel verschließen und 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Pizzateig Hauptteig
  • Den Vorteig in eine große Schüssel füllen, das Wasser zufügen und alles vermengen.
  • Die Hälfte des Mehls sowie das Salz zufügen und unterkneten. Das restliche Mehl dazu geben und mit der Küchenmaschine für 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten.
    Falls mit der Hand geknetet wird, den Teig 20 Minuten kneten.
  • Den Teig auf eine gemehlte Arbeitsfläche geben, mit einer großen Schüssel abdecken und 10 Minuten ruhen lassen.
  • Die Hände mit Olivenöl einreiben und den Teig zu einer Kugel formen. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch abdecken. Für 30 Minuten stehen lassen.
  • Eine Arbeitsfläche leicht mehlen und den Teig darauf geben. Diesen in 4 Portionen á 260 g teilen. Jede Portion zu einer festen Kugel falten.
    Die Kugeln in eine Teigbox legen, leicht an der Oberfläche mit Olivenöl bestreichen und verschließen oder alternativ die Kugeln auf ein Backblech legen, ebenfalls ölen und mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Die Teigkugeln für drei Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen und dann zu einem Pizzaboden formen und belegen.
gebratene Pilze
  • Eine Pfanne bei mittlerer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und 1 EL Olivenöl hineingeben. Die Champignons 2 Minuten anbraten, dann die Kräuterseitlinge und Buchenpilze zufügen und weitere 2 Minuten anbraten.
    Die Butter und Thymianblättchen zufügen und die Pilze noch 1 Minuten in der Butter weiterbraten, dann salzen und aus der Pfanne nehmen.
Grünkohl und Speck
  • Eine Pfanne auf mittlere Hitze aufsetzen und heiß werden lassen. Den Speck in der Pfanne auslassen und herausnehmen, wenn er anfängt knusprig zu werden.
  • Im Bratfett bei Bedarf noch etwas Olivenöl zufügen und die Zwiebelwürfel unter Rühren 5 Minuten anschwitzen, dabei sofort salzen.
    Den Knoblauch und Grünkohl zufügen und 2-3 Minuten unter Rühren anbraten. Den Deckel auf die Pfanne setzen und den Grünkohl 5 Minuten dämpfen, herausnehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Pizza belegen & backen
  • Den Koda 16 für 15-20 Minuten auf voller Stufe vorheizen, bis der Stein in der Mitte 400°C erreicht.
  • In der Zwischenzeit den rund geformten Pizzaboden belegen. Hierfür zunächst den Grünkohl auf der Pizza verteilen und den gerieben Bergkäse darüber streuen (das sorgt dafür, dass der Grünkohl nicht verbrennt.)
    Die gebratenen Pilze, den Speck sowie den Fior die Latte auf dem Pizzaboden verteilen.
  • Die Pizza im Koda 16 für ca. 60 Sekunden backen, dabei mindestens einmal drehen, damit sie rundum und gleichmäßig backt.