Pizzaschnecken und Pizzabrötchen aus dem Ofen

Knusprige Pizzaschnecken und gefüllte Pizzabrötchen

Vergangene Woche hatten wir Besuch von unseren Nachbarn und haben einen sehr lustigen Abend mit dem Spiel „Tabu“ und leckerem Fingerfood verbracht. Es gab selbstgemachte Pizzaschnecken und ganz tolle Pizzabrötchen mit zwei schönen Dips. Wir haben viel gelacht, uns zwischendurch an meinem heiß geliebten Pizzaofen gewärmt und uns dabei auf die Leckereien zum Dippen gefreut.

Pizzaschnecken mit Kochschinken, Tomatensauce und Käse.

Die Männer haben übrigens im Team gegen die Frauen gespielt. Bei einem Spiel, bei dem es darauf ankommt einen Begriff zu erklären, ohne die dafür charakteristischen Beschreibungen nennen zu dürfen, haben Männer einfach keine Chance. Wie soll man den Begriff „Auto“ erklären, ohne „Reifen, Lenkrad, TÜV etc.“ sagen zu dürfen? Und das auch noch mit der Zeit im Rücken? Völlig unmöglich sowas.

Am Ende des Abends haben wir festgestellt, dass Frauen sich offensichtlich telepathisch mit Blicken austauschen können und das mein siebenjähriger Sohn einen größeren Wortschatz besitzt, als die anwesenden Männer am Tisch. Bei unserem nächsten Spieleabend bringt er seinen Freund aus der ersten Klasse mit, dann steigen seine Gewinnchancen exorbitant.

Pizzabrötchen und Pizzaschnecken.

Dafür kann ich die besten Pizzaschnecken und Pizzabrötchen der Stadt backen. Besser als nix! Na gut, ich gebe es ja zu, eigentlich ist mein Pizzaofen Koda 16 von Ooni der Grund, warum die Pizzabrötchen- und Schnecken so gigantisch gut werden. Ich stehe eigentlich nur am Ofen, wärme mich und starre gebannt in die Flammen. Und freue mich, wenn ich meine höllisch heißen Pizzaschnecken aus dem Ofen hole. Das macht so viel Freude. 🙂

Das Tolle an Pizzaschnecken ist, dass man sie mit allem belegen kann, worauf man Lust hat und was man so im Kühlschrank findet. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Ich habe sie schon mit Pesto, Salami und Rucola gefüllt und auch schon mit Creme Fraiche, Speck und Zwiebeln, wie ein Flammkuchen Elsässer Art. Meine liebste Variante sind aber die ganz klassisch gefüllten Pizzaschnecken mit Tomatensauce, Kochschinken und Käse. Die mag auch meinen Sohn am liebsten und die gehen bei uns einfach immer.

Der Pizzateig als Kugel

Ich habe dieses Mal Pizzaschnecken aus Hefeteig gebacken und nicht aus Blätterteig. Für den Teig bereite ich einen schnellen Pizzateig zu, der insgesamt nur eine knappe Stunde gehen muss. Das ist mein bester Pizzateig, den ich immer zubereite, wenn wir spontan Lust auf eine gute Pizza bekommen. Der Teig eignet sich auch absolut perfekt für Pizzaschnecken.

Wenn ich Pizza backe, lasse ich mir häufig gerne mehr Zeit bei der Teigzubereitung und bereite am Vortag einen Vorteig zu. Am Folgetag darf der Teig dann mehrere Stunden gehen, damit er schön aufgeht und sich Luftbläschen im Teig bilden. Diese Bläschen machen den gebackenen Teig später schön knusprig und lassen ihn nicht so kompakt backen.

Belegte Pizzaschnecken.

Bei Pizzaschnecken ist dieser Aufwand aber nicht zwingend nötig, weil der Teig später dünn ausgerollt wird und man durch das Ausrollen die Luft wieder aus dem Teig drückt. Deswegen kann man für Pizzaschnecken aus meiner Sicht auch einen schnellen Pizzateig zubereiten.

Nachdem der Pizzateig dünn ausgerollt wurde, wird er mit Tomatensauce bestrichen und dann mit Käse, dem gekochten Schinken und noch ein bisschen zusätzlichem Käse belegt. Dann rollt man den Teig von der langen Seite her auf und schneidet ihn in Portionen. Das Ganze lässt sich auch super vorbereiten. Ich habe den Teig für die Schnecken auch schon Mittags gefüllt und aufgerollt und dann auf ein Brett gelegt, dieses mit Folie eingeschlagen und alles in den Kühlschrank gestellt. So konnte ich am Abend die frischen Schnecken von der Rolle schneiden und dann backen.

Pizzaschnecken

Zum Backen nehme ich dann meinen Koda 16 Pizzaofen von Ooni, der mir dieses Jahr schon so viel Spaß gemacht hat, wie kein anderes Küchengerät – und dabei steht er noch nicht mal in der Küche. 🙂 Ich liebe diesen Ofen und backe darin mehrmals im Monat Pizzen, Pizzabrötchen, Pizzaschnecken oder leckeren Flammkuchen. Der Koda 16 wird mit Gas betrieben und benötigt lediglich 15-20 Minuten, um die optimale Hitze zu entwickeln und um den großen Pizzastein auf ca 450° vorzuheizen. Bei dieser hohen Hitze brauchen die Pizzen nur noch 60 Sekunden, um herrlich knusprig gebacken zu werden.

Koda 16 Pizzaofen von Toni

Durch diese kurze Backzeit bleibt jeder Belag auf der Pizza herrlich saftig. Der Käse bekommt genau die richtige cremige Konsistenz und nichts auf der Pizza trocknet aus, wie das im Backofen schon mal passieren kann, wenn eine Pizza dort 25 Minuten backt.

Eine Pizza, die bei hoher Hitze auf einem Pizzastein und in kurzer Zeit gebacken werden kann, schmeckt einfach fantastisch.

Pizzaschnecken in der gusseisernen Platte.

Da die Pizzaschnecken gerollt sind, brauchen Sie aber auf jeden Fall ein bisschen länger, damit der Teig wirklich komplett durchgebacken wird. Ich backe die Pizzaschnecken auch nicht direkt auf dem vorgeheizten Stein, weil die Sauce und der Käse auf dem Stein auslaufen würden. Deshalb greife ich zu den gusseisernen Pfannen von Ooni, die sich absolut perfekt für die Zubereitung der Pizzaschnecken eignen. Hier darf die Füllung ruhig auslaufen, weil man die Pfannen später ganz einfach mit heißem Wasser abwaschen und reinigen kann.

Ich backe die Pizzaschnecken auch nicht bei 450 Grad, weil sie sonst außen verbrennen würden, bevor sie wirklich durchgebacken sind. Deshalb heize ich den Koda 16 auf ca. 250 Grad vor, lege die Pizzaschnecken in die leicht eingeölte gusseiserne Pfanne und lasse sie dann im Pizzaofen ca. 10 bis 12 Minuten backen. Die gusseiserne Pfanne wird zwischendurch ein paar mal in Richtung des Feuers gedreht, damit die Pizzaschnecken auch rundum eine schöne Farbe bekommen.

Pizzaschnecken aus dem Pizzaofen

Das Tolle bei diesen unglaublich leckeren Pizzaschnecken aus dem Pizzaofen ist, dass man die Hitze und das Feuer quasi schmecken kann. Sie kommen brutzelnd aus dem Ofen, haben hier und da richtig schöne dunkle Stellen und sind knusprig und gleichzeitig saftig. Wirklich total lecker und nicht mit Pizzaschnecken aus dem Backofen zu vergleichen.

Zu meinen leckeren Pizzaschnecken habe ich zwei ganz schnelle Dips zubereitet, weil ich es einfach liebe, die herzhaften Schneckchen noch in etwas Cremiges zu dippen. Das ist einfach nur lecker! Ich hatte immer schon eine Schwäche für leckeres Fingerfood zum Dippen.

Sour Cream

Als ersten Dip habe ich eine Sour Cream aus Creme Fraiche, Schmand und Schnittlauch zubereitet. Für mich ist die Sour Creme einer der schönsten Dips überhaupt und sie schmeckt ganz fantastisch zu den herzhaften Pizzaschnecken.

Als zweiten Dip gab es eine Sauce aus Ketchup, Mayonnaise, Senf und getrockneten italienischen Kräutern. Eine sehr fein gewürfelte Schalotte gibt diesem Dip eine herzhafte Note. Bei uns heißt dieser Dip „der Dip-Dip Dip“, weil es halt ein Dip zum dippen ist. 😀 Beide Dips sind super schnell zubereitet und fast genauso schnell aufgegessen. 🙂

Knusprige Pizzabrötchen aus dem Ooni.

Neben den sehr leckeren Pizzaschnecken habe ich auch gleich noch richtig gute Pizzabrötchen im Koda 16 gebacken. Pizzabrötchen sind einfach grandios lecker und in unserer Stammpizzeria bekommen wir bei jeder Bestellung vorab auch immer ein paar Pizzabrötchen mit Kräuterbutter auf den Tisch gestellt. Heiß und frisch aus dem Ofen, machen die Pizzabrötchen schon richtig Lust auf die spätere Pizza. Wie lieben Pizzabrötchen sehr und deshalb waren sie auch mit das Erste, was ich in meinem Pizzaofen gebacken habe.

Mein Rezept ist für Pizzabrötchen, die mit Mozzarella Käse gefüllt werden. Es ist einfach herrlich, wenn man die Brötchen nach dem Backen aufbricht und der Käse sich wunderbar lang ziehen lässt. Natürlich kann man die Brötchen auch anders füllen und kann z.b. Kräuterbutter hinein geben. Auch das schmeckt wirklich super lecker.

Genau wie die leckeren Pizzaschnecken, backe ich die Pizzabrötchen ebenfalls in der gusseisernen Pfanne von Ooni. Theoretisch kann man die Pizzabrötchen natürlich auch direkt auf dem vorgeheizten Pizzastein backen. Aber sie sind nun mal rund und alles was rund ist, rollt nach Lust und Laune durch die Gegend. Deswegen macht es absolut Sinn, die Brötchen in eine Form zu packen und dann zu backen. In der Form kann man sie auch prima drehen, so dass sie auf jeden Fall auch von allen Seiten eine richtig schöne Farbe bekommen. Man soll sich ja nicht selbst loben, aber meine Pizzabrötchen sahen so viel schöner aus, als die Pizzabrötchen bei meinem Stammitaliener.

Die Pizzabrötchen werden richtig schön knusprig und bekommen diese unglaublich appetitliche Farbe, die man nur mit einem echten Pizzaofen mit Flammen hinbekommt. Mittlerweile fühle ich mich auch wirklich wie ein kleiner Pizzarello, der seine Erfüllung darin findet, seine Familie und Freunde mit dem besten Pizzen, Pizzaschnecken und Pizzabrötchen zu verwöhnen. Der Koda 16 Pizzaofen macht einfach nur Spaß. Anders kann ich das nicht beschreiben. Wer Pizza liebt, der wird mit diesem Ofen super glücklich werden.

Pizzabrötchen aus dem Ofen

Meine Pizzabrötchen brauchen ungefähr 8 Minuten, bis sie toll aussehen und schön knusprig sind. Sie kommen wirklich höllisch heiß aus dem Ofen und man muss auf jeden Fall ein paar Minuten abwarten, bevor man sie mit den Händen anfassen kann. Meine beiden Dips schmecken übrigens auch zu den Pizzabrötchen richtig gut, so dass ich heute auf die obligatorische Kräuterbutter verzichtet habe.

Natürlich kann man auch sehr leckere Pizzen, Pizzaschnecken und Pizzabrötchen im Backofen zubereiten, das ist ja gar keine Frage. Aber mit einem so grandiosen Pizzaofen erreicht man einfach ein Level, das man mit einem Backofen nicht erreichen kann. Ich benutze den Pizzaofen nun fast 1 Jahr und es haut mich immer noch jedes Mal um, welches Niveau ich damit Zuhause erreichen konnte. Ich backe Pizzen in Restaurant-Qualität und besser. Das ist doch verrückt und herrlich und einfach nur Wow!

Leckere Pizzaschnecken.

Wenn du also eine Leidenschaft für Pizza, Pizzabrötchen, Pizzaschneken und Co. haben solltest und vielleicht schon länger mit dem Gedanken spielst, dir einen Pizzaofen zuzulegen, dann schaue dir auf jeden Fall die Pizzaöfen von Ooni an. Ich mache sehr gerne Werbung dafür, weil mich mein Koda 16 wirklich total begeistert.

Falls du meine Pizzaschnecken im Backofen backen möchtest, musst du mit einer Backzeit von ca. 25 Minuten rechnen. Die Temperatur sollte zwischen 200 und 250 Grad betragen, je nach dem, was in deinem Backofen möglich ist. Je heißer, umso besser.

Das war es schon wieder für heute. Viel Freude beim Nachbacken!

Pizzaschnecken und Pizzabrötchen aus dem Ofen

Pizzaschnecken und Pizzabrötchen

Meine Pizzaschnecken aus Hefeteig sind gefüllt mit Tomatensauce, Kochschinken und Käse und sind extra lecker. Ich serviere sie mit zwei schnell gemachten Dips. Dazu gibt es noch ganz tolle Pizzabrötchen, die mit Mozzarella gefüllt werden.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Koch- / Backzeit 10 Min.
Zeit Gesamt 40 Min.
Gericht Fingerfood
Land & Region Italienisch
Anzahl

Personen
4

Zutaten
 

Pizzaschnecken
  • 4 EL passierte Tomaten, oder Tomatensauce
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g geriebener Käse
  • 150 g Kochschinken
  • 1 TL Pizzagewürz
  • Mehl zum Ausrollen
Pizzabrötchen
  • 60 g Mozzarella, (ca. 1/2 Kugel)
  • Mehl zum Formen
Sour Cream
  • 100 g Creme Fraiche
  • 75 g Schmand
  • 2 EL Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer
Dip-Dip Dip
  • 4 EL Ketchup
  • 2 EL Mayo
  • 1 TL Senf
  • 1/2 Schalotte, sehr fein gewürfelt
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Pizzagewürz
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Den Pizzateig (hier findest du das Rezept) zubereiten und den fertigen Pizzateig in zwei Teile teilen. Die eine Hälfe für die Zubereitung der Pizzaschnecken verwenden und die andere Hälfte für die Zubereitung der Pizzabrötchen nehmen.
Pizzaschnecken
  • Den Koda 16 für ca. 10 Minuten auf niedrigster Stufe vorheizen. Er sollte dann ungefähr eine Temperatur von 220 – 250 Grad erreicht haben.
  • Die Teighälfte für die Pizzaschnecken auf einer bemehlten Arbeitsfläche quadratisch ausrollen. Die passierten Tomaten mit Salz, Pfeffer und Pizzagewürz würzen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Den Großteil (2 EL übrig lassen) des geriebenen Käse auf dem Teig verteilen. Den Kochschinken auf der ganzen Fläche verteilen und den restlichen Käse darüber geben.
  • Den Teig von der langen Seite her aufrollen, die Naht liegt zum Schluss unten. Ca. 2 cm dicke Scheiben von der Rolle schneiden.
  • Die gusseiserne Pfanne mit etwas Pflanzenöl bestreichen und 6 Pizzaschnecken hineingeben. Die Pizzaschnecken für ca. 10-12 Minuten im Koda backen, dabei die Form häufig drehen, damit die Pizzaschnecken rundum eine schöne Farbe bekommen.
  • Sobald die Pizzaschnecken fertig sind, aus der Pfanne nehmen und die Pfanne wieder mit etwas mit Öl einpinseln. Die restlichen 6 Schnecken wie oben beschrieben backen.
Pizzabrötchen
  • Den Koda 16 für ca. 10 Minuten auf niedrigster Stufe vorheizen. Er sollte dann ungefähr eine Temperatur von 220 – 250 Grad erreicht haben.
  • Den Mozzarella in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
  • Die Teighälfte für die Pizzabrötchen in 10 Teiglinge a 40 g portionieren. Die Teiglinge rund formen, mit dem Handballen flach drücken und je ein Stück Mozzarella hinein legen. Den Teig zuklappen, fest verschließen und wieder rund formen. (siehe Fotos im Beitrag)
  • Die gusseiserne Pfanne mit etwas Pflanzenöl bestreichen und 6 Pizzabrötchen hineinlegen. Die Pizzabrötchen ca. 8 Minuten backen, dabei die Form häufig drehen, damit die Pizzbrötchen rundum eine schöne Farbe bekommen. Nach der Hälfte der Zeit die Pizzabrötchen in der Pfanne einmal wenden.
Sour Cream
  • Creme Fraiche, Schmand und Schnittlauch miteinander verrühren und mit etwas Zitronenabrieb, einem Spritzer Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
Pizza Dip
  • Ketchup, Mayo und Senf miteinander verrühren. Die sehr fein geschnittene Schalotte dazu geben sowie eine gute Prise Zucker. Mit Pizzagewürz, Salz und Pfeffer abschmecken.

Anmerkungen

Ich habe aus einer Hälfte des Pizzateiges ca. 12 Pizzaschnecken und aus der anderen Hälfte ca. 10 Pizzabrötchen geformt.