Archiv

Gestovter Lauch

Ein tolles Rezept für gestovter Lauch

Der Mensch lebt ja nicht nur von der Hauptspeise alleine und zu den meisten Gerichten gehört auch eine nette gemüsige Beilage. Ich muss zugeben, dass ich bei den Beilagen bisher wenig kreativ war. Rotkohl, grüne Bohnen, Möhrchen, das sind so die Klassiker bei mir.

Erst letzte Woche gab es Rinderrouladen und natürlich musste es dazu auch wieder Rotkohl geben, ohne geht das nicht. Aber da sich die Rouladen ja fast von alleine machen, habe ich die Chance ergriffen und mir eine zweite Beilage zu den Rouladen ausgesucht. Mein Wahl fiel auf gestovten Lauch, weil ich Lauch sehr mag und weil es ein Rezept aus dem Kochbuch von Christian Rach – Das Kochgesetzbuch –  war. Und bisher waren alle Rezepte aus diesem Buch richtig gut.

Gestovter Lauch

Mit dem Begriff gestovt konnte ich als Kochanfänger bisher nichts anfangen, aber auch hier schafft das Kochgesetzbuch abhilfe und erklärt den Begriff folgendermaßen:

Der Begriff »gestovt« kommt aus dem Niederdeutschen und bezeichnet gedämpftes bzw. gedünstetes Gemüse in einer Mehlschwitze.

Wieder etwas gelernt und eine Mehlschwitze wollte ich immer schon mal machen. Sehr schön, dann mal ran an die Buletten.

Der Lauch wird zwischen Küchenpapier ausgedrückt

Richtig lecker, lautet mein Fazit. Die Bechamelsauce schmeckt total super! und passt so gut zu dem Lauch. Ich bin echt begeistert und die Sauce herzustellen war auch nicht schwer. Der gestovte Lauch wird jetzt fest als Beilage aufgenommen.


Zubereitung • gestovter Lauch •

Hier ist nicht so viel vorzubereiten. Zunächst werden die Zwiebel und der Knoblauch fein gewürfelt und der Lauch halbiert und in feine Streifen geschnitten. Für die Bechamelsauce die Butter in den Topf geben und schmelzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in der Butter farblos anschwitzen. Das Mehl hinzufügen und mit einem Schneebesen glatt rühren und 3-4 Minuten unter Rühren farblos anschwitzen.

Nun nach und nach die kalte Milch und die Sahne mit dem Schneebesen einrühren, die Flüssigkeit zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Rühren 20 Minuten köcheln lassen. Ich habe gelegentlich häufiger mal umgerührt, weil ich Angst hatte es brennt mir an. Nach 20 Minuten die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, durch ein Sieb geben und abkühlen lassen.

Die Lauchstreifen in kochendem Wasser (ungesalzen) bissfest blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken und auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Dann zwischen Küchenpapier legen und fest andrücken, damit so viel Flüssigkeit wie möglich rausgedrückt wird. Den Lauch in die Bechamelsauce geben, verrühren und sanft erhitzen, evtl. noch einmal mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

[asa book]3941378031[/asa]

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30-40 Minuten

  • 4 Stangen Lauch
  • 350 ml Milch
  • 150 ml Sahne
  • 60 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, weißer Pfeffer, Muskatnuss

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Anna sagt:
    Mache ich direkt morgen nach! :eyebrows:
    1. Malte sagt:
      Bin gespannt auf dein Feedback :smile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.