Rezept für ein leckeres Steak Sandwich mit Paprika, Käse und Pfeffer-Mayo
Burger & Sandwiches Fleisch Lieblingsrezepte Neuste Rezepte Schnelle Rezepte

Steak-Sandwich mit Taleggio Käse, Paprikagemüse und schwarzer-Pfeffer-Mayo

Dieser Beitrag enthält Werbung für Eatventure

Lange hat es gedauert, aber heute ist es endlich soweit und mein Lieblingssandwich landet als Rezept hier auf meinem Blog. Inspiriert von meinen Freunden vom Let It Beef Foodtruck baue ich mir ab und zu das legendäre Philly Cheese Steak Sandwich nach, mit dem Let it Beef seit Jahren die Foodfestivals in NRW rocken.

Mein Sandwich ist ein wenig anders als das Philly Cheese Steak Sandwich von Let it Beef. Ich verwende Taleggio Käse anstelle von Provolone Käse, weil ich ihn lieber mag und weil er noch schöner schmilzt als Provolone. Dazu gibt es bei mir ein Paprikagemüse mit roter und grüner Paprika und eine richtig geile Mayo mit schwarzem Pfeffer. Bei der Mayo greife ich in die Trickkiste und mache die schnellste schwarze-Pfeffer-Mayo der Welt.

Super leckeres Steak-Sandwich

Zu einem leckeren Steak Sandwich gehört natürlich auch ein gutes Steak und wenn ich richtig gutes Fleisch haben möchte, dann fällt mir auf Anhieb Eatventure ein. Es mag mittlerweile viele gute Anbieter samt Online-Shops mit hochwertigem Fleisch geben, aber nur wenige verfolgen eine so nachhaltige Philosophie wie Eatventure.

Im Gegensatz zu den meisten Anbietern bietet Eatventure ausschließlich Fleisch an, das in Deutschland gezüchtet wird.  Es wird kein Fleisch aus Übersee importiert, stattdessen wird das Fleisch von Landwirten und Züchtern aus der Region produziert, in enger Zusammenarbeit und nach den Vorgaben (zum Beispiel für das Futter) von Eatventure. Die Qualität, die hierbei entsteht, ist fantastisch und kann locker mit der Qualität aus anderen Ländern wie den USA mithalten.

Ein besonderes Highlight im Sortiment ist das Dry Aged Fleisch, welches nach dem von Eatventure patentierten ShioMizu® Verfahren gereift wird. Ich habe dieses Fleisch schon mehrfach probieren können und bin jedes mal wieder vom Geschmack begeistert.

Ein ShioMizu® Rib Eye Steak Dry Aged mit toller Marmorierung.

Mittlerweile habe ich Greta und David, die Inhaber von Eatventure, auch persönlich kennenlernen dürfen und die Begeisterung, die die beiden für ihre tollen Produkte ausstrahlen, ist wirklich anstecken. Man spürt bei den beiden sofort die große Leidenschaft, mit der sie bei der Sache sind und das sie stolz auf diese herausragende Qualität sind, die sie anbieten können.

Wer sich mit David über das Thema Fleisch unterhalten möchte, sollte dementsprechend viel Zeit mitbringen. Der Mann brennt für dieses Thema und ist mit über 10 Jahren Erfahrung in Sachen Steakreifung ein echter Fleischexperte. Aber das muss man wohl auch sein, wenn man sich der Herausforderung stellt, allerbeste Fleischqualität in Deutschland zu züchten.

Eaventure

Wenn du eine Schwäche für wirklich gutes Fleisch hast, dann möchte ich dir den Online-Shop von Eatventure ans Herz legen, mit besonderem Blick auf das fantastische ShioMizu®Dry Aged Fleisch. Das ist auf jeden Fall etwas das man sich gönnen sollte, wenn man Fleischfan ist.

Neben dem tollen Rindfleisch ist aber auch das Schweinefleisch vom Lipstye® Strohschwein sensationell lecker. Im letzten Sommer habe ich die besten Spare Ribs meines Lebens mit den Baby Back Ribs vom Lipstye® Strohschwein zubereitet. Das waren die fleischigsten Ribs, die ich je gesehen habe. Leider habe ich damals vor lauter “Gier” kein Foto mehr für den Blog gemacht. Aber die Ribs haben so gut gerochen und ich hatte so Hunger, da musste ich Prioritäten setzen.

Flanksteak von Eatventure

Für mein leckeres Steak-Sandwich habe ich ein Red Heifer Flank Steak verwendet, aber ein Hüftsteak oder ein Rumpsteak wären auch eine gute Wahl. Das Fleisch wird geschnetzelt, so ist es auf dem Sandwich deutlich angenehmer zu essen als es dicke Steakscheiben wären. Eigentlich grille oder brate ich Steaks lieber im Ganzen, aber ab und an macht es Sinn das Fleisch in Streifen zu schneiden. Und wenn es gutes Fleisch ist, dann bleiben die Streifen auch saftig.

Für mein Sandwich ist wichtig, dass man das Fleisch nur ganz kurz bei starker Temperatur anbrät, weil das belegte Sandwich später noch auf dem Kontaktgrill getoastet wird. Hierbei gart das Fleisch dann noch leicht nach.

Für das Paprikagemüse nehme ich grüne und rote Paprika sowie rote Zwiebeln und schwitze das Gemüse in ein wenig Olivenöl schön weich an. Das darf gerne 10 Minuten dauern, also nicht zu hoch mit der Temperatur gehen, damit das Gemüse auch weich wird, bevor es zu viel Farbe angenommen hat.

Paprikagemüse

Jetzt fehlt noch ein großer Klecks Mayo auf meinem Sandwich und diese Mayo sollte richtig “Bumms” haben, damit sie mit dem aromatischen Taleggio Käse mithalten kann. Nichts ist schlimmer als eine langweilige Mayo, die geschmacklich total untergeht.

Mein Sandwich bekommt eine kräftige Mayo mit schwarzem Pfeffer spendiert und für diese Black-Pepper-Mayo bediene ich mich noch einmal bei Eatventure und benutze die neue Wunderwürze, die dem marinierten Fleisch von Eatventure den genialen Geschmack verleiht.

Wer ab und zu mal mariniertes Fleisch vom Metzger kauft weiß, dass diese Standard-Marinaden alle sehr ähnlich schmecken. Diese typische rote Marinade auf Paprikapulver-Basis und diese gelbgrüne Senf-Marinade kennt sicher jeder, der im Sommer mal mariniertes Grillfleisch kauft. Ich mag das nicht mehr, weil es geschmackliche immer das Gleiche ist. Langweilig!

Die EatVenture Wunderwürze

Mit der Wunderwürze zu Marinieren ist dagegen eine komplett andere Geschichte. Es gibt sie in einer riesigen Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen wie z.B. Chimichurri, Crazy Coffee, Honig & Senf, Juicy Chips, Magic Toskana, Mr. Istanbul, Orient Curry, Piri Piri, Safran, Thai ai jai!, Tokio Umami, Vampir Schreck, Viva Mexico, Trüffel, um nur einige zu nennen.

Wenn ich jetzt ein schönes Stück Fleisch habe, zum Beispiel ein saftiges Schweinesteak, dann kann ich mit diesem Fleisch in ganz viele verschiedene Richtungen gehen. Asiatisch, Mediterran (Mein Favorit ist Magic Toskana für Schweinerückensteaks!), Türkisch oder mal total ausgefallen, mit Kaffee-Noten (Das schmeckt super!). Wenn ich das mit den langweiligen Marinaden vergleiche, die einem überall begegnen, dann ist das einfach eine ganz andere Welt.

Wunderwürze von Eatventure

Weil die Aromen in der Wunderwürze so konzentriert und hocharomatisch sind, braucht man das Fleisch nicht über Stunden zu marinieren. Je nach Würze reichen da auch schon 30 Minuten aus, um tolle Ergebnisse zu bekommen. Die Aromen / Gewürze werden dabei von dem Öl / Fett der Marinade umschlossen und verbrennen nicht in der Pfanne oder auf dem Grill, was natürlich auch super ist.

Ich bin wirklich begeistert von der Wunderwürze und von dieser Vielfalt, in der sie angeboten wird. Am liebsten würde ich noch mehr über meine Lieblingswürzen und Kombinationen schreiben, aber der Beitrag wird schon ausführlich genug und es soll ja um das leckere Sandwich gehen. Aber ich greife das später wieder auf!

Das ich die Wunderwürze heute überhaupt erwähnt habe liegt daran, dass man sie auch sehr gut für Saucen, Mayos und Dips verwenden kann. Oder für eine schnell gemachte Grillbutter! Zum Beispiel für eine Trüffelbutter oder die hauseigene Kräuterbudda oder eine BBQ-Butter, eine Currybutter oder eine Kaffeebutter. Vielleicht mal eine Butter mit Chips Geschmack oder doch lieber eine Safranbutter? Möglichkeiten gibt es mehr als genug.

Black-Pepper Wunderwürze von EatVenture

Für Mayonnaisen gilt das gleiche und für meine Mayo benutze ich die Black Pepper Wunderwürze. Ich nehme eine gute Mayo aus dem Glas und rühre die Würze nach und nach unter, bis sie so schmeckt, wie ich es mir wünsche. In der Black Pepper Wunderwürze ist u.a fermentierter schwarzer Pfeffer und der gibt meiner Mayo einen kräftigen Pfeffer-Geschmack, ohne eine störende Schärfe. (Pfeffer muss nicht automatisch sauscharf schmecken. Das ist eine Frage der Sorte und Qualität.)

Ich bereite das Sandwich sehr häufig zu, wenn Freunde von mir zu Besuch sind und ab und an wird der Besuch auch davon abhängig gemacht, ob ich dieses Sandwich serviere. 😀 Das ist frech, aber das Sandwich ist wirklich so gut!

Der Toast auf dem Kontaktgrill

Ohne einen leckeren Käse wäre es nur die Hälfte wert und damit der Käse auch richtig schön schmilzt, wird das belegte Sandwich noch kurz auf dem Kontaktgrill angetoastet. Wer es so richtig wissen will, der bestreicht die Tostscheiben von außen noch mit etwas Butter. Hallelujah!

Falls du keinen Kontaktgrill besitzen solltest, kannst du das Sandwich auch problemlos in einer Pfanne anrösten. Die sollte nur nicht zu heiß sein, damit die Brotscheiben nicht zu dunkel werden, bevor der Taleggio geschmolzen ist.

Mein liebstes Steak-Sandwich

Hach, wenn ich das so sehe, dann möchte ich sofort in die Küche rennen und mir so ein leckeres Schätzchen zubereiten und es verputzen. Wie herrlich der Käse hinausläuft! Gibt es etwas Schöneres als geschmolzenen Käse?

Nun habe ich alles gegeben, um dich anzufixen und ich hoffe sehr, dass du nun Lust auf dieses Sandwich bekommen hast. Es ist in knapp 20 Minuten zubereitet und es macht glücklich. 🙂

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Sandwiches

Steak-Sandwich mit Taleggio Käse, Paprikagemüse und Pfeffer-Mayo

10 minVorbereitung

10 minKochzeit

20 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

200 g Flanksteak o. Rumpsteak o. Hüftsteak

100 g Taleggio Käse, in Scheiben geschnitten

1 kleine rote und grüne Paprika

1 kleine rote Zwiebel

60 ml Mayonnaise

2-3 TL Wunderwürze Black Pepper

8 Scheiben Toastbrot

Rapsöl

Salz

Butter, bei Bedarf

Zubereitung

    Pfeffer-Mayonnaise:
  1. Die Mayo in eine Schüssel geben und nach Geschmack mit 2-3 TL der Black Pepper Wunderwürze verrühren. Alternativ verschiedene grob gemahlene Pfeffersorten unter die Mayo mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mayo beiseite stellen.
  2. Steak-Sandwich:
  3. Das Steak in ca. 1 cm dünne Streifen schneiden und die Paprika fein würfeln sowie die rote Zwiebel in feine Streifen schneiden.
  4. Eine Pfanne auf mittlere Hitze aufsetzen, heiß werden lassen, etwas Rapsöl oder Olivenöl hineingeben und die Paprikawürfel sowie die Zwiebelstreifen zufügen. Salzen und ca. 10 Minuten weich anschwitzen, dann beiseite stellen.
  5. Die Pfanne heiß werden lassen und die Steakstreifen in etwas Rapsöl ganz kurz von beiden Seiten portionsweise scharf anbraten und salzen.
  6. In der Zwischenzeit jeweils eine Toastscheibe mit der Pfeffer-Mayo bestreichen und das Paprikagemüse auf der Mayo anrichten. Das Steakfleisch über dem Paprikagemüse verteilen und mit dem Taleggio belegen. Eine Toastscheibe als Deckel auflegen und das Sandwich auf dem Sandwichtoaster toasten, bis der Käse schön geschmolzen ist. Wer mag, bestreicht die Toastscheiben von außen mit Butter, bevor sie getoastet werden.
7.8.1.2
4565
https://www.malteskitchen.de/steak-sandwich-kaese-paprikagemuese-schwarzer-pfeffer-mayo/

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Eatventure entstanden. Auf den Inhalt dieses Beitrages sowie auf die Bewertung der verwendeten Produkte wurde keinerlei Einfluss genommen und alle getroffenen Aussagen spiegeln ausschließlich meine persönliche Meinung wider. Ich bedanke mich bei meinem Sponsor für die Unterstützung von MaltesKitchen.de

0 Kommentare zu “Steak-Sandwich mit Taleggio Käse, Paprikagemüse und schwarzer-Pfeffer-Mayo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.