Als letztens der Postbote klingelte und ich zu meiner Überraschung einen Spiralschneider auspackte, war die Freude groß! Endlich Kartoffelspaghetti frittieren, geilo.

Ich wollte meine Frau schon außer der Reihe dafür küssen, aber sie guckte mich nur irritiert an und erklärte mir, dass wir dieses schicke Gerät nur deshalb haben, weil sie Zucchininudeln essen wolle. Was?  :shocked:

Lange Rede, kurzer Sinn. Ich war heiß auf das neue Geräte und wollte irgendwas durchkurbeln, egal was. So sind wir Männer halt, wenn wir erstmal heiß sind, dann sind wir auch nicht wählerisch. Also her mit dem Gemüse!

Zucchini wird ne Nudel

Ich muss sagen, der Spiralschneider (Spirali Lurchi, wie wir ihn liebevoll nennen) gefällt mir. Da kann man sicher noch richtig schicke Sachen mit machen und Spaß macht es auch. Hat sie gut gekauft!

[asa]B002E19IB0[/asa]

Mit der Käsesauce fange ich an, die ist auch schnell gemacht. Das Rezept für die Sauce habe ich aus einem Buch mit dem Namen “Pasta“.

Für die Sauce 2 EL Butter in einem Topf / Pfanne zerlassen und 25 g Mehl unter rühren im Topf anschwitzen, bis das Mehl eine hellgelbe Farbe annimmt. Nun 300 ml Milch zugießen und rühren, bis die Sauce eine dickflüssige Konsistenz annimmt und glatt ist.

Eine Prise Muskat, ein bisschen Thymian (getrockneter geht in diesem Fall auch) und 2 EL Weißweinessig zur Sauce geben. 3 EL Creme Double (Creme Frösch geht auch), 1 TL Senf, 2 TL saure Sahne, den gewürfelten Mozzarella sowie 1-2 handvoll geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig, weiter mit den Nudeln.

Die Zucchininudeln blanchiere ich für 1 Minute in kochendem Salzwasser, gieße sie ab (eine Tasse vom “Nudelwasser” aufbewahren) und werfe sie kurz in Eiswasser, um den Garprozess zu unterbinden. Ich mag es wirklich überhaupt nicht, wenn die Zucchininudeln matschig werden. Die müssen Biss haben, sonst kann man sie ja auch gleich pürieren und trinken.

Nun gebe ich die Zucchininudeln in eine heiße Pfanne, zusammen mit etwas von dem Nudelwasser, und binde sie mit ein bisschen geriebenen Parmesan ab. Das mache ich immer, auch wenn die Zucchininudeln nun ohnehin zu der Käsesauce in eine Pfanne gegeben werden. Das ist wahrscheinlich völliger Blödsinn, aber ich bilde mir ein, dass die Zucchini durch das Abbinden mit dem Parmesan noch etwas zusätzlichen Geschmack bekommt. Und Geschmack kann die Zucchini ruhig vertragen, so viel Eigengeschmack hat sie leider nicht, wenn sie gekocht wird.

Also nach dem Abbinden, die Zucchininudeln in eine Pfanne mit der Käsesauce geben, kurz durchschwenken und anrichten. Schinkenstreifen oben drauf geben und fertig ist das Ding. Und ganz ehrlich, so schlecht ist es nicht.

Zucchininudeln mit Käsesauce und Schinkenstreifen

Es hat natürlich nichts mit “echten” Nudeln zu tun, insofern ist die Bezeichnung Zucchininudeln auch nicht korrekt (Na toll, warum schreibe ich es dann?). Wenn man das als Gemüse mit Käsesauce sieht und keinen Vergleich zu echten Nudeln zieht, dann ist das ein leckeres Gericht.

Meine Frau war auch zufrieden, die Pflicht ist erledigt und jetzt kann ich mich ohne schlechtes Gewissen der Kür widmen. Ich gehe dann mal ein paar Kartoffeln kaufen  :eyebrows:
[grey_box]

Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Für die Käsesauce

  • 300 ml Milch
  • 25 g Mehl
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Creme Double
  • 2 TL saure Sahne
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 Büffel-Mozzarella, in Würfel geschnitten
  • 2 handvoll geriebenen Parmesan
  • Muskat, Thymian, Salz, Pfeffer

Für die Zucchini

  • 4 mittlere Zucchini

[/grey_box]

Anzeige