Saucen, Dips & Pesto Vegetarische Rezepte

Frankfurter Grüne Sauce

Rezept für Frankfurter Grüne Sauce

Heute gibt es mal ein Rezept für eine eher regionale Spezialität, die laut Wikipedia ganz besonders in Frankfurt am Main, Mittelhessen und Kassel bekannt ist. Als Kind des Ruhrgebietes konnte ich mit der Frankfurter Grünen Sauce bisher recht wenig anfangen, meine Frau lobte sie jedoch in höchsten Tönen und so wollte ich diese kulinarische Wissenslücke endlich mal schließen.

Bei der Suche nach einem Rezept für die Sauce habe ich feststellen müssen, dass es zig unterschiedliche Zubereitungsarten gibt. Mit Mayonnaise oder ohne, mit Schmand oder saurer Sahne oder Joghurt. Schon schwierig, sich bei dieser Auswahl für ein Rezept zu entscheiden.

Viel Kräuter und ein bisschen Ei - sehr lecker.

Aber glücklicherweise habe ich so viele Followers auf Facebook, die mir und meinem kleinen Foodblog folgen! Da kann ich immer nachfragen und habe auch dieses Mal wieder ein paar Tipps zur Zubereitung bekommen. (Danke euch 😉 ) .

Letztlich habe ich mich dann für eine Zubereitung mit saurere Sahne und Joghurt entscheiden. Die Kräuter für die grüne Sauce habe ich schon als fertig zusammengestelltes Bund kaufen können, sehr praktisch. Laut Wiki gehören traditionell sieben Kräuter in die Frankfurter Grüne Sauce: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Die Kräuter für die Grüne Sauce

Fazit: Ich war ja ein bisschen skeptisch, ob mir eine kalte Sauce zu Kartoffeln und Eiern überhaupt schmecken würde. Aber die Skepsis war unbegründet und die Sauce hat mir sehr gut geschmeckt. Normalerweise bin ich immer ein bisschen vorsichtig mit dem Einsatz von vielen Kräutern, aber die volle Kräutermöhre der grünen Sauce fand ich in Kombination mit der sauren Sahne und dem Joghurt auch total super. Die Frankfurter Grüne Sauce (auch als Grie Soß bekannt) darf von mir aus gerne im Ruhrpott heimisch werden!

Anzeige

Zubereitung • Frankfurter Grüne Sauce •

Grundsätzlich, so las ich es jedenfalls, sollte man die Kräuter für die Grüne Sauce fein hacken und auf keinen Fall mit dem Pürierstab mixen. Es gibt Ecken in Deutschland, da ist das sogar unter Strafe verboten. Der gute Andi Kl A. Mer, der mir auf Facebook folgt, hat mich extra nochmal darauf hingewiesen.

Ich habe es versucht Andi, wirklich! Aber mir hatte die Sauce unpüriert zu viel Kräuterpower und zu viele Stückchen, die mich beim essen gestört haben. Vielleicht hätte ich auch noch feiner hacken sollen, aber da es meiner Frau auch so ging und sie es zu stückig fand und meine Frau nicht lange fackelt, haben wir am Ende doch püriert. Geschmacklich hat das der Sauce aber nicht geschadet, sie wurde etwas grüner, flüssiger und feiner im Geschmack.

Pürieren oder nicht pürieren ist also die Frage, die du dir stellen musst. Der Rest, ist nämlich wirklich fix erledigt. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und pürieren oder alle Kräuter hacken und sie zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Die gekochten Eier über die Sauce geben und schon ist die Frankfurter Grüne Sauce fertig. Serviert habe ich sie klassisch mit Salzkartoffeln und gekochten Eiern.

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

  • 200 g saure Sahne
  • 500 g Naturjoghurt
  • 1 EL Senf, mittelscharrf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Bund Kräuter für Grüne Sauce
  • 2 hartgekochte Eier
  • Salz

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Toni sagt:
    Ich habs ja auf Facebook mitbekommen, konnte dir aber nicht weiterhelfen. Umso besser, dass ich jetzt bei dir "abgucken" darf:)
    1. Malte sagt:
      Die Sauce musst du auf jeden Fall mal ausprobieren Toni. Mit Kartoffeln und gekochten Eiern schmeckt das echt richtig gut :smile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.