Rezept für selbstgemachtes Pistazieneis

Cremiges Pistazieneis ohne Ei | einfach selbstgemacht!

Was wäre ein Sommer ohne eine leckere Kugel Eis in der Waffel? Unvorstellbar, oder? Gerade mit Kind ist die Kugel Eis von der Eisdiele im Sommer Pflicht. In guten Eisdielen gibt es so viele schöne Eissorten zu entdecken und zu den leckersten Sorten zählt das Pistazieneis. Wenn ich es irgendwo sehen, muss ich es probieren und weil ich es so liebe, bereite ich es oft selbst zu und habe dir heute mein Rezept mitgebracht.

Selbstgemachtes Pistazieneis

Pistazieneis bietet nicht jede Eisdiele an, aber wenn sie es tut, probiere ich gerne eine Kugel. Ganz oft werde ich vom Geschmack enttäuscht. Dann wurde das Eis einfach grün gefärbt und irgendein Aroma hineingekippt. Richtig gutes Pistazieneis enthält nur Pistazien und ist entsprechend teuer. Da kann die Kugeln heutzutage schon mal ab 2 Euro aufwärts kosten.

Unsere liebste Eisdiele verkauft ein fantastisches Pistazieneis, das Beste, was ich jemals gegessen habe. Die Kugel kostet 2,50 € und ist jeden Cent wert. Nun kann und will ich nicht jedes Mal zu diesem Laden fahren und den Besitzer reich machen. 😀 Ich habe doch eine eigene Eismaschine und dazu das tolle Eisrezepte-Buch von Linda Lomelino. Ihr Pistazieneis Rezept ist der Oberhammer und du kannst es bald probieren!

Cremiges Pistazieneis

Von dem tollen Erdbeereis ohne Ei aus ihrem Buch habe ich hier schon geschwärmt, nun folgt also das Pistazieneis! Natürlich gibt es vorher eine dicke Empfehlung für das Buch. Es ist grandios!

Lomelinos Eis
Preis: 22,43 €
(Stand von: 2024/05/24 3:15 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
25 neu von 22,43 €3 gebraucht von 16,20 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Pistazieneis: Diese Zutaten brauchst du

Wenn du dieses cremige Eis zubereiten möchtest, musst du dieses Mal ein wenig Zeit einplanen. Die Eismasse sollte am besten 1 Nacht im Kühlschrank verbringen, bevor sie in der Eismaschine landet. Sie muss richtig gut auskühlen.

Das Pistazieneis wird ohne Ei zubereitet und es muss folglich auch nichts über dem Wasserbad eingerührt werden. Für das Eis brauchst du:

  • Pistazien
    Am besten ungesalzen und ohne Schale, das erspart dir Arbeit.
  • Heißes Wasser
  • Milch oder Sahne
    Im Originalrezept wird Milch verwendet. Ich bereite es mittlerweile lieber mit Sahne zu, weil es dann noch cremiger wird.
  • Speisestärke
  • Zucker
  • Vanilleextrakt
    Das Mark eine Vanilleschote funktioniert natürlich auch.
  • Zitrone
    Für eine ganz leichte Säure. Nur wenig!

Kein Aroma, kein Farbstoff. Das Pistazieneis wird dann nicht Neongrün, aber das braucht es ja auch nicht. Der Geschmack ist hier wichtiger als die Farbe!

Die genaue Zutatenliste samt Mengenangaben findest du wieder am Ende dieses Beitrags. Da kannst du dir das Rezept auch Ausdrucken lassen.

Pistazieneis selbst gemacht

Pistazieneis: So einfach gelingt die Zubereitung

Die Herstellung ist wirklich super einfach und total unkompliziert. Ich würde sogar sagen, dass man so ein leckeres Eis kaum einfacher zubereiten kann. Ein wenig kurios wird es im Rezept aber auch, weil für das Pistazieneis Pudding gekocht wird!

Pudding als Basis der Eismasse

Jap, du hast richtig gelesen. Pudding. Aus Milch, Zucker und Stärke. So wie man halt Pudding kocht. Dieser soll dann vollständig im Kühlschrank abkühlen und wird mit pürierten Pistazien vermischt.

Ich habe dieses Eis zum ersten Mal Nachts um halb eins gemacht und mich damals gewundert, warum ich Pudding so lange kühlen soll. 😀 Zum Glück rief mein Bett und ich verschob den Einsatz der Eismaschine auf den nächsten Morgen. Am Morgen überraschte mich der Pudding mit einer viel flüssigeren Konsistenz. Da war kein Pudding mehr!? Ich habe keine Ahnung, wie das nun geschehen ist, aber scheinbar sollte es so sein.

Wie immer, findest du das exakte Rezept mit Mengenangaben am Ende des Textes und kannst es dir auch ausdrucken. In kurzen Worten geht es so:

Schritt 1 – Pistazien mixen

Die Pistazien zunächst super fein zu einem Pistazienmehl mahlen. Danach mit heißen Wasser und Zitronensaft cremig pürieren.

Schritt 2 – Pudding kochen

Den Pudding kochen, abkühlen lassen und mit dem Pistazienmus und Vanille vermischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3 – Eismasse in die Eismaschine geben

Die Eismasse bei Bedarf durch ein Sieb streichen, um letzte Pistazienstückchen zu entfernen. So wird das Eis sehr fein und cremig. Die Masse in die Eismaschine füllen und cremig rühren lassen.


Ich sage dir, das Pistazieneis ist einfach der Hammer. Pistazien pürieren, Pudding kochen, vermischen und später rein damit in die Eismaschine. So easy! Und dann erst der Geschmack! Pistazien Power pur. Für zu Hause zubereitet, ist das schon richtig, richtig gut.

Sehr cremiges Pistazieneis

Das Eis bekommt eine natürliche pistaziengrüne Farbe, die ich persönlich viel schöner finde, also dieses leuchtend grün durch Lebensmittelfarbe.

Ich habe das Pistazieneis mittlerweile schon häufiger zubereitet und tausche die Milch mittlerweile immer gegen Sahne aus. Milch hinterlässt doch eine Spur Eiskristalle und Sahne minimiert dieses Gefühl im Mund. Das Eis wird dadurch einfach cremiger. Die Kalorien sind mir in diesem Fall egal. Geschmack geht vor!

Dieses Pistazieneis und ich – wir sind ganz dicke Freunde! Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du es mal probierst. Sollte es dir geschmeckt haben, freue ich mich über eine Rezept-Bewertung (klicke auf die Sterne, in der folgenden Rezeptkarte). Ein netter Kommentar ist auch immer gerne gesehen. Vielen Dank dafür und gutes Gelingen beim Nachmachen.

Rezept für selbstgemachtes Pistazieneis

Cremiges Pistazieneis ohne Ei | einfach selbstgemacht!

Dieses sehr leckere und selbstgemachte Pistazieneis überzeugt mit einem schönen Geschmack und einer natürlichen Farbe, ohne zugesetzte Lebensmittelfarbe. Es wird wirklich sehr cremig und ist ganz einfach in der Zubereitung. Die Basis der Eismasse ist Pudding!

Jetzt bewerten!

4.5 von 29 Bewertungen
Vorbereitung 25 Minuten
Koch- / Backzeit 45 Minuten
Kühlzeit 12 Stunden
Zeit Gesamt 1 Stunde 10 Minuten
Gericht Dessert, Nachtisch, Süßes
Küche Deutschland
Anzahl

Personen
8

Rezept Zutaten
 

  • 85 g geschälte Pistazien
  • 100 ml heißes Wasser
  • 400 ml Milch
  • 2 EL Speisestärke
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Spritzer Zitrone

Rezept Zubereitung
 

  • Die Pistazien mit einem Turbomixer fein mahlen. Mit dem heißen Wasser und einem Spritzer Zitronensaft schön cremig pürieren.
  • 100 ml Milch mit Stärke und Zucker verrühren. Die restliche Milch (300 ml) bis zum Siedepunkt erhitzen, die Milch-Stärke-Zucker-Mischung einrühren und ca. 5 Minuten zu einem schönen dicken Pudding rühren.
  • Etwas abkühlen lassen und Pistazien und Vanille unterrühren.
  • Die Masse im Kühlschrank komplett abkühlen lassen und eventuell nochmal durch ein Sieb streichen, um letzte Pistazienstückchen zu entfernen. Die Masse in einer Eismaschine gefrieren lassen oder in einen Behälter in das Gefrierfach legen und stündlich kräftig durchrühren, um Eiskristalle zu verhindern.
Ungefähre Nährwerte pro Portion
Kalorien: 126kcal | Kohlenhydrate: 17g | Eiweiß: 4g | Fett: 5g | Zucker: 14g