Durch den langen Sommer waren die Äpfel in diesem Jahr früh reif und so konnten wir mit unserem Sohn schon Anfang September die Apfelplantagen stürmen und dort fleißig pflücken. So ein Ausflug zur Plantage macht uns allen großen Spaß, nicht zuletzt weil es nach dem Pflücken immer noch ein Stück Kuchen im Hofcafé gibt und sich das Kind auf dem angrenzenden Spielplatz vergnügen kann.

Saftiger Apfelkuchen

In der Vorratskammer stapeln sich nun die Äpfel und mir war klar, wir backen Apfelkuchen! Nachdem ich vorher massig Apfelkompott und Apfelmus gekocht hatte, wollte ich endlich einen Kuchen. Am besten etwas Klassisches mit Zimt und Zucker und ohne viel Schnickschnack, etwas das sich schnell und einfach backen lässt.

Ich wurde dann fündig im Backbuch von Virginia Horstmann, die mit „Jeannys Lieblingskuchen“ den Kuchenklassikern von Omas und Tanten neues Leben einhaucht und mit dem Buch ehrt. Hier findet man wirklich Rezepte ohne Gedöns, so wie Oma sie früher gebacken hat. Dafür mega lecker und einfach zu machen.

Jeannys Lieblingskuchen: Süßes Glück mit Zucker, Zimt und Liebe
Anzeige
Preis: 26,00 €
24 neu von 24,95 €3 gebraucht von 20,70 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Ich könnte fürs Nachbacken dort gefühlt jede Seite markieren und mich somit einmal quer durchs Buch backen. Bisher ist auch jedes Rezept gelungen das ich daraus ausprobierte (ich empfehle diesen großartigen Marmorkuchen schnellstmöglich zu backen!) und so nehme ich es gerne und oft zur Hand.

Als kleines Extra gibt es dort lauter kleine Zettelchen, die Kopien aus den handschriftlichen Backbüchern der Omis zeigt. Leider ist das nur dekoratives Beiwerk, von den meisten Rezepten ist nur die Hälfte zu lesen und so stört mich die Zettelwirtschaft beim hantieren mit dem Buch. Die Idee fand ich anfangs süß, war dann aber schnell genervt und habe sie in einen Umschlag gepackt und nach hinten geklemmt. Das aber nur nebenbei.

Apfelkuchen mit Zimt und Marzipan
Apfelkuchen aus Rührteig

Der Apfelkuchen aus dem Buch wird mit Zimt und Marzipan verfeinert und mir fiel erst beim Backen auf, dass ich lediglich zwei Äpfel aus meinem großen Vorrat dafür brauche. Ups. 😀 Als der fertige Kuchen dann auf dem Tisch stand, waren wir uns alle einig, dass ruhig noch ein paar Apfelstückchen in den Teig gepasst hätten. Also sei ruhig mutig und lege die Äpfel nicht nur oben auf, sondern rühre gut und gerne zwei weitere klein geschnittene Äpfel in den Teig.

Der Rührteig ist herrlich saftig und gleichzeitig locker, nicht zu süß und wie alle Rührteige im Handumdrehen gemacht. Die knackige Zimt-Zucker-Kruste bringt den geschmacklichen Kick und wird auch benötigt, sonst wäre der Kuchen wahrscheinlich etwas langweilig. Aber mit der Zimt-Zucker-Kruste schmeckt er toll und meine beiden Männer haben ihn dann auch ruckzuck aufgegessen.

Leckerer Apfelkuchen mit Apfelblumen
Apfelkuchen Rezept

Das ist ein toller Kuchen und ein schönes Rezept, wenn man spontan Lust auf Kuchen bekommt und nicht lange in der Küche rummachen will. Er schmeckt nicht nur jetzt im Herbst und zur Apfelernte sehr lecker, sondern zu jeder Jahreszeit, wie ich finde. Vielleicht schmeckt dir der Kuchen ja auch so gut wie uns, dann freue ich mich auf eine Rückmeldung. 🙂

Anzeige

Saftiger Apfelkuchen mit Zimt und Marzipan

Ein leckerer Apfelkuchen aus einem einfachen Rührteig, kinderleicht herzustellen und durch die Apfelblumen optisch ein echtes Highlight. Mit leckerer Zimt-Kruste und Marzipan im Teig!
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 25 Min.
Koch- / Backzeit 45 Min.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 10 Stücke

Zutaten
  

  • 125 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 3 Eier, Größe M
  • 50 g Marzipan
  • 220 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL Milch
  • 2 Äpfel oder gerne mehr, siehe Text

Für die Kruste

  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt

Anleitungen
 

  • Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform mit Butter fetten und mehlen.
  • Butter und Zucker cremig rühren, bis die Masse hell und etwas dicker wird. Marzipan grob reiben. Eier nacheinander zur Butter geben und glatt rühren. Marzipan dazu geben und unterrühren.
  • Mehl mit Salz und Backpulver mischen und zur Buttermischung geben. Die Milch dazu geben und flott unterrühren.
  • Falls noch Äpfel in den Teig sollen, diese jetzt schälen, würfeln und zum Teig geben.
  • Den Teig in die Springform füllen. Äpfel für die Decke schälen und in Spalten schneiden und dekorativ auf dem Teig verteilen. Zucker und Zimt für die Kruste mischen und gleichmäßig über den Kuchen streuen.
  • Den Kuchen für 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, um zu schauen, ob er gar ist.

Notizen

Das Rezept ist für eine Springform mit 26 cm Durchmesser.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Lust auf noch mehr leckeren Kuchen?

Apfelkuchen vom Blech mit Zimtstreuseln
Dieser saftige Apfelkuchen vom Blech ist ein echter Klassiker und ganz einfach zu backen. Ein Traum auf jeder Kaffeetafel.
Schau dir das Rezept an!
Rezept Streuselkuchen vom Blech mit Äpfeln
Toskanischer Apfelkuchen
Dieser toskanische Apfelkuchen ist wirklich kinderleicht in der Zubereitung und schmeckt ganz toll. Er benötigt knappe 45 Minuten im Ofen und kann pur, oder mit Sahne, Creme Fraiche oder Vanilleeis genossen werden. Ein perfekter Sonntagskuchen!
Schau dir das Rezept an!
Rezept für einen toskanischen Apfelkuchen
Nordhessischer Schmandkuchen {nach Mario Kotaska}
Dieser Schmandkuchen war mein erster selbstgebackener Blechkuchen und er war gleich ein Volltreffer! Glück muss man haben und glücklich ist man auch, wenn man vom nordhessischen Schmandkuchen ein (oder 2-3) Stücken probiert. Ein fluffiger Boden, ein zitroniger Schmandbelag und eine dicke, fette Schicht mit Zimtzucker oben drauf.
Schau dir das Rezept an!
Rezept Nordhessischer Schmandkuchen