Rezept Rindfleisch mit Zwiebeln
Portionen: 2

Zartes Rindfleisch aus dem Wok mit Zwiebeln & Paprika

4 von 2 Bewertungen
Drucken Pin
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten
Marinierzeit: 2 Stunden

Verwendetes Zubehör

Zutaten

  • 300 g Rinderhüftsteak in dünne Scheiben geschnitten
  • 4 Zwiebeln geachtelt
  • 1 große rote Paprika in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen in dünne Scheiben geschnitten
  • Reis als Beilage
  • 1 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten

Für die Marinade:

  • 2 EL Sojasauce hell
  • 1 TL Reisessig
  • 1 TL Sake
  • 1 TL Speisestärke

Für die Sauce:

  • 3 EL Oystersauce
  • 1 EL Sojasauce dunkel
  • 1 TL Sojasauce hell
  • 1 EL Reisessig
  • 2 EL Mirin alternativ 1 EL Zucker verwenden
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Wasser
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer sehr fein gehackt

Anleitungen

  • Für die Marinade die Sojasauce, Reisessig, Sake und Speisestärke in einer kleinen Schüssel verrühren. Das Fleisch in eine große Schüssel geben, die Marinade zufügen und die Marinade sorgfältig ins Fleisch massieren. Das Fleisch für mindestens 2 Stunden abgedeckt beiseite stellen.
  • Den Backofen auf 70 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Zutaten für die Sauce miteinander verrühren.
  • Den Wok aufheizen bis er raucht und 1 TL Sesamöl in den Wok geben. Das Fleisch unter Rühren 2 Minuten anbraten, dann herausnehmen und im Backofen warm halten.
  • 1 EL Erdnussöl in den Wok geben und die Zwiebeln 2 Minuten unter Rühren braten. Die Paprika zufügen und weitere 2 Minuten braten. Den Knoblauch zufügen und 1 weitere Minute braten.
  • Das Fleisch zurück in den Wok geben, durchschwenken und die Sauce angießen. Kurz andicken lassen, mit schwarzem Pfeffer würzen und mit Frühlingszwiebeln bestreuen. Das Rindfleisch mit Zwiebeln mit Reis servieren.

Rezept-Hinweise

Das Fleisch sollte für mindestens 2 Stunden marinieren. Die optimale Marinierzeit beträgt 6 Stunden.
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar, Tipps und Anregungen. Dein Feedback ist nicht nur eine Freude für mich, sondern immer auch hilfreich für andere Leser, die dieses Rezept vielleicht gerne ausprobieren würden.
Nachgekocht und ein Foto davon gemacht?Dann zeige mir dein Foto auf Instagram und verlinke @Malteskitchen oder benutze den Hashtag #malteskitchen, damit ich deinen Beitrag nicht verpasse.