Archiv

Buchweizen-Blinis mit Apfelcreme & Räucherlachs

Buchweizen-Blinis mit Apfelcreme & Räucherlachs

Heute habe ich mal wieder eine kleine Idee zum Frühstück für euch und mache damit gleich mal einen Haken an eine meiner vielen Kochlücken. Blinis wollte ich nämlich schon gaaaanz lange mal zubereiten und da wir gerade mit Vorliebe Pfannkuchen zum Frühstück essen, habe ich sie mir endlich mal zur Brust genommen. Ich habe sie ganz klassisch mit Buchweizen zubereitet, habe aber gelesen, dass man sie auch sehr gut mit anderen Mehlsorten zubereiten kann.

Weil in den Teig frische Hefe kommt, muss ihr am Morgen eine Wartezeit von 45 Minuten für den Teig einrechnen. Für mich kein Problem, bis meine Frau zum gemeinsamen Frühstück aus dem Bad kommt, habe ich die Wartezeit locker drin und die Dingerchen bereits ausgebacken. Das darf ich natürlich so nicht schreiben, sonst fliegen hier demnächst die Blinis wie Ufos durch die Lüfte. Sie ist da son bisschen, äh, temperamentvoll.

Buchweizen-Blinis mit leckerer Apfelcreme und ein Scheibchen Räucherlachs

Aus dem Lachs wollte ich übrigens kleine Rosen formen, weil das im Kochbuch von Johann Lafer “Die Welt in Lafers Küche”, aus dem das Rezept stammt, so hübsch aussah. Hat ja richtig gut geklappt! Nach der vierten Scheibe habe ich es aufgegeben. Die Scheibe sah immer noch aus wie eine fleischfressende Pflanze die nur darauf wartet gefüttert zu werden. Wenn sich diese Vorstellung erstmal im Kopf manifestiert hat, dauert es übrigens ein paar Sekunden lang bis man den Mut hat in das Scheibchen Lachs zu beißen! Ich hatte Bilder im Kopf von Lachscheiben, die sich in meine Zunge verbeißen. Huch. 😮

Naja, ich hab es wohl einfach nicht so mit dem Filigranen.

Blinis nach Johann Lafer

Immerhin waren die Blinis frisch aus der Pfanne total lecker und das cremige Apfelmus ebenfalls. Den fleischfressenden Lachs hätte ich eigentlich gar nicht gebraucht, das war auch so schon lecker. Beim nächsten Mal gibt es die Blinis in einer kartoffeligen Variante, vielleicht mit ein wenig Blutwurst.


Rezept Zutaten für 4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 20 Minuten• Wartezeit ca. 45 Minuten

  • 100 g Buchweizenmehl
  • 50 g Weizenmehl
  • 21 g frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 3 Eier
  • Prise Salz
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • einige Scheiben Räucherlachs

Zubereitung • Blinis •

Die Hefe in eine Schüssel mit 124 ml lauwarmen Wasser bröckeln, de Zucker dazugeben und mit einem Schneebesen gut umrühren, bis sie die Hefe komplett aufgelöst hat.

In einer separaten Schüssel das Buchenweizenmehl, das Weizenmehl und eine Prise Salz geben und die Eier zufügen. Die aufgelöste Hefe dazugießen und alle Zutaten mit dem Schneebesen glatt verrühren. Den Teig abdecken und an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen.

Nach 45 Minuten eine Pfanne auf mittlere Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und Butterschmalz hineingeben. Den Teig in mehrerer Portionen, esslöffelweise, auf beiden seiten ausbacken. Noch warm mit der Apfelcreme und Räucherlachs servieren, bei Bedarf mit Kresse dekorieren.

Rezept Zutaten für 4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

  • 3 Äpfel
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 100 ml Weißwein
  • 50 g Butter

Zubereitung • Apfelcreme •

Die Äpfel schälen,entkernen und in grobe Würfel schneiden. Einen Topf auf mittlere Hitze aufsetzen, die Butter, Weißwein und Zitronsaft sowie die Apfelwürfel in den Topf geben und ca. 15-20 Minuten offen weich garen.

Die Äpfel vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab möglichst fein pürieren. Die Apfelcreme in eine Schüssel füllen und abgedeckt im Kühlschrank abkühlen lassen. Kühl mit den Blins und dem Räucherlachs servieren.
[asa book]3833835176[/asa]

5 Kommentare zu “Buchweizen-Blinis mit Apfelcreme & Räucherlachs

  1. YUMMI... wird getestet! ICH LIEBE Buchweizen :-) auch normal abgekocht, mit Geschnetzeltem :-) jam jam ich könne mir auch vorstellen, dass Blutwurstscheiben super dazu passen Danke für das Rezept und deine Mühe
    • Wenn du Buchweizen liebst, dann schmecken dir die Dingerchen aber garantiert! Am Wochenende gibt es die Blutwurst-Variante, freue mich schon drauf. Und nichts zu Danken, es macht Spaß. :)
  2. Hallo Malte Beim Surfen, durch Zufall auf deine Homepage gekommen. Überzeugt haben mich die Tollen Bilder, machst du die Selbst( sehen so Professionell aus)? Nach ein bisschen stöbern muss ich sagen, das eine oder andere Rezept werde ich mal versuchen, großen Respekt für deinen Blog. Danke.
    • Hallo Timo, Vielen Dank für das nette Lob, freue ich mich drüber! Ich hoffe die Rezepte werden dir beim nachkochen auch so gut gefallen, wie die Bilder (die mache ich selber). Beste Grüße Malte
  3. Pingback: Buchweizen Waffeln: Mehr Abwechslung in Deinem Speiseplan! - zartbitter & zuckersüss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.