Gebackene Süßkartoffel mit Mozzarella {nach Jamie Oliver}

Heute habe ich mal wie­der ein Jamie Oliver Rezept für dich, der mich ja erst zum Kochen gebracht hat und des­halb so etwas wie mein Kochidol ist. Jamie war jetzt jedoch schon län­ger kein Thema mehr in mei­nem Blog, weil ich durch meine Leidenschaft für Kochbücher (Hier fin­dest du eine Liste mit mei­nen der­zeit 5 liebs­ten Kochbüchern) mitt­ler­weile deut­lich weni­ger zu sei­nen Kochbüchern greife. Ich liebe es ein­fach, so viele unter­schied­li­che Stile wie mög­lich aus­zu­pro­bie­ren und dadurch immer wie­der etwas Neues zu ent­de­cken und zu lernen.

Trotzdem bleib Jamie natür­lich einer mei­nen abso­lu­ten Lieblingsköche und seine Gerichte begeis­tern mich immer wie­der aufs Neue. Im heu­ti­gen Rezept steht die Süßkartoffel im Mittelpunkt und das Gericht ist wirk­lich ein Gedicht. Superlecker, vege­ta­risch und total unkom­pli­ziert in der Zubereitung

Gebackene Süßkartoffel mit Mozzarella

Zubereitung • Gebackene Süßkartoffel mit Mozzarella •

Den Ofen auf 190° C vor­hei­zen. Die Süßkartoffel waschen, abtrock­nen und mit einer Gabel mehr­mals ein­ste­chen, damit sie beim Backen im Ofen nicht aufplatzt.

Die Kartoffel mehrmals einstechen, damit sie beim Backen im Ofen nicht aufplatzt.

Die Kartoffel mit Olivenöl und Meersalz rundum ein­rei­ben, in Alufolie wickeln und im vor­ge­heiz­ten Ofen ca. 60–80 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Dicke der Kartoffel ab und es kann nicht scha­den die Kartoffel zwi­schen­durch mal aus dem Ofen zu holen und mit einem spit­zen Messer ein­zu­ste­chen, um zu gucken, ob sie schon gar ist.

Kurz vor Ende der Garzeit die Chillischote in feine Würfel schnei­den und das Basilikum hacken. Die fer­tig gegarte Kartoffel aus dem Ofen holen, aus der Folie wickeln, oben ein­schnei­den und durch seit­li­chen Druck die Kartoffel oben auf­plat­zen las­sen. Bei sehr gro­ßen Kartoffeln kann man die Kartoffel auch hal­bie­ren, ein biss­chen vom Fruchtfleisch aus­lö­sen und dann befül­len. So habe ich das bei der Kartoffel auf dem Foto auch gemacht, die war näm­lich ein ziem­li­cher Oschi.

Eine Butterflocke auf die Kartoffel geben und sie mit dem gezupf­ten Büffelmozzarella bele­gen. Ein biss­chen gehack­tes Basilikum sowie Zitronenabrieb und die Chilliwürfel auf den Mozzarella geben und mit ein wenig Zitronensaft sowie gutes Olivenöl beträu­feln. Mit Salz und Pfeffer wür­zen und es sich schme­cken lassen.

Eine sehr leckere Art Süßkartoffeln zu essen.

Fazit: Wer bis­her der Süßkartoffel erfolg­reich aus dem Weg gegan­gen ist, der sollte unbe­dingt ein­mal die­ses Rezept aus­pro­bie­ren. Für mich eine der bes­ten Arten, die Süßkartoffel zu genießen.

Die Kartoffel hat eine leicht kara­mel­li­sierte Süße, die sich super mit dem cre­mi­gen Mozzarella ver­bin­det. Dazu etwas Schärfe durch die Chilli, das fruch­tige durch die Zitrone und das fri­sche durch den Basilikum, ich liebe es! Eine tolle Idee von Jamie Oliver.

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 10 Minuten • Backzeitt ca. 60–80 Minuten

  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Büffelmozzarella
  • Zitronenabrieb einer 1/2 Zitrone
  • 2 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 Chillischote
  • Gutes Olivenöl
  • Meersalz, Salz und Pfeffer

Scamorza-Kartoffeln

Vor ein paar Tagen hat mir meine Frau ein neues Kochbuch mit dem zau­ber­haf­ten Titel „Das per­fekte Steak“ geschenkt. Natürlich hat es nicht lange gedau­ert und das erste Steak brut­zelte in der Pfanne. Als Beilage zum Steak wur­den Scamorza-Kartoffeln emp­foh­len. Dein Wort ist mir Befehl, oh hei­li­ges Steakbuch.

Scamorza-Kartoffeln - im Ofen gratiniert

Zubereitung • Scamorza-Kartoffeln •

Als ers­tes wer­den die Kartoffeln gewa­schen, danach in Alufolie gewi­ckelt und bei 250° C im Ofen ca. 1 Stunde gegart. Die Garzeit ist natür­lich auch wie­der abhän­gig von der Größe der Kartoffeln und man sollte zwi­schen­durch mal über­prü­fen wie weit sie sind, indem man mit einer Gabel in die Kartoffeln sticht. Wenn sie weich sind, wer­den die Kartoffeln aus der Folie genom­men und kom­men noch ein­mal für 10 Minuten in den Ofen.

Während die Kartoffeln im Ofen sind, habe ich den Scamorza gewür­felt, den Parmesan gerie­ben und den Schnittlauch geschnitten.

Jetzt die Kartoffeln aus dem Ofen neh­men, hal­bie­ren und ein biss­chen abküh­len las­sen. Einen Löffel neh­men und die Kartoffeln bis auf 1 cm aus­höh­len und dabei mög­lichst die Schale nicht beschädigen.

Die Kartoffeln werden mit einem Löffel ausgehöhlt und später wieder gefüllt.

Die Kartoffeln wer­den mit einem Löffel aus­ge­höhlt und spä­ter wie­der gefüllt.

Das her­aus­ge­löste Kartoffelinnere wird nun mit der Butter, der Sahne, dem Senf und dem Parmesan zu einer glat­ten Masse ver­mischt. Ist das erle­digt, wer­den die Scamorzawürfel und der Schnittlauch unter­ge­ho­ben. Probieren und noch mit Salz und Pfeffer abschme­cken. Zum Abschluss kommt die fer­tige Kartoffelmasse wie­der zurück in die aus­ge­höhl­ten Kartoffelhälften.

Die fertig gewürzte Kartoffelmasse kommt wieder zurück in die Kartoffelhälften und wird überbacken.

Die fer­tig gewürzte Kartoffelmasse kommt wie­der zurück in die Kartoffelhälften und wird überbacken.

Die Kartoffeln wer­den nun für ca. 10–15 Minuten im Ofen über­ba­cken (220–250 ° C). Zwischendurch mal rein­schauen, sie sind fer­tig, wenn sie eine schöne bräun­li­che Kruste bekom­men haben.

Die Scamorza-Kartoffeln sind fertig, wenn sie eine schöne Kruste bekommen haben.

Die Scamorza-Kartoffeln sind fer­tig, wenn sie eine schöne Kruste bekom­men haben.

Fazit: Eigentlich habe ich die Scamorza-Kartoffeln nur als Pflichtübung zum Pfeffersteak aus­ge­wählt. Man(n) braucht ja eine Sättigungsbeilage, wenn man nur 2 Steaks auf dem Teller lie­gen hat. Aber Hoppla, die sind ja rich­tig geil. Ich konnte nicht mehr genug von den Kartoffeln bekom­men und fand sie unglaub­lich lecker. So lecker, dass ich sie im Laufe der Woche unbe­dingt noch ein­mal machen werde.

Rezept Zutaten für 4 Portionen

  • 4 fest­ko­chende Kartoffeln
  • 100 g Scamorza
  • 25 g Parmesan
  • 20 g wei­che Butter
  • 3 EL Sahne
  • 1 EL gro­ber Dijonsenf
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Die Zutaten sind zwar laut Rezept für 4 Personen aus­ge­legt, das ist aber sicher abhän­gig von der Größe der Kartoffeln. Ich habe mit­tel­große Kartoffeln ver­wen­det und da haben die 4 Kartoffeln für 2 Personen gereicht.

Kartoffeln rich­tig kochen

Status

Kartoffeln soll man in kal­tes Wasser legen und zum Kochen brin­gen. Legt man sie in das heiße Wasser, wird die Stärke an der Oberfläche der Kartoffel sofort gekocht und bil­det einen Schutzfilm. Wird die Kartoffel lang­sam zum Kochen gebracht, dringt das Wasser leich­ter durch den Stärkefilm und die Kartoffel wird schnel­ler gar. Wieder etwas gelernt!