Köche Suppen

Scharfe Joghurt-Nektarinen-Suppe

Bei den aktuellen Temperaturen ist man dankbar über jede Abkühlung die man bekommen kann und im Grunde könnte ich mich den ganzen Tag von Eis und eiskaltem Bier ernähren. Blöderweise geht das viele Eis extrem auf die Plautze und das Bier direkt in den Kopf. Da sollte man dann doch besser einmal pro Woche eine gesunde Mahlzeit einschieben!

Schnell gehen sollte es natürlich. Man benötigt ja jetzt jede Menge Zeit, um ausgiebig schwitzen zu können. Warum also nicht mal eine kalte Joghurt-Suppe? Geht ruckzuck, bringt Abkühlung und ist tatsächlich gesünder als 12 Bier mit 3 Bechern Ben & Jerrys.

Gefunden habe ich die scharfe Joghurt-Nektarinen-Suppe im Buch “Meine Küche – von Vincent Klink“, da allerdings als scharfe Joghurt-Pfirsich-Suppe.

Joghurt-Nektarinen-Suppe mit einem Garnelen Spieß

Zutaten der Joghurt-Nektarinen-Suppe

Optisch gefällt mir die Suppe richtig gut!

Die Zubereitung der Suppe ist wirklich ein Kinderspiel und wer ein bisschen flott mit dem Messer umgehen kann, braucht bestimmt nicht länger als 25-30 Minuten und die Suppe steht auf dem Tisch.

Auch optisch macht die Suppe was her und sieht toll aus. Daneben schmeckt sie mir auch noch sehr gut. Die Zitronenmelisse passt hier super dazu und ich mag mal wieder ganz besonders die fruchtige Note in der Suppe. Da muss man nicht mal Suppenfan sein, um diese Suppe zu mögen.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.
Solltest du dieses Rezept ausprobiert haben, tagge doch bitte Fotos davon mit: #MALTESKITCHEN

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 2-3 Portion

105

Scharfe Joghurt-Nektarinen-Suppe

30 minGesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

500 ml Joghurt

250 ml Gemüsebrühe

Saft einer 1/2 Zitrone

2 reife Nektarinen

1 rote Chillischote

1 Tomate

1/ 2 Bund Schnittlauch

5-6 Blätter Zitronenmelisse

1 TL Ahornsirup

1 Olivenöl

Salz und Pfeffer

bei Bedarf 8 Garnelen

Zubereitung

  1. Zunächst überbrüht man die Tomate (zuvor am Strunk kreuzweise einschneiden), entfernt den Stielansatz, häutet, entkernt und schneidet sie in feine Würfel. Danach schneidet man die Chilli ebenfalls in feine Würfel (wer es nicht zu scharf will, entkernt sie vorher natürlich noch).
  2. Als nächstes entfernt man die Haut der Nektarinen (ich habe dazu einfach einen Sparschäler genommen) und würfelt das Fruchtfleisch fein. Die halbe Zitrone auspressen und die Kräuter fein schneiden.
  3. Nun Chilli, Tomate, Pfirsiche und Kräuter in einer Schale miteinander vermischen und jeweils eine Portion in die Suppenschale geben.
  4. Den Joghurt, die Gemüsebrühe, den Zitronensaft, den Ahornsirup und 1 EL Olivenöl gut miteinander verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Tomaten-Nektarinen-Mischung geben. Durchrühren und servieren.
  5. Im Rezept serviert Vincent Klink die Suppe mit Riesengarnelen. Ich konnte nur “normale” Garnelen auftreiben und habe sie auf einen Spieß gesteckt, gesalzen und gepfeffert und kurz (ca. 2 Minuten pro Seite) von beiden Seiten in etwas Olivenöl angebraten.
7.8.1.2
279
https://www.malteskitchen.de/scharfe-joghurt-nektarinen-suppe/

Lust auf noch mehr Suppen?

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Heike sagt:
    Die schaut ja wahrlich köstlich aus! Die Sache mit dem Bier kenn ich und bin deswegen seit ein paar Sommern Alkfrei-Bier-Trinker. Achtung jedoch (vergess ich jedes Jahr wieder...): Durch den vielen Hopfen da drin wird man ganz schön müde, wenn man reinen Gewissens schon morgens anfängt, eiskalte Bierchen zu zischen :D
  2. Malte sagt:
    Was für ein Bier trinkst du denn? Ich habe das nämlich gerade mal aufgegriffen und mir an der Tanke ein Erdinger alkoholfrei gekauft. Aber das überzeugt mich geschmacklich nicht so sehr. Und wegen der Müdigkeit; Schlaf macht schön :eyebrows:
    1. Heike sagt:
      Also ganz gut schmeckt Krombacher und eins hier aus dem Odenwald, Name grad nicht parat. Man muss ein paar trinken, dann gewöhnt man sich an den Geschmack und bei mir ist's mittlerweile so, dass mir zwischendurch mal ein normales gar nicht mehr "richtig" schmeckt.
  3. mikhei sagt:
    die suppe macht wirklich was her. und vom schwitzen haben wir, glaub ich, wohl mittlerweile alle genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.