Blumenkohl-Hack-Auflauf

Gemüse. Ich werde mit dem Zeugs einfach nicht so richtig warm. Manches ist ja ganz lecker, Spargel zum Beispiel oder grüne Bohnen, dicke Bohnen, süße Möhren oder gegrillte Paprika, aber so richtig tiefe Liebe gibt es zwischen mir und dem ollen Gemüse noch nicht.

Trotzdem kommt es ab und zu auf den Tisch, wer nicht wagt der nicht gewinnt und Liebe kann sich ja auch laaaaangsam entwickeln. Ganz langsam. Dieses Mal habe ich mit dem Blumenkohl geflirtet (das Rezept habe ich in der essen&trinken Ausgabe 6|2013 gefunden) und mit einer großen Portion Hackfleisch, Schmand und Käse haben sich bei mir sogar echte Gefühle eingestellt.

Blumenkohl-Hack-Auflauf

Das schöne am Blumenkohl-Hack-Auflauf ist die Tatsache, dass er superschnell  zubereitet ist – ein Quickie sozusagen. Und ich traue es mich auch kaum zu sagen, aber es hat mir echt richtig gut geschmeckt. So gut, dass ich den Auflauf bald wieder machen werde. Die Frau war nämlich auch begeistert und Blumenkohl steht bei ihr ganz oben auf der (ebenfalls sehr kleinen) Liste der meist geliebten Gemüsesorten.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, zeige mir doch deine Fotos davon unter dem Hashtag: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 2-3 Portion

Blumenkohl-Hack-Auflauf

40 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

ein kleiner Blumenkohl (ca. 400 g)

300 g gemischtes Hackfleisch

100 ml Schlagsahne

100 g Schmand

100 g geriebener Käse zum gratinieren

1-2 Tl getrockneter Majoran

1-2 El glatte Petersilie

Salz, Pfeffer und Olivenöl

Zubereitung

  1. Zunächst wird der Blumenkohl in Röschen geteilt und dann für ca. 3 Minuten im kochendem Wasser blanchiert.
  2. Nun wird das gemischte Hackfleisch in einer richtig heißen Pfanne, mit etwas Öl, scharf angebraten. Wenn es Farbe angenommen hat, wird das Hack mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Majoran gewürzt und dann mit Rinderfond abgelöscht (im Rezept wurde mit Wasser abgelöscht, aber ich hatte noch Rinderfond übrig und das schadet nie.).
  3. Als nächstes wird die Sahne zum Hack gegeben, alles wird kurz aufgekocht und kommt dann in eine Auflaufform. Auf die Hackmischung kommt nun der Blumenkohl sowie der geriebene Käse und On Top kommen ein paar Kleckse Schmand (ruhig großzügig mit dem Schmand sein, wir sind ja alle keine Singles mehr. Also watt solls.)
  4. Der Auflauf kommt nun bei 200 Grad in den Ofen und darf dort ca. 15 Minuten überbacken. Wenn der Käse und der Schmand goldgelb sind, ist der Auflauf fertig. Ein bisschen glatte, gehackte Petersilie drüber geben und fertig ist die Laube.
7.8.1.2
400
https://www.malteskitchen.de/blumenkohl-hack-auflauf/

Lust auf noch mehr leckere Aufläufe?

9 Kommentare zu “Blumenkohl-Hack-Auflauf

  1. mir läuft schon beim lesen das wasser im mund zusammen. ich liebe blumenkohl und werde dein rezept vielleicht diese woche schon nachkochen. danke für die idee.
  2. Ich bin schon gespannt, ob es dir auch schmeckt. Sag Bescheid bitte, ich bin neugierig. :smile:
  3. Hey Malte, Rezept geklaut und für gut befunden! Wirds öfter geben. Meiner Tochter hab ichs als "Zauberblumen mit Hackfleisch" verkauft - sie hats gegessen. Hätte sie "Kohl" gehört, hätte sie es nieeeee gegessen :D Danke!! LG zaubermone
    • Hey Mone :smile: finde ich gut, dass dir der Auflauf geschmeckt hat und das die Kleine ihn auch gegessen hat. Den Trick mit den Zauberblumen mit Hackfleisch merke ich mir mal! Den kann ich vielleicht in abgewandelter Form auch bei meiner Frau benutzen :biggrin: :wink:
  4. Ich kenne diesen Auflauf nur in der opulenten Variante mit zusätzlich Tomaten- und Kartoffelscheiben und Kräuterschmelzkäse statt Schmand. Aber angesichts meiner ...hüstel... aktuellen physischen Verfassung ...hüstel... durfte es gerne auch diese Version sein. Megalecker und sauschnell! Verblüffend für mich, wie tauglich der Schmand den Schmelzkäse ersetzte! Da aber ein paar dicke, leicht gesalzene und gezuckerte Tomatenscheiben auf dem Hack den Kohl, den Atze und auch den Rest der Welt nicht wirklich verfetten lassen, würde ich allen Nachkochern auch diese Variante mal ans Herz legen. :-)
  5. Wow, das klingt lecker und easy! Und deine Art zu Schreiben lässt mich schmunzeln ;) Mach ich die Tage auf jeden Fall mal, in der Hoffnung, dass mein Freund (auch Malte!) brav mit isst, denn er mag Blumenkohl nicht so.. ich schon :) LG, Juliane
    • Erstmal Glückwunsch zur Männerwahl. Mit diesem Namen muss das ja ein Guter sein! :D Und vielen Dank für dein Lob, ich freu mich da natürlich drüber. Ich drücke mal die Daumen bezüglich deines Freundes, mit ein bisschen Glück kriegst du ihn mit diesem Auflauf. Wenn du ihn 100% zum Blumenkohl-Fan machen willst, dann guck dir mal das folgende Rezept an: https://www.malteskitchen.de/frittierter-blumenkohl-mit-sauce-tartare/ Das mag er sicher. Paniert, frittiert, da steht wir Maltes drauf. :D LG zurück, auch an Malte. Malte (das ist lustig).
  6. hallo Malte, als erstes fand ich dich damals, als ich auf der suche nach einem Jamie Oliver Rezept war und habe es im original nicht finden können aber bei dir war es im blog..., sind schon ein- zwei jahre her. ich kochte also nach dem von dir nach. war super lecker! nun hatte ich eine weile keinen bedarf mehr nach rezepten bis vor einer woche. ich hatte einen ziehmlich großen blumenkohl und hackfleisch da, wollte nicht unbedingt das immer gleiche machen: boulette mit kartoffeln und blumenkohl. da bleibt immer soviel kohl übrig. als ich nun hack, kohl u auflauf eingab landete ich wieder bei dir!! ich fand dein rezept in punkto zeit und zutaten sehr ansprechend, so das ich - auch weil das andere rezept so lecker war- das nach kochte... also: wir sind begeistert und vielen dank das du dir so viel mühe machst das ins netz zu bringen. in zukunft stöbere ich erst bei dir, bevor ich lange such. viele grüße von Donna - Leute echt leckere seite
    • Hallo Donna, das ist ein ganz tolles Kompliment und ich freue mich wirklich sehr darüber. Es ist schön zu wissen, dass die Gerichte auch anderen gut schmecken und oft nachgekocht werden. Das motiviert mich noch mehr, schöne Rezepte zu veröffentlichen. Also vielen Dank! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.