Archiv

Bavette mit Fleischsugo und Radicchio {nach Cornelia Poletto}

Rezept für Bavette mit Fleischsugo und Radicchio nach Cornelia Poletto

Gute Pasta Rezepte kann man ja nie genug haben und deshalb gibt es heute mal wieder eine leckere Pasta im Blog. Wenn es so etwas wie eine männliche Pasta gibt, dann auf jeden Fall diese hier, mit ordentlich fleischigem Geschmack durch leckerste Salsiccia und einer herben Bitternote, durch den Radicchio. Ich mag es sehr.

Das Rezept für die Bavette mit Fleischsugo und Radicchio stammt von Cornelia Poletto, aus ihrem Buch “Mein neuer Grundkurs für Einsteiger“. Sie verwendet ursprünglich Bucatini Nudeln, die ich leider nicht bekommen habe. Dem Geschmack tat das aber keinen Abbruch! Was nicht ausgetauscht werden kann ist die Salsiccia, die dem Gericht diese unverwechselbare fleischige Note gibt. Ich habe eine Salsiccia mit Fenchel verwendet, die ich sehr liebe :wub:

Bavette mit Fleischsugo und Radicchio
Sehr fleischig würzig und mit leichter Bitternote, eine tolle Pasta.

Fazit: Ich liebe Salsiccia, alleine dadurch gewinnt diese Pasta bei mir. Ich mag aber auch sehr gerne den leicht bitteren Einschlag des Radicchio, in Kombination mit dem kräftigen, fleischigen Sugo. Diese Pasta koche ich immer wieder gerne 🙂


Zubereitung • Bavette mit Fleischsugo und Radicchio •

Den Fenchel, Koriander und Pfeffer in einem Mörser fein zerstoßen, die Zwiebeln in feine Würfeln und den Radicchio in feine Streifen schneiden. Das Wurstbrät der Salsiccia aus der Pelle drücken und in kleine Stücke zupfen / schneiden.

[asa]B008YCV9Z6[/asa]

Das Wurstbrät in einer tiefen Pfanne in etwas Olivenöl und bei mittlerer Hitze anbraten. Die Zwiebelwürfel und die Gewürzmischung hinzufügen und 3 Minuten mitbraten. Den Wein und die Brühe angießen, den Rosmarinzweig hinzugeben und alles offen und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz und Pfeffer und Balsamico abschmecken.

In der Zwischenzeit die Bavette nach Packungsanweisung kochen und nach Ende der Garzeit mit der Pastakralle in das fertige Sugo geben. Die Radicchiostreifen hinzufügen und alles einmal gut durchmengen. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

[asa book]3898832783[/asa]

Rezept Zutaten für 4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 35 Minuten

  • 500 g grobe Salsiccia/span>
  • 100 g Radicchio
  • 400 g Bavette (Nudeln)
  • 2 handvoll frisch geriebener Parmesan
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 200 ml Rotwein
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Korianderkörner
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Spritzer Balsamico
  • 2 EL Olivenöl
  • 5 EL kalte Butter
  • Salz und Pfeffer

2 Kommentare zu “Bavette mit Fleischsugo und Radicchio {nach Cornelia Poletto}

  1. Was machst du mit der Butter? Vermutlich die Sauce abbinden.... Eigentlich bin ich gegenüber Pasta recht eindimensional und puristisch gestrickt und denke das immer zusammen mit Tomatensauce und weitestgehend ohne Fleisch. Anderen mag das ähnlich gehen, jedenfalls fällt auf, dass sich hierhin noch kein Kommentar veriirt hat... Aber dann sollte man dieses Rezept unbedingt zum Anlass nehmen, mal wieder seine Gewohnheiten und seinen Horizont zu erweitern. Das schlichte, satte und sehr beglückte Fazit des Nachkochens: Megalecker!
  2. Ah, umständehalber habe ich die Saciccia übrigens durch grobe Bratwurst vom Fleischdealer meines Vertrauens ersetzt. Tat dem kaum einen Abbruch. Aber ich muss auch mal schauen, wo man hier an das original hernakommt...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.