Rezept Schweinegeschnetzeltes in Rahmsauce mit Champignons

Schweinegeschnetzeltes in Rahmsauce mit Champignons und Reis

Heute schwelge ich mal wieder in Erinnerungen und koche ein Gericht nach, das mich schon mein gesamtes Leben begleitet. Schweinegeschnetzeltes in Rahmsoße mit Champignons ist ein echter Klassiker und ganz sicher kam oder kommt er auch bei vielen meiner Leser seit langer Zeit und immer wieder auf den Tisch. Zurecht! Es schmeckt wirklich toll und ist wahrscheinlich aus der deutschen Küche gar nicht mehr wegzudenken.

Schweinegeschnetzeltes in Rahmsauce mit Champignons.

Nicht nur, dass dieses Gericht außergewöhnlich lecker ist, es ist auch noch unheimlich schnell gekocht. Meine Mutter hat früher ganz oft Schweinegeschnetzeltes für uns gekocht und als Kind habe ich bedauerlicherweise die Champignons nicht so sehr zu schätzen gewusst. Die blieben immer auf dem Teller liegen, zum Ärger meiner Mutter, die ja mit viel Liebe für uns kochte. Im Laufe der Zeit hat sich das allerdings komplett geändert und heute bin ich absolut verrückt nach Champignons und nach diesem tollen Essen.

Ich bereite es am liebsten mit Schweinefilet zu, weil das Filet wunderbar zart ist. Ich erinnere mich noch daran, dass meine Mutter früher immer Schnitzel für das Schweinegeschnetzeltes verwendet hat, weil damals das Fleisch insgesamt und das Filet insbesondere noch viel teurer war als heutzutage. Das Schweinefilet wurde für besondere Anlässe aufgehoben. So haben sich die Zeiten geändert.

Schweinegeschnetzeltes in Rahmsauce mit Champignons und Reis.

Man kann dieses tolle Gericht natürlich auch mit Hähnchenfleisch zubereiten und auch mit Putenfleisch. Ganz egal welches Fleisch man verwendet, es ist wichtig das Fleisch nur ganz kurz anzubraten. Nach dem Anbraten wird es aus der Pfanne genommen und im Bratensatz wird die Sauce zubereitet. Das Fleisch wird solange beiseite gestellt und zieht dann später für 2-3 Minuten in der Sauce noch nach. Brät man das Fleisch vorab schon zu stark an, dann kann es passieren, dass es später zu trocken wird.

Die Sauce für diesen Klassiker besteht aus Sahne, Geflügelfond und Weißwein. Wenn du mich schon ein bisschen länger besuchst weißt du ja, dass ich ein großer Fan vom Geflügelfond bin. Ich verwende ihn für Suppen und fast immer für leckere Saucen. Du kannst aber auch jeden anderen Bratenfond nehmen, einen Rinderfond (dann wird die Sauce kräftiger) oder einen Kalbsfond. Natürlich kannst du auch zur gekörnten Brühe greifen und eine Gemüsebrühe verwenden.

Um die Sauce zu binden, verwende ich eine Mehlbutter. Hierfür nimmst du einen Teil Butter und einen Teil Mehl und verknetest beides zu einer festen Masse, die du als Kugel formst. Nun gibst du stückchenweise die Mehlbutter in die Sauce und schaust zu, wie sie andickt, bis sie die von dir gewünschte Konsistenz erreicht hat. Für die Saucenmenge in meinem Rezept reichen 20 g Butter und 20 g Mehl aus.

Zutaten für das Schweinegeschnetzelte.

Natürlich kannst du die Sauce auch mit Speisestärke abbinden, indem du 1 TL Speisestärke in 2 EL Wasser auflöst. Meine Mutter hat früher fast alle Saucen mit Speisestärke abgebunden und das hat immer lecker geschmeckt. Irgendwann hat sie dann nur noch zum Soßenbinder gegriffen, wogegen auch nichts zu sagen ist. Ich bin ja immer der Meinung, dass jeder so kochen soll wie er mag und am Ende muss es dem Koch schmecken. Der Weg dahin ist frei.

Ich gebe übrigens sehr gerne grünen Pfeffer aus dem Glas an die Sauce und den Pfeffer drücke ich in einem Mörser vorher ein bisschen an. Der grüne Pfeffer gibt der Sauce ein fantastisches Aroma. Das musst du unbedingt einmal ausprobieren. Der grüne Pfeffer ist dann aber auch die einzige Abweichung, die ich mir erlaube. Der Rest ist ziemlich genau so, wie meine Mutter es immer kochte. Als Beilage mag ich hier tatsächlich am liebsten Reis. Die Macht der Gewohnheit.

Leckeres Schweinefleisch im Sahnesauce mit Pilzen.

Ich hoffe, dir gefällt mein Rezept und du kochst das Schweinegeschnetzeltes mit Rahmsauce und Champignons mal nach. Über dein Feedback und deine Bewertung zum Rezept freue ich mich auch sehr. Gutes Gelingen beim Nachkochen!

Rezept Schweinegeschnetzeltes in Rahmsauce mit Champignons

Schweinegeschnetzeltes in Rahmsauce mit Champignons und Reis

Dieses leckere Essen ist ein deutscher Klassiker, den ich auch schon als Kind gerne gegessen habe. Die cremige Sauce hat es mir ganz besonders angetan und Champignons in sahnigen Saucen schmecken köstlich. Das Gericht funktioniert auch mit Hähnchen oder Pute anstelle von Schweinefleisch.
4.13 von 8 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Koch- / Backzeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 600 g Schweinefilet, geschnetzelt
  • 250 g Champignons, geviertelt oder in Scheiben
  • 3-4 EL Butterschmalz
  • 2 Schalotten, sehr fein gewürfelt
  • 1 EL Butter
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Geflügelfond
  • 200 g Sahne
  • 20 g weiche Butter
  • 20 g Mehl
  • 1 TL Grüner Pfeffer aus dem Glas, im Mörser angedrückt
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Anleitungen
 

  • 20 g Mehl und 20g weiche Butter sorgfältig miteinander verkneten und zu einer Kugel formen. Das ist die Mehlbutter, zum Binden der Sauce.
  • Eine große Pfanne aufsetzen, bei mittlerer Hitze heiß werden lassen und das geschnetzelte Schweinefilet in Butterschmalz kurz von beiden Seiten anbraten. Wenn nötigt, auch portionsweise. Nach dem Anbraten das Fleisch salzen, pfeffern und warm (60 Grad im Ofen) beiseite stellen.
  • 1 EL Butter in die Pfanne geben und die Schalotten und Champignons darin 2-3 Minuten anbraten. Den Wein und Geflügelfond angießen und die Flüssigkeit auf ein Drittel einkochen lassen.
  • Die Sahne zufügen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze die Mehlbutter stückchenweise dazugeben, bis die Sauce die gewünschte Bindung hat. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise Muskatnuss abschmecken.
    Das Fleisch zurück in die Pfanne geben, einmal aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen und den grünen Pfeffer dazu geben. Bei Bedarf noch etwas gehackte Petersilie untermischen und noch 2-3 Minuten ziehen lassen. Mit Reis servieren.
Gefällt dir dieses Rezept? Dann freue ich mich sehr über deinen Kommentar oder deine Bewertung. Vielen Dank dafür.

Noch mehr Lust auf leckere Fleischgereichte?