Rezept Hähnchensalat mit Nudeln
Fleisch Neuste Rezepte Salate

Hähnchensalat mit Nudeln und Kurkuma-Ahorn-Dressing

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form einer Verlinkung zu ahornsirup-kanada.de

So, meine Lieben. Wie immer, ist euer Wunsch mir Befehl und heute gibt es das von mir auf Instagram gepostete und von vielen Lesern nachgefragte Rezept für den Hähnchensalat mit Dressing aus Kurkuma und Ahornsirup.

Kurz für alle, die mir nicht auf Insta folgen; ich hatte Fotos von diesem leckeren Hähnchensalat mit Orzo Nudeln im Rahmen einer Aktion für Ahornsirup aus Kanada auf Instagram gepostet und auf das Rezept auf der Webseite Ahornsirup-Kanada.de verwiesen. Da ich aber 2-3 Kleinigkeiten im Rezept verändert hatte, haben mich einige User darum gebeten, das Rezept doch auch auf meinen Blog zu stellen. Hier ist es nun. 🙂

Für die Zubereitung des Salates habe ich 3 Hähnchenschenkel verwendet, die ich vorab in Wasser (mit Möhre, Zwiebeln und Lauch) gekocht habe. Danach habe ich die Schenkel abkühlen lassen, das Fleisch vom Knochen gezupft und etwas portioniert. Meine Frau mag am liebsten gewürfeltes Hähnchenfleisch, am besten von quadratischen Hühner und deshalb habe ich das Fleisch nach dem Zupfen noch ein wenig in eine passende Mundform geschnitten.

Natürlich ist der Salat perfekt, wenn man ohnehin noch Hähnchenreste übrig hat. Dann wäre er für eine super leckere Resteverwertung geradezu ideal und ruckzuck zubereitet. Wenn man erst die Hähnchenschenkel kochen muss, dauert das ganze eben etwas länger. Aber dafür hat man auch eine größere Portion, als bei einer Resteverwertung.

Neben dem Fleisch kommt noch eine rote Paprikaschote in den Salat und etwas Baby-Blattspinat. Ich habe auch noch in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und ein wenig rote Chili zugefügt.

Wer es gerne fruchtig mag, der kann ja mal ein paar Ananas Würfel in den Salat werfen, da gehen sicher auch die aus der Dose. Die finde ich für Salate oft sogar fast besser, als frische Ananas. Außer man erwischt ein Exemplar, bei dem der Saft die Treppe hochläuft.

Der Clou am Dressing für diesen Salat ist überraschenderweise der Ahornsirup, der diesem Salat einen süßen, karamelligen Geschmack verleiht. Ich liebe Ahornsirup und benutze ihn in meiner Küche recht häufig zum Süßen anstelle von Honig. Zum Backen ist er natürlich super, aber auch für Marinaden, Dressings und Saucen eignet er sich toll. Auch zum Glasieren ist er perfekt.

In Deutschland gibt es zwei Sorten Ahornsirup. Einmal den Sirup mit dem Grad C, der kräftiger im Geschmack und dunkler in der Farbe ist und den Sirup mit dem Grad A, der milder im Geschmack und heller in der Farbe ist. Die hellere Variante nehme ich eher zum Süßen von Müsli oder Joghurt und die dunklere Variante zum Kochen und Backen. Das ist aber natürlich auch wieder ein bisschen Geschmackssache.

Neben dem Ahornsirup sowie Olivenöl und Apfelessig (Weißweinessig geht auch, Zitronensaft ebenfalls) wird dem Dressing noch Kurkuma beigemischt. Das sorgt für eine, für unseren europäischen Gaumen, exotische Note, die ich aber sehr gerne mag. Man darf damit nur nicht übertreiben und sich lieber Stückchen für Stückchen an die richtige Menge Kurkuma ranwürzen.

Mittlerweile habe ich den Salat auch schon mal mit Currypulver anstelle des Kurkuma zubereitet und das finde ich sogar noch einen Tick leckerer. Probiere das gerne auch mal aus, besonders wenn du Curry-Gewürz magst, wird dir das bestimmt gefallen. Insgesamt ist das ein schönes Rezept und ein toller Salat, den ich gerne empfehlen kann. Viel Spaß beim Nachkochen!

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4-6 Portionen

Hähnchensalat mit Dressing aus Kurkuma und Ahornsirup

10 minVorbereitung

45 minKochzeit

55 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

Salat:

3 Hähnchenschenkel (oder 250 g Hähnchenfleisch)

150 g Orzo Nudeln

100 g frischer Spinat, gehackt

1 rote Paprikaschote,fein gewürfelt

1/2 Bund Petersilie, fein gehackt

3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

Salz und Pfeffer

1 Möhre, grob gewürfelt

1 Zwiebel, halbiert

1 Stange Staudensellerie, grob geschnitten

3 Knoblauchzehen, angedrückt

Dressing:

2 EL Geflügelfond (oder Kochwasser der Hähnchenschenkel)

2 EL Olivenöl

2 EL Ahornsirup aus Kanada

1 EL Apfelessig

1/2 TL Kurkuma

Salz und Pfeffer

Zubereitung

    Salat:
  1. Die Hähnchenschenkel in einer Pfanne in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten auf der Hautseite anbraten, dann in einen ausreichend großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Die Möhre, Zwiebel, Knoblauch und Sellerie zufügen und die Hähnchenschenkel ca. 40 Minuten gar kochen.
  2. Nach Ende der Garzeit die Hähnchenschenkel aus der Brühe entfernen und abkühlen lassen. 2-3 EL der Brühe für das Dressing aufbewahren. Das Fleisch der Schenkel vom Knochen zupfen und ggfls. in mundgerechte Würfel schneiden. Hähnchenfleisch in eine Schüssel geben.
  3. In der Zwischenzeit die Nudeln in kochendem Salzwasser garen, abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
  4. Alle Zutaten samt Nudeln zum Hähnchenfleisch geben und miteinander verrühren. Das Dressing zufügen, gut mit den restlichen Zutaten vermischen und den Salat noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Dressing:
  6. Die Zutaten für das Dressing in eine Schüssel geben und sorgfältig miteinander verrühren. Süß-sauer abschmecken und mit Salz und Pfeffer würzen.
7.8.1.2
413
https://www.malteskitchen.de/haehnchensalat-nudeln/

4 Kommentare zu “Hähnchensalat mit Nudeln und Kurkuma-Ahorn-Dressing

  1. Basler Dybli
    Der Salat sieht sehr gut aus und wird mir - wie geschrieben - als Resteverwertung einen köstlichen Dienst erweisen.
    Trotzdem eine Frage - du schreibst:
    "Einmal den Sirup mit dem Grad C, der kräftiger im Geschmack und dunkler in der Farbe ist und den Sirup mit dem Grad C, der milder im Geschmack und heller in der Farbe ist". 2 x C - ist das richtig?
    Beste Grüsse aus der Schweiz
    • Das war natürlich ein Typfehler und der mildere Ahornsirup ist der Sirup mit Grad A. Ich habe das gerade im Text ausgebessert - Danke fürs Bescheid geben! :)
      Liebe Grüße, Malte
  2. Alexandra Sieger
    Tolles Rezept, werde ich ausprobieren, wenn vom Huhn etwas übrig bleibt. Kleine Anmerkung, Du hast 2 x Grad C geschrieben, aber sicher Grad A und C gemeint. Da ich den Grad A im Anbruch habe, nehme ich halt den. Gruß, Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.