tapa mit Morcilla Blutwurst, Ziegenkäse und Honig-Zwiebeln

Tapas aus Andalusien mit Delinero.de {sponsored}

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Produkttest von mir, bei dem ich mir eine sogenannte Foodbox anschauen werde. Mich interessiert das Thema Foodboxen schön länger, bisher habe ich mich aber noch nicht dazu durchringen können, mir mal eine von diesen Boxen zu bestellen. Vor ein paar Tagen bin ich dann gefragt worden, ob ich mir nicht mal eine Box von Delinero.de genauer anschauen möchte und vielleicht etwas über die Box schreiben mag.

Ich habe mich dann informiert, um was für eine Art Box es sich dabei handelt und dann war ich auch schon mittendrin in der Welt der Foodboxen. Falls dir die Delinero Box nichts sagt, so wie mir, erstmal eine ganz kurze Erklärung zur Box.

Bei der Delinero Box bekommt man jeden Monat eine neue Box mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln aus einem europäischen Land und kann auf diese Art einen kleinen kulinarischen Ausflug durch Europa machen. In den vergangenen Monaten gab es zum Beispiel eine Box aus Ungarn, aus Schottland oder aus Rumänien, immer mit landestypischen Delikatessen befüllt. Das gefällt mir von der Idee erstmal richtig gut und ließ sofort die Spannung und Vorfreunde auf meine Box ansteigen. Welches Land ich wohl bekommen würde?

Als das Paket kam war ich ein wenig aufgeregt und musste es sofort aufmachen. Neugierig wie ne Katze, der Mann! Das Motto meiner Delinero Box war, tata, Andalusien! Ach, wie geil. Da wusste ich schon vor dem Auspacken der Box das ich mit dem Inhalt sehr glücklich werden dürfte. Spanien, da denke ich spontan an Tapas, an guten Wein, hochwertiges Olivenöl, tolle Urlaube und insgesamt wundervolles mediterranes Essen.

Der Inhalt der Delinero-Box Andalusien

Ich habe mich so gefreut und mit einen abgegiffelt über mein Glück, so eine schöne Länder-Box erwischt zu haben. Im Einzelnen waren in der Box folgende Produkte (Anklicken, für mehr Details!):

Chorizo, Blutwurst und Ziegenkäse

Super Inhalt, oder? Da hatte ich richtig schöne Produkte erhalten, mit denen man toll kochen kann. Ich musste dann auch nicht mehr lange überlegen, diese Box schreit ja förmlich nach Tapas! Tapas! Tapas!

Die Chorizo war sofort klar, damit wollte ich unbedingt Chorizo in Rotwein machen. Die habe ich zum ersten Mal in Barcelona gegessen und immer wenn ich sie zubereite, denke ich mit viel Wehmut und Freude an diese tolle Stadt zurück. Irgendwann muss ich nochmal hin.

Die Chorizo war übrigens sehr gut gewürzt und ziemlich lecker. Kein Vergleich zu der Chorizo, die man in unseren Supermärkten kaufen kann.

Chorizo in Rotwein gegart

Beim Ziegenkäse habe ich kurz überlegt, ob ich ihm einen Schinkenmantel verpasse, habe mich nach dem Probieren aber dagegen entschieden. Der Käse hat sein eigenes intensives Aroma und so wollte ich ihn dann doch am Ende des Menüs zusammen mit dem Serrano-Schinken servieren.

Zum Abschluß gab es den Ziegenkäse und den sehr leckeren Serrano Schinken

Natürlich muss die Blutwurst besonders gewürdigt werden. Ich bin nicht der größte Blutwurst-Fan auf Erden und esse sie nur, wenn ich richtig dolle Bock darauf habe. Die Letzte ist bestimmt schon ein Jahr her, da wurde es dann doch mal wieder Zeit. Ich erinnerte mich an eine Tapa mit Blutwurst, die ich auf Mallorca gegessen hatte und habe sie einfach mal „nachgebaut“.

Tapas mit Morcilla!

Die Blutwurst habe ich auf ein mit Tomatenpüree bestrichenem Baguette serviert, zusammen mit Ziegenfrischkäse und Honigzwiebeln. Ich war ein bisschen verliebt in diese Tapa, die mir richtig gut gelungen ist. Du kannst anstelle von Ziegenfrischkäse auch einen Weichkäse verwenden, das würde hier auch prima passen.

Da ich gerade schon mal im Tapas-Fieber war, habe ich noch ein paar Schrumpelkartoffeln, die berühmten papas arrugadas, zubereitet und sie zusammen mit einer roten Sauce (Mojo) serviert.

papas arrugadas mit roter Mojo

Für meine Frau gab es noch ein pan con tomate, ein einfaches und super leckeres Tomatenbrot.

pan con tomate

Das Rezept für das Tomatenbrot findest du bereits auf meinem Blog und zwar unter dem Titel „pan con tomate„. Ich kann das leckere Brot nur empfehlen, schmeckt immer wieder ganz toll und ist ruckzuck gemacht!

Na, Hunger bekommen? Meine kleine Reise nach Andalusien hat mir jedenfalls mächtig Spaß gemacht und ich hoffe, du hast auch ein wenig Spaß mit den Rezepten der Tapas, die gleich folgen.

Die Delinero-Box Andalusien war für mich ein Volltreffer und wenn die Boxen immer diese Qualität haben, dann ist das eine schöne Sache. Es hat echt seinen gewissen Reiz, sich von den Inhalten der Box überraschen zu lassen und „kulinarisch“ durch die Länder zu reisen. Ehrlich, mir gefällt die Idee richtig gut.

Sehr gut gefallen hat mir auch das mitgelieferte Begleitheft, welches Informationen zu jedem Produkt in der Box enthielt und Infos über Andalusien und die dortige Küche sowie landestypische Gepflogenheiten. Mit dem ein oder anderen Produkt hätte ich aufgrund der Verpackung erstmal nichts anfangen können (das krosse Reganada Brot zum Beispiel) und es ist immer schön zu wissen, was man da gerade auf dem Teller hat, wo es herkommt und was es auszeichnet. Das ist gut gemacht.

Sherry, Sherry-Essig und Olivenöl aus der Delinero Box

Delinero wirbt mit dem Zusatz „besser essen“ und zumindest für meine Box kann ich dem zustimmen. Die Produkte waren durchweg hochwertig und der Preis der Box, 39,90 EUR, ist aus meiner Sicht gerechtfertigt. Der Warenwert der Box betrug übrigens 52,31 € und Delinero verspricht, dass in jeder Box zu 39,90 € immer ein Warenwert von mindestens 50 € enthalten ist. Für die Boxen gibt es keine Vertragslaufzeit oder Bindung und wer die Box nicht mehr haben möchte, kann sie mit einer Mail zum Monatsende kündigen.

Neben den Boxen kann man auf Delinero.de natürlich auch ganz „normal“ shoppen und jede Menge Produkte aus ganz Europa bestellen. Die Auswahl ist richtig groß und da sind schöne Dinge dabei, die man nicht im Supermarkt sondern eher im Feinkostgeschäft bekommt. Man kann sich auch die unterschiedlichen Länder / bzw. Regionen aus Europa inklusive der landestypischen Spezialitäten anzeigen lassen un so gezielt nach Produkten aus zum Beispiel Italien suchen.

Natürlich haben die Produkte auch ihren Preis, was bei guter Qualität nun mal so sein muss. Ich habe mir ein paar Produkte aus Italien angeschaut und sie mal mit meinem italienischen Feinkostgeschäft um die Ecke verglichen und dort sie die Preise ganz ähnlich. Das passt für mich schon.

Jetzt bin ich vom Tippen ganz hungrig geworden und das ich meine Tapas Bilder hier eingefügt habe, hat es nicht besser gemacht. Deshalb folgen jetzt die Rezepte und ich springe in die Küche und suche nach etwas Essbarem. Hunger!

Zubereitung • Papas arrugadas mit roter mojos canarios •

Die Kartoffeln in einen ausreichend großen Topf legen, so dass sie alle nebeneinander Platz haben und nicht übereinander liegen. So viel kaltes Wasser in den Topf gießen, dass die Kartoffeln wirklich nur so gerade bedeckt sind und das grobe Meersalz zufügen. Laut Original-Rezept 4 EL davon, dass war aber etwas zu viel. Ich würde es beim nächsten Mal eher mit 3 EL versuchen und habe die Zutatenliste entsprechen angepasst.

Die Kartoffeln bei mittelstarker bis starker Hitze ohne Deckel ca. 25 Minuten kochen, bis die Kartoffeln gar sind und das Wasser verdampft ist. Hierbei gegen Ende aufpassen, dass die Kartoffeln nicht anbrennen. Sobald die Flüssigkeit komplett verdampft ist, die Kartoffeln bei schwacher Hitze noch einige Minuten im Topf hin und her bewegen, bis sie rundum mit einer pulvrigen Salzschicht überzogen sind.

Für die rote Sauce den Knoblauch schälen und in einem Mörser zu Breit zerstoßen. Den Knoblauch in eine Schüssel geben und mit den beiden Paprikasorten und dem Kreuzkümmel vermengen. Mit einer Gabel das Öl und den Essig unterrühren und mit Salz abschmecken.

Rezept Zutaten für 4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Für die Kartoffeln:

  • 1 kg kleine festkochende Kartoffeln
  • 3 EL grobes Meersalz

Für die Mojo canarios:

  • 6 EL gutes Olivenöl
  • 2 EL Rotweinessig
  • 4 Knoblauchzehen, zerstoßen
  • 3/4 TL scharfes Paprikapulver
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz


Anzeige

Zubereitung • Chorizo in Rotwein •

Die Chorizo in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in einen Topf geben. Den Rotwein, Balsamico, Sherry, eine gute Prise Zucker sowie den Lorbeer und Rosmarin hinzufügen und die Chorizo 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach den Deckel entfernen und die Flüssigkeit noch ein wenig einköcheln lassen. Ich lasse immer noch etwas Flüssigkeit im Topf, die ich dann später noch über die Chorizo träufle.

Wer viel Zeit hat, bereitet die Chorizo am Morgen oder Vortag zu und lässt sie nach der Kochzeit für einige Stunden im Weinsud liegen und reduziert sie Flüssigkeit dann kurz vor dem Servieren ein wenig.

Rezept Zutaten für 2 kleine Portionen • Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

  • 100 g Chorizo (Jabugos)
  • 60 ml Rotwein (Rioja)
  • 1 TL Balsamico
  • 1 TL Sherry
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • Zucker

Zubereitung • Blutwurst mit Ziegenkäse und Honigzwiebeln •

Zunächst die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Einen Topf auf kleine Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und das Olivenöl hinzufügen und die Zwiebeln langsam weich dünsten lassen. Sie sollten so weich sein, dass man sie mit Daumen und Zeigefinger zerdrücken kann, sollten dabei aber keine Röststoffe annehmen. Also wirklich sanft mit der Hitze umgehen.

Sobald die Zwiebeln weich sind, den Honig und den Weißwein zufügen und mit einer kleinen Prise Salz würden. Die Flüssigkeit kurz andicken lassen und die Zwiebeln vom Herd nehmen und warm beiseite stellen.

In der Zwischenzeit ein wenig Tomatenpüree herstellen. Hierfür 2-3 kleine Tomaten über eine grobe Reibe raspeln und das Püree kurz über ein Sieb abtropfen lassen. In eine Schüssel geben und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Blutwurst sowie den Ziegenfrischkäse in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden. Vom Baguette ebenfalls einige dünnen Scheiben abschneiden und eine Pfanne auf mittlere Hitze aufsetzen. Die Pfanne heiß werden lassen und 2 EL Olivenöl hineingeben, dann die Blutwurstscheiben ganz kurz kross auf beiden Seiten anbraten und auf Küchenpapier entfetten.

Die Baguettescheiben mit dem Tomatenpüree bestreichen und mit 1-2 Scheiben Blutwurst belegen. Darüber den Ziegenkäse geben und mit den Honigzwiebeln garnieren.

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

  • 100 g Blutwurst (Morcilla)
  • kleine Rolle Ziegenfrischkäse oder Weichkäse
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl + 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1 Schuss Weißwein
  • kleines Baguette
  • 2-3 kleine Tomaten
  • Salz, Pfeffer

*Sponsored Post: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Delinero.de.

0 Kommentare zu “Tapas aus Andalusien mit Delinero.de {sponsored}

Gefällt dir mein Rezept oder magst du es gar nicht? Du hast es schon nachgekocht? Dir fehlt eine Zutat oder du hast eine tolle Idee, die gut zu meinem Rezept passt? Dann schreibe mir jetzt und lass uns über leckeres Essen und gutes Kochen plaudern. Ich freue mich darauf.

%d Bloggern gefällt das: