Wenn ich an die Nudel- und Kartoffelsalate aus meiner Kindheit denke, dann waren das sehr oft so richtige Kalorien- und Mayonnaisebomben. Bei uns im Ruhrgebiet macht man Nudel- und Kartoffelsalat am liebsten mit Mayonnaise an und mir war lange Zeit überhaupt nicht bewusst, dass es auch anders geht und das man diese Salate auch mit Essig und Öl zubereiten kann. Diese Erleuchtung erwischte mich erst, als ich anfing mich mit dem Kochen zu beschäftigen.

Ein italienischer Nudelsalat vom feinsten.

Damals haben mich die Mayo-Bomben aber auch nicht im Geringsten gestört. Ich war jung, machte Sport und hatte so etwas verrücktes am laufen, wie eine funktionierenden Kalorienverbrennung. Lang, lang ist das her. Ich konnte alles essen, ohne darüber nachzudenken. Paradiesische Zustände!

Heute ist das komplett anders und das einzigste was bei mir noch verbrennt, ist meine Haut in der Sonne. Deswegen bevorzuge ich heute auch eher Salate mit leichtem und frischem Dressing, ohne fette Mayonnaise. Ab und an gönne ich mir das auch noch, aber weitaus seltener als früher.

Leckerer Nudelsalat auf italienische Art.
Anzeige

Vielleicht auch ein Grund, warum ich den italienischen Nudelsalat so lecker finde. Der schmeckt herzhaft, saftig und frisch und ist mein absoluter Favorit unter den Nudelsalaten. Entdeckt habe ich das Basisrezept vor Jahren bei Chefkoch, dort kam aber immer noch etwas Pesto an den Salat.

Ich bereite ihn immer ohne Pesto zu, weil er auch so schon vor Geschmack strotzt. Das liegt an den aromatischen Zutaten wie den getrockneten Tomaten, dem Schinken, dem Büffelmozzarelle sowie den Pinienkernen und dem sehr leckeren Dressing.

Beim Schinken kann man sehr italienisch bleiben und zu Parmaschinken greifen. Der Salat schmeckt aber auch ganz toll mit spanischem Serrano-Schinken und Pecorino Käse statt Parmesan. Am liebsten mag ich ihn aber mit geräuchertem Schwarzwälder Schinken.

Schinken für meinen italienischen Nudelsalat.

An Kräuter passt hier wunderbar Basilikum und mein Favorit, der Rucola. Die pfeffrige Schärfe vom Rucola schmeckt ganz toll zu den restlichen italienischen Aromen.

Unverzichtbar ist hier für mich auch Büffelmozzarella statt Kuhmilch-Mozarrella. Immer wenn es auf den puren Geschmack ankommt, nehme ich Kollege Büffel. In allen anderen Fällen, zum Beispiel zum Überbacken von Gerichten, greife ich zur Kuh.

Eine Schüssel voll Italien.

Neben den tollen italienischen Zutaten schmeckt ganz besonders das Dreier super bei diesem Salat. Es besteht aus Olivenöl, Senf, Honig und Balsamico Essig.

Ob dunkler oder weißer Balsamico verwendet wird, ist in erster Linie Geschmackssache. Normalerweise verwende ich immer dunklen Balsamico, weil der meistens eine intensivere Süße hat. Heute habe ich aber eine Ausnahme gemacht, weil der weiße Balsamico auf einem Foto optisch besser funktioniert. Der Dunkle verfärbt natürlich ein wenig die Zutate und ich ,möchte dir ja mit einem perfekten Foto Lust aufs Nachkochen machen.

Leckerer und einfacher Nudelsalat.

Vielleicht hat da Sja schon ein bisschen funktioniert und dir läuft beim Anblick des Salates das Wasser im Mund zusammen. Das würde mich echt freuen. 🙂

Dieser tolle italienische Salat kann nämlich tatsächlich süchtig machen. Ich könnte ich wirklich zu jeder Zeit essen, er trifft zu 100% meinen Geschmack. Er passt auch super als Beilage zum Grillen und weil er so schnell zubereitet ist, kann man damit seinen Gästen ruckzuck etwas Leckeres auf den Teller bringen. Die Zutaten sollte man am besten immer im Haus haben, auch wenn abends mal der kleine Hunger kommt. Oder morgens oder am Mittag.

Ein Nudelsalat aus Italien.

Wenn dir meine Nudelsalat gefällt, dann freue ich mich über dein Feedback und deinen Kommentar. Es wäre auch ganz toll, wende mein Rezept bewerten würdest, indem du auf die Sterne in der jetzt folgenden Rezeptbeschreibung klickst. Herzlichen Dank dafür!

Wenn du eine Schwäche für Salate hast, probiere auch gerne einmal meinen sommerlichen Nudelsalat mit Kitneybohnen und Fetakäse. Mein schneller Tortellinisalat mit Ananas und amerikanischem Dressing ist auch nicht von schlechten Eltern. Von meinem Nudelsalat alla Mama mit Erbsen und Mandarinen kann ich nie genug bekommen.

Jetzt aber viel Freude mit meinem Rezept und gutes Gelingen beim Nachmachen!

Anzeige
Rezept italienischer Nudelsalat mit Tomaten, Mozzarella und Parmaschinken

Italienischer Nudelsalat

Ich liebe, liebe, liebe dieses Nudelsalat. Mit getrockneten Tomaten, Parmaschinken, Pinienkernen, Büffelmozzarella und einem leckeren Balsamico-Dressing. Italien in der Schüssel! Dazu ist er super einfach und schnell gemacht.
4.5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 25 Min.
Koch- / Backzeit 15 Min.
Gericht Salat
Land & Region Italienisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 250 g Fusilli oder Penne
  • 200 g Mozzarella
  • 150 g geräucherter Schinken oder Parma Schinken
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 50 g Pinienkerne
  • 40 ml gutes Olivenöl
  • 3 EL Balsamico, dunkel oder weiß
  • 1 TL TL Senf
  • 1 TL TL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • 1 handvoll Rucola und 1 handvoll Basilikum
  • Parmesan, nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Die Pinienkerne bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen. Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen.
  • Den Mozzarella und die getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel gegeben. Den Schinken in mundgerechte Stücke zupfen (nicht zu klein, man will ja noch etwas davon schmecken) und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Pinienkerne zufügen.
  • Das Basilikum in feine Streifen schneiden und den Rucola waschen und trocken schleudern (Waschmaschine – 1200 Umdrehungen).
  • Für die Vinaigrette das Olivenöl, den Senf und den Honig in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren. Nun den Balsamico hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Vinaigrette mit dem Schneebesen verrühren, bis sich die Zutaten schön verbunden haben.
  • Die abgekühlten Nudeln zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben und grob miteinander verrühren. Die Vinaigrette angießen und alle Zutaten sorgfältig miteinander vermengen. Den Basilikum und Rucola unterheben.
  • Wer mag, gibt vor dem Servieren frisch geriebenen oder gehobelten Parmesan über den Salat. Ich mag und empfehle es sehr.
Rezept bereits ausprobiert?Dann tagge mich doch auf Insta unter @malteskitchen mit dem Hashtag #malteskitchen, damit ich dein Foto nicht verpasse. 🙂
Gefällt dir dieses Rezept? Hast du es ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Dein Feedback motiviert mich und interessiert auch meine Leser, die das Rezept vielleicht auch nachkochen möchten.

Noch viel mehr leckere Salate!

Linsengemüse mit Pfifferlingen, Champignons, Ziegenfrischkäse und Serrano-Schinken
Eine sehr leckere Vorspeise, die sich wunderbar in einem Weihnachtsmenü macht. Ein schönes Linsengemüse auf Blattsalat angerichtet, mit gebratenen Pfifferlingen, Champignons und erstklassigem Serrano-Schinken, getoppt mit Granatapfelkernen.
Schau dir das Rezept an!
Rezept Linsengemüse mit Pfifferlingen, Ziegenfrischkäse und Serrano-Schinken
Sommerlicher Nudelsalat mit Bohnen, Mais und Fetakäse
Dieser schnell gemachte Nudelsalat ist perfekt als Beilagensalat zum Grillen geeignet. Er schmeckt aber auch als Hauptmahlzeit sehr lecker.
Schau dir das Rezept an!
Rezept Nudelsalat mit Kitneybohnen,Mais und Fetakäse
Gebratene Gnocchi mit Tomaten-Radieschen-Salat
Gnocchi gehen immer, sagen viele meiner Leser und das völlig zu Recht. Die kleinen Kartoffelklößchen sind toll und hier werden sie knusprig angebraten und mit einem knackigen Tomaten-Radieschen-Salat serviert. Heiß und kalt, weich und knackig und einfach lecker.
Schau dir das Rezept an!
Rezept knusprige Gnocchi mit Tomaten-Radieschen-Salat