Jamie Oliver Zwiebelsuppe Rezept
Portionen: 4

Zwiebelsuppe nach Jamie Oliver

Laut Jamie Oliver und meiner Frau die beste Zwiebelsuppe der Welt. Süß, herzhaft, höllisch heiß und einfach lecker.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde

Zutaten

  • 1250 ml Gemüsebrühe
  • 1 kg Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 handvoll Thymianzweige
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Butter
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer schwarz, frisch gemahlen
  • 1 Baguette in Scheiben geschnitten
  • 100 g Gruyere-Käse

Anleitungen

  • Die Zwiebeln schälen und mit einem Gemüsehobel fein hobeln. Die Blättchen von den Thymianzweigen abzupfen, den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden sowie den Gruyere-Käse reiben.
  • Einen großen Topf auf den Herd stellen und auf kleiner Hitze erhitzen. Das Olivenöl zusammen mit der Butter, den Zwiebeln, dem Thymian, dem Knoblauch und dem Lorbeerblatt in den Topf geben und die Zwiebeln 15 Minuten zugedeckt andünsten, ohne das sie Farbe annehmen. Zwischendurch umrühren, damit die Zwiebeln nicht am Boden ansetzen.
  • Nach 15 Minuten den Deckel abnehmen, die Hitze hochdrehen und die Zwiebeln jetzt unter Rühren goldgelb braten. Sobald die Zwiebeln eine schöne Farbe bekommen haben, die Hitze auf mittlerer Hitze reduzieren und die Brühe angießen. Die Suppe 20 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen und abschmecken.
  • Während die Suppe köchelt, den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Die abgeschmeckte Suppe in 4 ofenfeste Suppenschalen füllen. Jeweils 2-3 Baguettescheiben auf die Suppe legen und mit ein paar Spritzern Olivenöl beträufeln. Einen großen Haufen Käse über den Baguettescheiben verteilen und im Backofen überbacken, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist.
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar, Tipps und Anregungen. Dein Feedback ist nicht nur eine Freude für mich, sondern immer auch hilfreich für andere Leser, die dieses Rezept vielleicht gerne ausprobieren würden.
Nachgekocht und ein Foto davon gemacht?Dann zeige mir dein Foto auf Instagram und verlinke @Malteskitchen oder benutze den Hashtag #malteskitchen, damit ich deinen Beitrag nicht verpasse.