Rezept für ein Hähnchen aus dem Backofen mit Gemüse

Hähnchen aus dem Backofen mit Kartoffeln und Bohnen

So langsam wird es da draußen richtig schön frühlingshaft und in der letzten Woche hat es sich fast schon ein bisschen so angefühlt, als wäre der Sommer nicht mehr weit. Das Thermometer zeigte an einem Tag sogar 24 Grad an und bei diesen Temperaturen bekomme ich automatisch Lust auf sommerliche Gerichte. Mein griechisches Hähnchen aus dem Backofen mit Kartoffeln, grünen Bohnen und Feta Käse könnte man auf jeden Fall im Frühling und im Sommer servieren.

Hähnchen aus dem Backofen mit Kartoffeln und Bohnen.

Eigentlich ist es sogar ein Gericht, das wir das ganze Jahr über essen, weil es einfach lecker ist und weil wir uns auch gerne mal an kälteren Tagen ein bisschen Sommerfeeling auf den Tisch holen. Als Sonnenanbeter brauche ich das ab und zu auch mal für meine Stimmung.

Ein paar Hähnchenkeulen habe ich eigentlich immer auf Vorrat eingefroren, weil sich Hähnchen schnell auftauen lässt und weil wir uns bei der berühmten Frage: “Was sollen wir heute kochen?” immer auf ein Essen mit Hähnchen einigen können. Hähnchen mag meine Frau, das mag mein Sohn und ich natürlich auch.

Leckeres Hähnchen mit Kartoffeln vom Blech.

Bei der zweiten Zutat, den grünen Bohnen, greife ich oft zu Bohnen aus der Dose. Es gibt einige Lebensmittel, die ich immer auf Vorrat im Schrank stehen habe und ganz viele davon kaufe ich in der Dose. So habe ich immer verschiedene Bohnen in der Dose im Vorratsschrank. Zum Beispiel grüne Bohnen, Kidneybohnen, weiße Bohnen und Baked Beans. Daneben habe ich auch immer passierte und stückige Tomaten in der Dose auf Vorrat und natürlich Mais, Sauerkraut und Rotkohl. Und auch wenn ich viel frisch koche, stehen immer ein paar leckere Dosensuppen bei mir im Schrank.

Ich erzähle dir das heute, weil mich weißblech-kommt-weiter.de gefragt hat, ob ich mit Lebensmitteln aus der Dose koche und ob ich nicht Lust habe, meinen Lesern ein bisschen was über die Vorteile von Lebensmitteln in der Dose und Weißblech zu berichten. Natürlich verwende ich zum Kochen auch Lebensmittel aus der Dose. Vor allem, weil darin immer noch viel Gutes steckt, was ich guten Gewissens verarbeiten kann.

Nachdem ich mich ein bisschen in das Thema eingelesen habe und mir bewusst geworden ist, wie viele Vorteile die Dose mit sich bringt, habe ich sofort zugesagt. Das Thema Umweltschutz, Recycling und Nachhaltigkeit wird ja immer wichtiger für uns alle.

Lebensmittel in Dosen aus Weißblech

Die Dosen, in denen wir unsere Lebensmittel lagern, bestehen aus Weißblech und dieses Weißblech hat einen großen Vorteil gegenüber anderen Verpackungen, wie zum Beispiel Plastik. Die Weißblechdose kann immer und immer wieder recycelt werden. Sie ist ein Produkt aus Rohstoffen der Erde, das immer wieder eingeschmolzen und wiederverwertet werden kann. Das bedeutet ganz konkret: Es entsteht bei der Verwendung von Dosen aus Weißblech kein Müll, der die Weltmeere verdreckt. Kein Plastik, das auf der Erde rumliegt und wohlmöglich zu Mikroplastik wird. Die Dose wird immer wieder in den Materialkreislauf zurückgeführt.

Dank ihrer magnetischen Eigenschaft lassen sich Weißblechverpackungen ganz einfach und effizient aus dem Abfall herausziehen und gelangen dann zurück ins Stahlwerk, wo sie recycelt werden. Das macht das Recycling so einfach und effektiv und deshalb gehören die Dosen auch unbedingt in den gelben Sack. So werden sie aus den Müllbergen mit Magneten herausgezogen und nicht verbrannt, wie das zum Beispiel bei Plastik der Fall ist.

Dosen gehören in den gelben Sack.

Manche Produkte schmecken aus der Dose sogar besser, weil sie in der Dose reifen oder weil das Ausgangsprodukt bereits gereift ist. Das beste Beispiel sind die Tomaten in der Dose. Richtig leckere, gereifte Tomaten gibt es ja nur für einen kurzen Zeitraum im Jahr in Deutschland. Sonnengereifte Tomaten aus mediterranen Ländern gibt es in der Dose hingegen das ganze Jahr über. Fast alle Tomatensaucen die ich koche, haben als Basis Tomaten aus der Dose.

Lebensmittel aus der Dose sind vor allem lange haltbar. Wenn sich also der Appetit meiner Familie ändert oder wir spontan doch was anderes essen, verderben die Lebensmittel nicht. Ich kann sie einfach zu einem späteren Zeitpunkt verarbeiten, ohne dass sie an Qualität verlieren.

Ich könnte jetzt noch so viel mehr über die vielen Vorteile der Dose schreiben, aber wenn dich das Thema interessiert und du dich noch ein bisschen mehr einlesen möchtest, besuche unbedingt einmal die Webseite weißblech-kommt-weiter.de.

Grüne Bohnen aus der Dose.

Die Informationen auf der Webseite sind richtig toll aufgearbeitet und wenn man sich dort ein bisschen umgeschaut hat, dann schaut man mit anderen Augen in seinen Vorratsschrank und freut sich über die vielen Dosen, die man dort findet. Ganz persönlich werde ich in Zukunft noch ein bisschen stärker darauf achten, ob ich nicht das ein oder andere Lebensmittel in Plastikverpackung gegen die Dose austauschen kann. Dieser gigantische Verpackungsmüll den wir erzeugen, muss unbedingt reduziert werden. Ich denke, das ist uns allen klar und 100% recycelbares Weißblech hilft dabei.

Jetzt möchte ich aber auch noch kurz ein paar Worte über mein leckeres griechisches Hähnchen aus dem Backofen verlieren, das aber so unkompliziert zubereitet werden kann, dass ich mich da diesmal ein bisschen kürzer halten kann.

Ich fange mal mit den Kartoffeln an. Die werden geschält und je nach Größe der Kartoffeln halbiere oder viertele ich sie und gebe sie zusammen mit geviertelten Zwiebeln in eine große Schüssel. Dazu kommt Olivenöl sowie getrockneter Oregano, Thymian und natürlich Salz und Pfeffer. Das Ganze lasse ich für ca. 20 Minuten stehen. Durch das Salz verlieren die Kartoffeln Flüssigkeit, die man dann in der Schüssel hat und abgießen kann und somit später nicht auf dem Backblech.

Die Hähnchenkeulen, ich habe heute Unterkeulen verwendet, reibe ich mit etwas Olivenöl ein und würze sie dann mit reichlich Paprikapulver, etwas Knoblauchpulver sowie Salz und Pfeffer. Damit ist die Vorarbeit auch schon abgeschlossen. So unkompliziert ist das Ganze heute. 🙂

Hähnchenkeulen für das Hähnchen vom Backblech.

Du kannst das Hähnchen zusammen mit den Kartoffeln und Zwiebeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Ich würde dir aber empfehlen, die Hähnchenkeulen getrennt von dem Gemüse zu garen. Ich habe mir angewöhnt, dass Gemüse auf ein tiefes Backblech zu legen und ein Gitterrost direkt über das Backblech zu schieben, auf dem ich die Hähnchenkeulen gare. Das hat den Vorteil, dass ich die Hähnchenkeulen zwischendurch viel einfacher wenden kann, so das sie von beiden Seiten knusprig werden. Der Saft der Hähnchenkeulen tropft auf das Ofengemüse und gibt dem Ganzen noch mehr Geschmack.

Ich bereite mein Hähnchen aus dem Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im Ofen vor und es braucht ungefähr 60 Minuten. Zuerst gare ich die Kartoffeln mit den Zwiebeln sowie das Hähnchen 30 Minuten. Danach gebe ich dann die Kirschtomaten auf das Blech. Nach weiteren 10 Minuten folgen die grünen Bohnen aus der Dose sowie der Feta Käse.

Knuspriges Hähnchen vom Backblech.

Nach insgesamt 50 Minuten kann man noch für 5-10 Minuten den Backofengrill zuschalten, damit die Hähnchenkeulen schön knusprig werden und der Feta leicht bräunt. Dann kann das Hähnchen aus dem Backofen auch schon serviert werden.

Ich liebe so unkomplizierte Gerichte aus dem Backofen und wir mögen dieses Hähnchen mit den Kartoffeln, den grünen Bohnen und dem Feta Käse einfach richtig gerne. Das ist eines dieser Gerichte, bei denen das Blech nachher komplett leer ist und bei denen um die letzte Hänchenkeule gegeiert wird. Selbstverständlich gewinnt hier immer mein kleiner Sohn und bevor er da war, gewann immer meine Frau. Thats Life. 😀

Leckeres Hähnchen und Gemüse aus dem Ofen.

Das war heute ein ganz besonderer Beitrag und ich hoffe, dir gefällt mein Hähnchen aus dem Backofen und vielleicht auch die Informationen, zu den besonderen Vorteilen von Lebensmitteln in der Dose.

Die Dose ist so selbstverständlich in unseren Alltag eingebunden, dass man darüber nicht mehr viel nachdenkt und manchmal vielleicht vergisst, was das für ein tolles und wichtiges Produkt ist. Vielen Dank an weißblech-kommt-weiter.de für die Erinnerung daran.

Rezept für ein Hähnchen aus dem Backofen mit Gemüse

Hähnchen aus dem Backofen mit Kartoffeln und Bohnen

Wir lieben ein leckeres Hähnchen aus dem Backofen, mit Kartoffen, Zwiebeln, grünen Bohnen und Feta Käse. Gewürzt mit Oregano, Thymian und Paprikapulver. Ganz einfach und unkompliziert in der Zubereitung.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 20 Min.
Koch- / Backzeit 1 Std.
Marinierzeit 20 Min.
Zeit Gesamt 1 Std. 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4

Zutaten
  

Hähnchen
  • 6-8 Hähnchenunterkeulen
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
Gemüse
  • 800 g Kartoffeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knollen jungen Knoblauch, alternativ 8 Zehen Knoblauch
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 EL frisch gehackter Thymian
  • 3 Rispen kleine Tomaten
  • 1 Dose grüne Bohnen, = 400 g
  • 200 g Fetakäse, zerbröckelt
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

Gemüse
  • Die Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. In eine große Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und vierteln und zu den Kartoffeln geben.
  • 4 EL Olivenöl sowie den Oregano und Thymian dazu geben. Alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und 20 Minuten beiseite stellen.
Hähnchenkeulen
  • In der Zwischenzeit die Hähnchenkeulen in eine Schüssel geben und mit 2 EL Öl, Paprikapulver, Knoblauchpulver sowie Salz und Pfeffer würzen und die Gewürze in das Fleisch einmassieren.
  • Ein Backblech mit Backpapier ausliegen und den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die entstandene Flüssigkeit aus der Schüssel mit den Kartoffeln gießen und die Kartoffelmischung auf dem Blech verteilen. Den jungen Knoblauch durchschneiden bzw. die Knoblauchzehen andrücken und auf dem Blech verteilen.
    Die Hähnchenkeulen auf dem Gitterrost verteilen.
  • Das Backblech mit dem Gemüse auf der unteren Schiene in den Backofen schieben und das Gitterrost mit dem Hähnchenkeulen darüber auf die mittlere Schiene schieben.
    Für 30 Minuten backen und die Hähnchenkeulen dabei 2 mal wenden.
  • Nach 30 Minuten Backzeit die Tomaten auf dem Backblech verteilen.
  • Nach weiteren 10 Minuten die abgetropften Bohnen aus der Dose auf dem Blech verteilt. Den Fetakäse über dem gesamten Gemüseblech verteilen und alles weitere 10 Minuten backen.
  • Nach insgesamt 50 Minuten den Backofengrill für 5-10 Minuten einschalten, um die Hähnchenhaut schön aufzuknuspern. Dabei aufpassen, dass die Hähnchen nicht zu schwarz werden.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit weißblech-kommt-weiter.de entstanden. Auf den Inhalt wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de