Rezept für gegrillte Gemüsespieße

Gegrillte Gemüsespieße in Kräuter-Marinade

Nachdem ich zuletzt zwei hoffentlich schöne Grillbeilage verbloggt habe, das Zupfbrot mit Käuterbutter und den Bohnensalat mit Kichererbsen und Fetakäse, gibt es heute mal eine Hauptspeise für den Grill. Ein fleischlose Hauptspeise!

Gegrillte Gemüsespieße

Gemüse vom Grill macht mir mittlerweile immer mehr Freude und das obwohl ich erst am Anfang mit der „Gemüsegrillerei“ bin. Man kann durch das Grillen einiges an Geschmack aus dem Gemüse herausholen und wenn das Ergebnis dann auch noch so hübsch bunt aussieht, wie meine gegrillten Gemüsespieße, dann hat da eigentlich auch jeder Spaß daran. 

Meine Gemüsespieße habe ich vor dem Grillen 1 Stunden in einer Paste / Marinade aus Basilikum, Petersilie, Thymian, Rosmarin, Knoblauch, Zitronensaft und Abrieb und Olivenöl eingelegt, damit sie nicht so langweilig schmecken. Ich habe ja nichts gegen Gemüse das nur mit Salz und Pfeffer gewürzt wird, aber wenn man möchte das beim Grillen nicht nur nach dem Fleisch, sondern auch nach dem Gemüse gegriffen wird, dann muss man dem Gemüse auch einen interessanten Geschmack mitgeben.

Gemüsespieße vom Grill

Oft reicht es schon, wenn man mit etwas Knoblauch und ein paar Kräutern arbeitet. Das gibt dem Ganzen eine neue Richtung, auch ohne das man einen großen Aufwand betreiben müsste. Ich püriere die Kräuter zusammen mit dem Olivenöl, das ist eine Sache von wenigen Sekunden und im Handumdrehen erledigt.

Bei den Kräutern für die Marinade kann man seiner Fantasie und seinem persönlichen Geschmack freien Lauf lassen. Thymian, Oregano, Majoran, Rosmarin, Salbei, Petersilie und wegen seiner Frische, immer Basilikum, sind so die Kräuter die ich bevorzugt verwende. Beim Rosmarin und Salbei bin ich wie immer eher sparsam, weil beides doch einen sehr dominanten Geschmack haben kann.

Von der Paste wird wahrscheinlich etwas übrig bleiben, nachdem die Spieße damit bestrichen wurden. Sie hält sich aber gut verschlossen im Kühlschrank eine Weile und die Grillsaison beginnt ja auch gerade erst, da kann man Vorrat immer gebrauchen.

Gegrillte Gemüsespieße

Viel mehr gibt es nicht zu erzählen, außer das ich die Gemüsespieße bei mittlerer Hitze (180 – 200 Grad) über direkter Hitze grille. Manchmal lasse ich sie nach dem direkten Grillen auch noch ein paar Minuten bei indirekter Hitze liegen, bis die Konsistenz so ist, wie ich es mag. Bei uns ist das nicht immer so einfach, weil meine Frau das Gemüse sehr weich und ich es eher noch schön knackig mag. Junges, knackiges Gemüse, ist klar.

Viel Spaß mit den Spießen bei deiner nächsten Grill-Session. Ich kümmere mich dann mal um die Sonne, damit das mit dem Grillen auch was wird!

Rezept für gegrillte Gemüsespieße

Gegrillte Gemüsespieße in Basilikum-Zitronen-Marinade

Gemüse grillen macht richtig Spaß, wenn das Ergebnis so lecker ist und auch noch so schön bunt aussieht. Für den geschmacklichen Kick sorgt eine Kräutermarinade, mit der die Spieße bestrichen werden.
4.5 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Koch- / Backzeit 15 Min.
Zeit Gesamt 45 Min.
Gericht Beilage
Land & Region Deutschland
Anzahl

Personen
6 Spieße

Zutaten
 

Kräuter-Paste:
  • 1 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1/4 Bund Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe, abgezogen und geviertelt
  • 1 TL Zitronensaft
  • Abrieb 1 Bio-Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz, Zucker
Gemüsespieße:
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 kleine gelbe und 2 rote Paprika
  • 6 Kirschtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung
 

Kräuter-Paste:
  • Die Kräuter zusammen mit dem Knoblauch, dem Zitronensaft und Abrieb sowie einem kleinen Schluck Olivenöl im Mixer pürieren und dann nach und nach Olivenöl zufügen, bis eine homogene Paste entsteht, ähnlich einem dickflüssigen Pesto.
  • Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht wurde, die Paste mit Salz und Zucker abschmecken.
Gemüsespieße:
  • Das Gemüse in ungefähr gleichgroße Stücke schneiden, die ungefähr die Größe der Kirschtomaten haben. Die Gemüsestücke abwechselnd auf Spieße stecken, dabei 1 Kirschtomaten in die Mitte der Spieße stecken.
  • Die Spieße mit der Kräuter-Marinade einpinseln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Nach 1 Stunde die Spieße auf dem Grill über direkter mittlerer Hitze grillen, dabei häufig wenden, damit sie von allen Seiten eine schöne Farbe bekommen. Die Grillzeit dürfte so 15 Minuten betragen. Wer mag, bestreut die Spieße nach dem Grillen noch mit etwas getrocknetem Oregano.

Anmerkungen

Die Spieße sollten für 1 Stunde im Kühlschrank marinieren.