Gebackener Kürbis mit Creme Double Füllung
Gemüse Herbst-Rezepte Vegetarische Rezepte

Gebackener Kürbis mit Creme Double und Gruyere

Alle, die Angst vor Kalorien haben dürfen das folgende Rezept heute ausnahmsweise mal überspringen. Wobei? Nein, dürft ihr nicht. Stellt euch euren Ängsten und probiert den gebackenen Kürbis mit einer Creme Double-Käse-Füllung! Der wird euch nämlich wegblasen, so gut schmeckt er! Und die paar Kalorien – pfft! Wenn sich das jemand leisten kann, dann doch wohl wir. :biggrin:

Das erste Mal habe ich mit diesem tollen Kürbisgericht auf dem grandiosen Blog von Arthurs Tochter Bekanntschaft gemacht. Das war so vor einem Jahr. Ich habe das Rezept damals nachgekocht und war total begeistert. Zwischenzeitlich ist der gebackene Kürbis bei mir dann in Vergessenheit geraten und vor ein paar Tagen bin ich wieder über das Rezept gestolpert.

Ein unglaublich leckerer gebackener Kürbis mit toller Füllung

Du findest das Rezept natürlich auch noch direkt auf Astrids Blog, dort als Kürbissuppe nach Paul Bocuse. Von diesem großen Meister stammt das Rezept ursprünglich. Mit einer Suppe hat es allerdings in dieser Form nicht mehr viel zu tun. Geiler Mischmasch, so würde ich das beschreiben!

Der Kürbis wird ausgehölt und das Kerngehäuse entfernt

Der Kürbis wird schichtweise gefüllt

So schön kam der Kürbis aus dem Ofen

Sieht der gegarte Kürbis nicht toll aus? Ich liebe es total, wenn Essen so schön aussieht.

Mein Fazit: Alter Schwede, ist das lecker! Die totale Kalorienbombe, aber dafür schmeckt jede einzelne Kalorie auch super! Ich liebe dieses Gericht, der Hammer! Vielen Dank an Arthurs Tochter, die mir dieses Schätzchen näher gebracht hat.

Portionen 3-4 Portionen

Gebackener Kürbis mit Creme Double und Gruyere

1 hr, 45 Gesamtzeit

Recipe Image

Zutaten

2-3 kleine Hokkaido Kürbisse oder ein großer Hokkaido Kürbis ca. 2 kg

400 ml Creme Double

150 g Gruyere Käse, gerieben

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

Zimt, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer

4-5 Scheiben Toastbrot

Olivenöl

Zubereitung

  1. Vom Hokkaido das obere Viertel als Deckel abschneiden und zur Seite legen. Den Hokkaido mit einem Löffel aushöhlen und das Kerngehäuse sowie die äußeren Fasern entfernen. Nicht zu viel wegnehmen, wir wollen das Fruchtfleisch ja noch essen! Die Knoblauchzehe fein hacken, das Toastbrot entrinden und in Würfel schneiden sowie den Gruyere Käse reiben, falls das nicht schon dein Käsehändler für dich erledigt hat.
  2. Den Ofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen. Einen Topf aufsetzen, die Creme Double hineingeben und den Knoblauch hinzufügen. Leicht salzen und pfeffern und 15-20 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. In der Zwischenzeit eine Pfanne aufsetzen, heiß werden lassen (mittlere Hitze) und einen großen Schluck Olivenöl hineingeben. Die Toastbrotwürfel hineingeben und in der Pfanne goldgelb braten, leicht salzen.
  3. Den Hokkaido von innen mit ein bisschen Zimt und großzügig Cayennepfeffer würzen. Die Creme Double vom Herd nehmen, in eine Schüssel geben und den Gruyere Käse unterrühren. Nun den Kürbis schichtweise füllen, erst etwas von der Käsemischung, darüber ein paar Croutons (ein paar Croutons noch beiseite legen!), dann wieder Käsemischung, bis der Kürbis gefüllt ist.
  4. Den Deckel aufsetzen und den Kürbis im vorgeheizten Ofen für ca. 90 Minuten backen. Am Besten packst du den Kürbis auf ein tiefes Blech oder eine tiefe Auflaufform. Es kann sein, dass der Kürbis aufplatzt und das macht unter Umständen eine kleine bis große Sauerei. Vorsicht ist der Vater der Porzelankiste!
  5. Die Haut des Kürbis darf im Ofen ruhig dunkel werden. Sollte das jedoch zu schnell gehen, dann lieber ein bisschen mit der Temperatur runter gehen und den Kürbis etwas länger im Ofen lasen. Die Garprobe funktioniert hier wieder super, indem du ein Holzstäbchen in das Fruchtfleisch stichst. Es sollte richtig weich sein, dann ist der Kürbis perfekt und du kannst ihn mit ein paar Croutons bestreut servieren.
7.8.1.2
368
https://www.malteskitchen.de/gebackener-kuerbis-mit-creme-double-und-gruyere/

Lust auf noch mehr leckeren Kürbis?

über

Ich koche mit viel Leidenschaft und liebe die einfache Küche. Schnell und lecker schließen sich nicht aus und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen. Neben meiner Leidenschaft für das Kochen bin ich glücklicher Papa des tollsten Jungen auf der Welt und ein unverbesserlicher Optimist.

Mache mit und schreibe deine Meinung.

  1. Aikon sagt:
    Danke fürs Rezept, das wird am Wochenende probiert. :biggrin:
    1. Malte sagt:
      Sehr gerne! Ich drücke die Daumen das es dir schmeckt. :smile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.