Rezept für einen Blechkuchen mit Kirschen und Mandeln
Backrezepte Kuchen

Saftiger Kirschkuchen mit Mandeln vom Blech

Na, wer hat Lust auf Kirschkuchen? Hier ist die Lust ganz groß, besonders seit unser Hofladen ums Eck die ersten eigenen Kirschen verkauft. Die Kirschen sind saftig und süß und hinterlassen die besten Flecken auf T-Shirts. 😀

Doch ich sage es direkt vorneweg, für diesen Kirschkuchen werden keine frischen Kirschen benutzt. Das wäre zum einen ganz schön teuer und, was mich viel mehr stören würde, ganz schön viel Arbeit. Ich wollte nicht so viele Kirschen entkernen und griff daher zu Kirschen aus dem Glas. Die frischen Kirschen ließen wir uns einfach weiterhin so schmecken. 🙂

Saftiger Blechkuchen mit Kirschen

Der heutige Kirschkuchen kommt vom Blech und ist an sich recht simpel. Dafür wird ein Teig zubereitet, den man für den Boden und für die Decke benutzt. In der Mitte liegt eine Art Kirschkompott, gekocht aus den Kirschen aus dem Glas und deren Saft. So einfach. So gut!

Gerade bei Blechkuchen ist es in meinen Augen immer so, dass die ohne viel Gedöns am besten schmecken. So hat sie schon meine Oma gebacken und so halte ich es auch.

Das Kirschkompott wird mit Stärke und Zucker angerührt, einmal aufkochen lassen, Kirschen dazu, fertig. Die Masse kann dann abkühlen und ich widme mich dem Teig.

Leckerer Kirschkuchen mit Mandeln
Anzeige

Der Vorteil bei diesem Teig ist, dass ich ihn ganz faul von der Maschine kneten lassen konnte. Da musste ich noch nicht einmal nachkneten, er plumpste fertig aus der Schüssel. So mag ich das!

Der Teig wird dann in zwei Hälften geteilt und die eine Hälfte wird gleichmäßig im Backblech ausgerollt. An dieser Stelle schummele ich immer, denn ich finde im Blech ausrollen total nervig und es wird nie so gleichmäßig, wie ich das möchte. Daher lege ich das Backpapier vom Blech auf meine Arbeitsplatte und rolle den Teig darauf aus. Vorher habe ich mit dem Fingernagel die Umrisse im Backblech nachgefahren und sehe nun genau, bis wohin ich den Teig rollen muss. Der Monk in mir freut sich dann über die gleichmäßige Teigdicke. Und nicht wundern, der Teig wird recht dünn, was aber gewollt ist.

Blechkuchen mit Kirschen

Und weil das mit dem Backpapier auf der Arbeitsplatte so gut klappt, wird die zweite Teighälfte genau so verarbeitet. Sie soll die Decke für den Kuchen werden. Und bevor ich pi mal Auge ausrolle und am Ende an der einen Seite noch Teig abschneiden und an der gegenüberliegende Seite Teig dran stückeln muss, rolle ich lieber direkt auf dem Backpapier aus und weiß, bis wohin der Teig kommen muss.

Der Teig wird mit Kirschen belegt.

Der erste ausgerollte Teig, also der Boden, wird mit Semmelbröseln bestreut. Sie verhindern, dass die Kirschen “durchsuppen”. Matschigen Kuchen mag niemand und das wird damit verhindert. Danach die Kirschen gleichmäßig darauf verteilen und dann folgt der schwierigste Teil bei diesem Kuchen – die Decke muss abgelegt werden, ohne das sie reißt.

Ich mehle die Teigdecke dafür leicht und rolle sie dann vorsichtig auf mein Nudelholz. Zwischendurch mehle ich auch die Teigstellen, die auf dem Nudelholz liegen, damit nichts festklebt. Ist alles aufgerollt, wird – na was wohl? Alles wieder abgerollt! Auf dem Kirschbelag, versteht sich. Mit viel Glück und Geschick ist die Teigdecke nicht gerissen. Wenn doch, kann man sie mit den Fingern versuchen zu flicken. Aber keine Sorge, es folgen noch die Mandelblättchen und die sind perfekt, um solche Risse zu verstecken. 😉

Der Kirschkuchen bekommt Mandelblättchen als Decke

Damit die Teigdecke eine schöne, glänzende Farbe bekommt, wird sie mit einem Ei-Milch-Gemisch bestrichen. Nun die Mandeln darauf verteilen und ab in den Backofen!

Wie immer solltest du ein Auge auf den Kuchen haben. Außer, du hast den perfekten Backofen, der immer gleichmäßig bräunt. Ich habe ihn nicht, daher schaue ich nach ungefähr der Hälfte der Backzeit nach und decke den Kuchen ab. Da mein Ofen die Hitze gerne recht ungleichmäßig verteilt, habe ich mein Backblech auch einmal gedreht. Nach einer guten halben Stunde ist der Kuchen schon fertig und muss ab dann vor der hungrigen Meute verteidigt werden. 🙂

Wir haben ihn noch lauwarm probiert und er war köstlich. Oben zarter Teig, unten zarter Teig und in der Mitte das pure Kirschglück. Saftig, fruchtig, lecker. Die Mandeln knuspern etwas und mehr braucht es nicht, um den Kuchenhunger zu befriedigen.

Saftiger Kirschkuchen als Blechkuchen

Vielleicht magst du den Kirschkuchen ja mal ausprobieren und gibst mir Bescheid, ob er bei dir auch so schnell weggefuttert war? Hier haben wieder die Nachbarn mitgegessen und nach einer halben Stunde den leeren Teller wieder zurück gebracht. Mit liebem Dank und der Frage nach dem Rezept. 🙂

Ich wünsche dir viel Freude beim Nachbacken und Wegnaschen! Wenn dir mein Rezept gefällt, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und über eine Bewertung des Rezeptes (Klicke auf die Sternchen in der Rezeptvorlage, die gleich folgt.) freue ich mich natürlich auch immer. Dankeschön! 🙂

Anzeige
Saftiger Blechkuchen mit Mandeln

Saftiger Kirschkuchen mit Mandeln vom Blech

Ein wunderbar leckerer und sehr saftiger Kirschkuchen vom Backblech. Mit Kirschen aus dem Glas und einer Decke aus Mandelblättchen. Wer Blechkuchen liebt, wir diesen Kirschkuchen sicher mögen.
4.5 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Koch- / Backzeit 30 Min.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschland

Verwendetes Zubehör

Zutaten
  

für den Belag

  • 2 große Gläser Sauerkirschen, je 380 g Abtropfgewicht
  • 400 ml Saft aus dem Kirschglas, Also nicht wegschütten!
  • 50 g Stärke
  • 100 g Zucker
  • 2-3 EL Semmelbrösel

für den Teig

  • 400 g Mehl
  • 4 TL Backpulver, = 12 g
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier , Größe M
  • 4 EL EL Milch
  • 150 g weiche Butter

zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • 1 EL EL Milch
  • 100 g gehobelte Mandeln

Anleitungen
 

  • Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

für den Belag

  • Die Kirschen aus dem Glas abgießen, den Saft auffangen. 400 ml Saft abmessen. 5 EL davon mit der Stärke und Zucker verrühren. Dann zum restlichen Saft geben und erhitzen. Unter Rühren einmal aufkochen lassen. Die Kirschen dazu geben, einmal ordentlich verrühren und vom Herd ziehen. Abkühlen lassen.

für den Teig

  • Alle Zutaten für den Teig mit der Küchenmaschine oder den Händen zu einem geschmeidigen Teigbatzen verkneten. Diesen in zwei Teile teilen.
  • Die eine Hälfte auf dem Backblech gleichmäßig dünn ausrollen. Die andere Hälfte ebenfalls schon auf Blechgröße ausrollen und Beiseite legen.
  • Den Teig auf dem Backblech gleichmäßig mit den Semmelbröseln bestreuen. Dann die Kirschmasse darauf verteilen. Die zweite Teigplatte auf einem Nudelnholz oder Backpapier aufrollen und dann über den Kirschen als Decke wieder abrollen.
  • Eigelb mit Milch verrühren und die Teigdecke gleichmäßig damit bestreichen. Mit den Mandeln bestreuen.
  • 25-30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Farbe kontrollieren und eventuell abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Lust auf noch mehr Kuchenrezepte?

Einfacher und fluffiger Rührkuchen mit Kirschen
Wenn du ein einfaches und gelingsicheres Rezept für einen lockeren und sehr fluffigen Rührkuchen suchst, dann bist du hier richtig. Ein super fluffiger Kuchen mit Buttermilch im Teig und Kirschen aus dem Glas.
Schau dir das Rezept an!
Rezept einfacher Rührkuchen mit Kirschen
Saftiger Gravity Nusskuchen für leuchtende Kinderaugen
Dieser leckere Nusskuchen mit Schokoladenüberzug wird durch ein wenig Zucchini im Teig besonders saftig. Der hübsche Gravity Effekt lässt Kinderaugen leuchten.
Schau dir das Rezept an!
Rezept Nusskuchen mit Zucchini als Anti-Gravity Kuchen
Saftiger Marmorkuchen mit Schokoglasur
Marmorkuchen ist vielleicht der Kuchen, der mich am stärksten an meine Kindheit erinnert und an eine Zeit, als meine Mutter noch gesund genug war und für uns Kinder backte. Heute backe ich ihn für meinen Sohn und freue mich über strahlende Kinderaugen.
Schau dir das Rezept an!
Rezept für Marmorkuchen mit Schokoglasur

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Sabrina Dondic sagt:
    Sehr, sehr lecker. Ich habe den am Wochenende nachgebacken ... mit einem klitzkleinen Zusatz: "On top" über die Mandeln habe ich noch ein wenig Zimtzucker gestreut. Es hat nix verdorben :D
    1. Anne sagt:
      Sehr gute Idee! Mit Zimt und Zucker wird alles besser. <3 :D
  2. Ulrike sagt:
    Sehr lecker, danke fürs Rezept!!
    1. Anne sagt:
      Das freut mich, Ulrike. :-)
  3. Gitte sagt:
    Hallo Anne, gestern habe mich nun endlich an den Kirschkuchen gewagt. Die Familie war begeistert. Es war für mich etwas tricky, die zweite Teigdecke auf die Kirschen zu bekommen, aber mit etwas frickeln und Augenzwinkern ging es dann gut. Der Kuchen sah gut aus. Wieder ein Kuchen von euren Rezepten, welcher den Weg in mein Rezeptbuch schafft. Vielen Dank !! Liebe Grüße Gitte
  4. Jannik sagt:
    Ich habe den Kuchen heute in etwas abgeänderter Weise gebacken. Zwischen Boden und Kirschen habe ich eine Schicht Vanillepudding gemacht und anstatt eine Teigdecke, habe ich Streusel oben drüber gemacht. Vielen Dank für die Inspiration :-)
    1. Malte sagt:
      Das klingt nach einer sehr leckeren Variante Jannik. Ich liebe Kuchen mit Pudding. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.