Archiv

Kartoffelsuppe mit Kürbis

Rezept Kartoffelsuppe mit Kürbis

Eigentlich bin ich ja kein Suppenfan und das wird sich in diesem Leben wohl auch nicht mehr ändern. Es gibt aber 1-2 Suppen, die ich dann doch sehr gerne esse und dazu gehört eine leckere Kartoffelsuppe.

Beim Stöbern im aktuellen Heft “essen & trinken – für jeden Tag – Ausgabe 10/12” entdeckte ich ein Rezept für eine Kartoffelsuppe mit Süßkartoffeleinlage. Das fand ich ganz interessant und deshalb wollte ich die Suppe mal nachkochen.

Eine leckere Kartoffelsuppe mit Kürbis als Einlage

Blöderweise habe ich keine Süßkartoffel kaufen können und habe kurzerhand, als Alternative, zu meinem neuen besten Freund dem Hokaido Kürbis gegriffen. Das sollte eigentlich auch passen.

Der Kürbis als Topping gibt der Kartoffelsuppe ein bisschen Pepp

Ganz lecker das Süppchen. Schön kartoffelig, sehr cremige Konsistenz und das Topping mit dem gebratenen Hokaido Kürbis passte tatsächlich richtig gut. Ohne dieses Topping wäre mir die Suppe auch ein bisschen zu langweilig gewesen, weil sie eben schon sehr pur nach Kartoffeln schmeckt.

Ich habe übrigens zum ersten Mal frischen Majoran verwendet und fand die dezente Majoran-Note richtig gut. Getrockneter ist mir immer zu überpowert, da gefällt mir der frische Majoran wesentlich besser.

Könnt ihr zu einer leckeren Kartoffelsuppe auch nicht nein sagen oder geht ihr Suppen eher aus dem Weg? Oder liebt ihr Suppen heiß und innig, so wie meine Frau?


Zubereitung • Kartoffelsuppe mit Kürbis •

Zu Beginn die Gemüsezwiebel fein würfeln sowie die Kartoffeln schälen und würfeln. Bei den Kartoffeln habe ich eher grob gewürfelt, weil die Suppe später ohnehin püriert wird.

In einem Topf 2 EL Butter bei mittlerer Hitze zerlassen und die Zwiebeln und Kartoffeln ca. 5 Min andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Gemüsebrühe und der Schlagsahne aufgießen. 2 Majoranstiele sowie 2 Lorbeerblätter zugeben, alles kurz aufkochen und dann zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten garen.

In der Zwischenzeit den Hokaido Kürbis schälen (muss nicht sein, er kann auch mit Schale gegessen werden) und in ca. 1 cm kleine Stücke würfeln. Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, 1 El Olivenöl und 2 EL Butter hineingeben und den Kürbis ca. 10-12 Minuten braten.

Die Blätter von 3 Stielen Majoran abzupfen, fein hacken und zu dem garen Kürbis geben. Den Kürbis nun noch mit Salz, Pfeffer und 1 Messerspritze Chilliflocken würzen.

Jetzt kann es auch schon ans Eingemachte gehen. Aus der Suppe Lorbeer und Majoran entfernen und die Suppe mit einem Pürierstab sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. In einem vorgewärmten Teller anrichten und als Topping den gebratenen Kürbis hineingeben.

Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

  • 800 g Kartoffeln
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1/2 Hokaido Kürbis
  • 5 Stiele frischer Majoran
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1,3 l Gemüsebrühe
  • 200 ml Schlagsahne
  • 4 EL Butter
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Muskat, gemahlenen Chilliflocken

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

7 Kommentare zu “Kartoffelsuppe mit Kürbis

  1. Bei uns gab es heute......Kartoffel-Kürbis Suppe :zwinker: Mit Lauch und Würschtle als Einlage. Im Herbst gibts nix besseres als Abendessen, finde ich.
    • Hoffentlich vebloggst du das Süppchen, klingt als wollte das auch mal von mir gegessen werden :biggrin: Aber stimmt schon, im Herbst geht eine Kartoffelsuppe eigentlich immer. Ich mache mir gerne auch mal Räucherlachs hinein oder auch mal einen schönen gekochten Schinken. Dazu ein deftiges Bauernbrot mit ein bisschen Butter und ein kühles Bier. Hmmm, wenn ich darüber nachdenke, dürfte die Kartoffelsuppe wohl meine Lieblingssuppe sein. Spooky :blink:
      • Ich grüsse Dich übrigens von meiner Tochter, die gestern zwei Deiner Gerichte nachgekocht hat. Sie ist 16, fängt gerade an, sich selbst und uns zu bekochen, und ist begeistert von Deinem Blog.Gestern waren es die Kartoffeln (irgendwie sauer angemacht oder so ähnlich?) und Bruschetta. Wir waren nicht zuhause, sie hat für Ihren Freund gekocht. Sie findet Deine Sachen "so toll Deine, Mama, aber der kann halt auch fotografieren." :smile:
        • Da werde ich schon wieder ein bisschen verlegen :blush Wenn deine Tochter hier eh ab und zu mal reinschaut, dann kann ich auch gleich mal ein Hallo rüberschicken. Hallo Tochter pimpimella :wink: Ich finde es ja echt toll, dass du jetzt schon anfängst selbst zu Kochen. Und dann auch noch für andere, das habe ich mich ja am Anfang nicht getraut :ohno: War auch besser so :angel: Ich freue mich dann schon Mal auf einen weiteren Kochblog aus dem Hause pimpimella :biggrin:
  2. Ich liebe Suppen. Und Kartoffelsuppe gehört zu meinen Leibspeisen. Mit Sahne drin sowieso. Den Kürbis würd ich auch essen drin ;-) Entweder Kartoffelsuppe pur oder mit Huhn drin muss es an meinem Geburtstag sein (guck hier: http://wildespoulet.blogspot.ch/2011/12/huhner-lauch-kartoffelsuppe-ajiaco_09.html)
    • Meine Frau hat sich gerade dein Rezept angeguckt und "Machen" befohlen. Ich bin gespannt, Feedback folgt! Es gibt natürlich die Variante mit Huhn :smile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.