Meine Liste mit Kochbüchern von bekannten Tv-Köchen kann sich bestimmt schon sehen lassen und es macht mir immer sehr viel Spaß, die Gerichte aus den Kochbüchern nachzukochen. Vor einiger Zeit bekam ich ein Kochbuch von Vinzent Klink (Meine mediterrane Küche) geschenkt, der fehlte mir nämlich noch in meiner Sammlung. Sein Gericht der Hühnerkeulen mit geröstetem Knoblauch schaffte es auf Anhieb mich zu begeistern.

Da war es auch klar, dass ich weitere Gerichte vom guten Vincent ausprobieren werde. Heute gibt es also wieder ein Hühnergericht von Vincent Klink und dieses mal gleich eine stattliche Poularde, mit ordentlich Fleisch (und Geschmack) auf den Rippen. Als Sauce gab es eine Pinot Grigio Sauce und Weinsaucen mag ich generell mittlerweile wirklich gerne.

Poularde in Pinot Grigio

Leider ist mit ein kleines Malheur passiert und die Fotos vom tranchierten Huhn, schön auf dem Teller mit der Sauce angerichtet, wurden versehentlich gelöscht. Good Job Boy :ovation: Deshalb gibt es heute nur Fotos von der Poularde, frisch aus dem Ofen. Lasst eure Fantasie spielen und stellt es auch einfach hübsch angerichtet vor.

Ein wirklich leckeres Hühnchen

Der Kauf einer Poularde hat sich auf jeden Fall sehr gelohnt. Durch das hohe Gewicht und die damit verbundene längere Mastzeit, bekommt das Huhn schlicht einen intensiveren Geschmack. So muss ein Huhn eigentlich auch schmecken.

Die Apfelfüllung unter der Haut hat mir auch super gefallen. Ich mag die Kombination Frucht und Fleisch total gerne. Die Pinot Grigio Sauce hat ganz toll zum Fleisch gepasst und alles zusammen hat super harmoniert. Wieder ein tolles Gericht von Vincent Klink.

[grey_box]

Zubereitung • Füllung für die Poularde •

Den Backofen auf 160° C Umluft vorheizen. Für die Füllung die Äpfel mit Schale fein raspeln, die Pistazien hacken und die Schalotten fein würfeln. Der Zwieback soll laut Rezept gerieben werden, ich habe ihn aber einfach in einen Frühstücksbeutel gepackt und mit dem Nudelholz halbwegs fein geklopft.

Die Schalotten in 1 EL Olivenöl glasig anschwitzen und die Äpfel in die Pfanne geben. Die Pistazien zusammen mit dem Zitronensaft, dem Honig und dem groben Pfeffer zu den Äpfeln geben, gut durchschwenken und solange leise köcheln lassen, bis der ausgetretene Apfelsaft verkocht ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und so viel Zwiebackbrösel unter die Mischung geben, bis eine leicht flüssige Paste entsteht.
[/grey_box]
[grey_box]

Zubereitung • Poularde •

Die Schalotten fein würfeln. Die Poularde innen und außen waschen und gut trocken tupfen. Die Haut auf der Brust vorsichtig mit den Fingern oder einem Löffel lösen und die Apfelfüllunjg zwischen Haut und Fleisch verteilen. Das hatte ich zuvor noch nie gemacht und zu Beginn gab es leichte Berührungsängste und ich hatte Angst, die Haut zu zerstören. Nach ein paar Versuchen klappte es aber ohne große Probleme und die Haut hält einiges aus. Also nur Mut!

Das Huhn von außen und innen salzen und pfeffern, mit dem Walnussöl einpinseln und seitlich auf der Keule liegend in einen Bräter geben. Den Bräter für 25 Minuten in den Ofen schieben und nach den 25 Minuten das Huhn vorsichtig umdrehen und auf die andere Seite (Keule) legen. Die Schalotten in den Bräter geben und für ca. 5 Minuten mitgaren, dann mit der Geflügelbrühe ablöschen und das Huhn weitere 20 Minuten garen.

Die Garprobe machen und mit einem Holzspieß in eine Keule stechen, ist der austretende Saft klar, ist das Huhn gar (Andernfalls noch einige Minuten weitergaren). Das Huhn aus dem Bräter nehmen, auf eine Platte / Teller legen und im ausgeschalteten Ofen warm halten.

Jetzt fehlt nur noch die Pinot Grigio Sauce, die unbedingt dazu gehört und das Gericht erst rund macht. Wer in seiner näheren Umgebung keinen bekommt, kann auch mal bei Amazon schauen. Dort gibt es einzelne Flasche oder gleich ganze Weinpakete. Es ist nie verkehrt, einen Pinot Grigio in Reserve zu haben. :eyebrows:

[asa]B00BQ761OK[/asa]
[/grey_box]
[grey_box]

Zubereitung • Pinot Grigio Sauce •

Den Bratensatz aus dem heißen Bräter mit dem Wein ablöschen und dann in einen Topf füllen. Topf auf mittlerer Hitze erwärmen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einköcheln lassen. Die Hitze reduzieren, damit die Sauce nicht mehr kocht. Die kalte Butter in kleinen Stücken unter die Sauce rühren und die Sauce damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

[asa book]3833819227[/asa]

Rezept Zutaten für 4 Personen • Zubereitungszeit ca. 1 Stunde und 45 Minuten

Für die Füllung:

  • 2 Äpfel
  • 2 Schalotten
  • 1 Scheibe Zwieback
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Pistazienkerne
  • 1/2 TL Waldhonig und etwas Thymian (Thymianhonig laut Rezept)
  • 1 EL Zitronensaft
  • grob gemahlener Pfeffer
  • *

* Im Rezept werden die für die Füllung angeschwitzten Schalotten noch mit 2 EL Grappa abgelöscht und flambiert. Da ich keinen Grappa hatte, habe ich darauf verzichtet.

Für das Huhn:

  • 1 Poularde ca. 1,8 kg
  • 1 EL Walnussöl
  • 2 Schalotten
  • 1/4 l Geflügelbrühe
  • 1/8 l Pinot Grigio
  • 1 EL kalte Butter
  • Salz und Pfeffer

[/grey_box]

Anzeige