Schinken-Mozzarella-Taschen

Vor eini­ger Zeit habe ich mir vor­ge­nom­men mein Frühstück ab und zu ein biss­chen auf­zu­mot­zen. Anstelle der immer glei­chen, öden Schnitte mit Wurst und Käse, will ich lie­ber ein paar leckere Kleinigkeiten auf den Frühstückstisch brin­gen. So wie die Eier in den Wolken zum Beispiel oder die lecke­ren Zucchini-Fritters.

Im Kochbuch „Das Kochbuch“ von Michele Cranston“, wel­ches der­zeit zu mei­nen liebs­ten Kochbüchern gehört, habe ich eine tolle Idee ent­deckt und sogleich aus­pro­biert und das Rezept dazu, folgt jetzt. Ich hoffe, es gefällt dir. :smile:

Schnell gemacht und sehr lecker die Schinken-Mozzarella-Taschen

Zubereitung • Schinken-Mozzarella-Täschchen •

Die Tomaten und den Büffelmozzarella in Scheiben schnei­den und die Blätter vom Basilikum zup­fen. Eine Scheibe Schinken aus­le­gen und den Schinken mit einer Scheibe Tomate, einer Scheibe Mozzarella, einem Blatt Basilikum und wie­der eine Tomatenscheibe bele­gen. Mit frisch gemah­le­nen Pfeffer wür­zen und den Schinken ein­rol­len. Wenn es geht, den Schinken an den Seiten ein­klap­pen, damit die Füllung auch drin bleibt.

Eine Pfanne auf mitt­le­rer Stufe heiß wer­den las­sen, 2 EL Olivenöl in die Pfanne geben und die Schinken Taschen von bei­den Seiten knusp­rig bra­ten. Die schinken-Mozzarella-Taschen am Besten auf­ge­schnit­ten ser­vie­ren, weil es schö­ner aussieht.

Der Mozzarella wird in den Schinken eingerollt

Echt lecker und so schnell gemacht, damit kann man wirk­lich sein Frühstück ein biss­chen auf­mot­zen. Dazu ist es für eine Low Carb Ernährung geeig­net und sieht auf dem Teller auch noch hübsch aus. Die Täschchen wird es bei mir mit Sicherheit jetzt häu­fi­ger zum Frühstück geben. Pimp my Frühstück eben :smile:

Rezept Zutaten für 6 Taschen • Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

  • 1 Tomate oder einige Kirschtomaten
  • 125 g Büffelmozzarella
  • 6 Scheiben San Daniele Schinken oder ein ande­rer, nicht zu sal­zi­ger schinken
  • 6 Basilikumblätter
  • frisch gemah­le­ner schwar­zer Pfeffer

Mozzarella-Sticks mit Tomatensauce

Endlich läuft die Fußball-WM auf vol­len Touren und die Jagd nach dem vier­ten Weltmeistertitel wird hof­fent­lich von Erfolg gekrönt sein. Wir wären mal wie­der an der Reihe, also auf geht’s Jungs!

Super leckere Mozzarella Sticks.

Während der Spiele ver­drü­cke ich ganz gerne den ein oder ande­ren Snack und weil ich nicht stän­dig nur Chips und Nüsse fut­tern will, habe ich mich jetzt mal an selbst­ge­mach­ten Mozzarella-Sticks ver­sucht. Hammer Lecker!

Zubereitung • Mozzarella-Sticks •

Mozzarella abtrop­fen las­sen und mit Küchenpapier ein biss­chen tro­cken tup­fen. Den Käse in 4 gleich­große Stücke schnei­den (längs hal­bie­ren und die Hälften noch ein­mal hal­bie­ren) und erst in Mehl, dann in leicht ange­schla­ge­nem (mit Salz und Pfeffer gewürz­tem) Ei und danach durch die Semmelbrösel (ich habe zusätz­lich auch noch Panko benutzt) ziehen.

Panierstraße für die Mozzarella-Sticks

Die losen Semmelbrösel leicht abklop­fen und die panier­ten Stücke ein zwei­tes Mal erst durch das Ei, dann durch die Semmelbrösel zie­hen. So wird die Panade schön dick und schützt den Käse beim Frittieren besser.

In einem aus­rei­chend gro­ßem Topf Öl hin­ein­ge­ben (maxi­mal bis zur Hälfte des Topfes das Öl fül­len) und das Öl erhit­zen. Mit einem klei­nen Holzspieß die Hitze des Öl prü­fen. Fängt es am unte­ren Ende des Spießes an zu schäu­men und blub­bern, hat das Öl die rich­tige Temperatur. Die panier­ten Mozzarellastücke in Portionen nach­ein­an­der in das Öl geben und ca. 45–60 Sekunden frit­tie­ren, bis die Panade eine schöne gold­gelbe Farbe hat.

Selbstgemachte Mozzarella-Sticks schmecken großartig.

Die Mozzarella-Sticks kurz auf einem Küchentuch ent­fet­ten und dann mit einer fruch­ti­gen Tomatensauce ser­vie­ren. Das schmeckt wirk­lich abso­lut fan­tas­tisch, ver­spro­chen. So viel bes­ser, als diese merk­wür­di­gen Mozzarella-Sticks die man als Convenience-Produkt so häu­fig ser­viert bekommt. Ich konnte gar nicht mehr genug von den lecke­ren Sticks bekommen!

Rezept Zutaten für 2 Personen • Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

  • 2 Kugeln Büffelmozzarella
  • 2 Eier
  • 50 g Mehl
  • 100 g Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Frittieren
  • Tomatensauce

Mozzarella mit Melonen-Salsa

Wo bleibt eigent­lich das schöne Wetter, wel­ches uns für die­ses Wochenende ver­spro­chen wurde? Pustekuchen! Der Himmel vor mei­ner Haustüre ist dun­kel­grau und die Sonnenstrahlen ver­ste­cken sich hin­ter den Wolken. Miesepeter-Wetter!

Aber ohne mich! Ich mache mir ein­fach selbst gute Laune mit der neuen Michael Jackson Nummer „Love Never Felt So Good“ von sei­nem neuen Album „Xscape“

und übe schon mal Vorspeisen für die kom­men­den hei­ßen Tage. Gestern gab es Vorspeise Nummer 1, ein Mozzarella mit Melonen-Salsa nach einem Rezept von Tim Mälzer.

Ein sehr erfrischender Mozzarella mit Melonen-Salsa

Zubereitung • Mozzarella mit Melonen-Salsa •

Die Melone in Scheiben schnei­den, so gut es geht ent­ker­nen (Fisselarbeit!) und wür­feln. Von der Tomate den Stielansatz ent­fer­nen und die Tomate eben­falls wür­feln. Jetzt noch die Schalotte fein wür­feln und die Chillischote eben­falls (Kerne vor­her ent­fer­nen). Die Minze und den Basilikum zup­fen und in feine Streifen schneiden.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und die Vinaigrette anrüh­ren. Dazu den Limettensaft in eine Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker wür­zen, ver­rüh­ren und die 2 EL Olivenöl unter­mi­schen. Die Vinaigrette vor­sich­tig unter die Salsa mischen.

Die Melonen-Salsa passt sicher auch gut zu Fisch!

Den Büffelmozzarella kreuz­weise ein­schnei­den und vor­sich­tig ein biss­chen auf­klap­pen. Die Salsa in und auf dem Mozzarella ver­tei­len und wer mag, kann noch ein biss­chen gehackte Minze und / oder Basilikum auf der Salsa verteilen.

Tolle Vorspeise für den Sommer!

Mein Fazit fällt hier sehr posi­tiv aus. Der Mozzarella mit Melonen-salsa schmeckt wirk­lich lecker, ist sehr erfri­schen und eine Super Vorspeise für den Sommer. Das wird es die­sen Sommer sicher mehr als nur ein­mal bei mir geben.

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

  • 250 g Büffelmozzarella
  • 500 g Wassermelone
  • 1 feste Tomate
  • 1/2 rote Zwiebel bzw. 1 Schalotte
  • 1/2 Chillischote
  • 3 Stiele Basilikum
  • 2 Stiele Minze
  • 2 EL Limettensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Tomatensalat mit Hühnchen

Mein ers­ter rich­ti­ger Tomatensalat den ich selbst zube­rei­tet habe, war natür­lich nach einem Rezept von Jamie Oliver. Der Salat bekam ein Dressing mit Worcestersauce und als Beilage gab es eine panierte Blutwurst. Alle Mädels die jetzt noch wei­ter­le­sen und beim Gedanken an Blutwurst nicht davon gelau­fen sind, kön­nen sich ja mal das Rezept für den Tomatensalat mit panier­ter Blutwurst anschauen.

Jamies Tomatensalat hat mir damals super geschmeckt und seit­dem bin ich offen für sämt­li­che Tomatensalat Rezepte. An Jamies Rezept kam bis­her zwar noch kei­ner ran, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Leckerer Tomatensalat mit Hühnchen

In der Ausgabe der „Lecker — das Beste aus 10 Jahren“ ent­deckte ich dann vor ein paar Tagen einen Sommersalat mit Hähnchen und war vom appe­tit­li­chen Foto direkt ange­tan. Der Salat war aller­dings mit fri­schen Aprikosen und die gibt es der­zeit noch nicht zu kau­fen. Dann eben nur mit Tomaten und anstelle des Frischkäse habe ich Büffelmozzarella ver­wen­det. Den mag ich ein­fach lie­ber und der geht immer Perfekt mit Tomaten, zusam­men sind die bei­den quasi Brangelina.

Zubereitung • Tomatensalat mit Hühnchen •

Zunächst die Tomaten waschen und je nach Größe ein paar Tomaten hal­bie­ren. Ich finde es immer ganz schön, wenn kleine Tomaten im Ganzen blei­ben und zwi­schen­durch ein paar hal­bierte „rum­lie­gen“. Ist das erle­digt, kann man schon mal den Mozzarella zup­fen und bei­seite stel­len. Der darf ruhig ein paar Minuten an der Luft lie­gen, um sein Aroma zu entfalten.

Nun das Basilikum in feine Streifen schnei­den und wer mag, kann auch hier ein paar Blätter unver­sehrt las­sen. Das sieht nach­her auch ganz schön aus und das Auge isst ja mit. Jetzt kann man schon die Vinaigrette anrüh­ren, indem man den Weißweinessig mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise Zucker würzt und danach das Öl hin­zu­gibt und alles gut mit­ein­an­der ver­rührt. Ordentlich rüh­ren, damit eine gute Bindung entsteht.

Das Hühnchen fehlt noch, das gesal­zen und dann bei mitt­le­rer Hitze in der Pfanne gebra­ten wird. Ich brate es auf bei­den Seiten schön kross an, gehe dann mit der Temperatur ein biss­chen run­ter und lasse es in der Pfanne lang­sam gar zie­hen. Dabei wende ich es mehrmals.

Kurz bevor das Fleisch gar ist, mische ich die Tomaten mit dem Basilikum und gebe die Vinaigrette hinzu. Die Tomaten gut durch­mi­schen, damit sie auch über­all von der Vinaigrette bedeckt sind. Auf einem Teller anrich­ten und den gezupf­ten Büffelmozarella über die Tomaten geben. Wer mag, kann jetzt noch ein paar Tropfen gutes Olivenöl über den Salat träufeln.

Der Tomatensalat mit Huhn ist ein sehr sommerliches Gericht,

Die Hühnerbrust schräg auf­schnei­den, neben dem Tomatensalat anrich­ten und noch mit rich­tig gutem Balsamico beträu­feln. Fertig.

Als Fazit kann ich sagen, dass der Tomatensalat ganz lecker war. Zusammen mit dem lecke­ren Hühnchen, dem Balsamico hat das schon rich­tig gut geschmeckt. Allerdings war die Vinaigrette sehr ein­fach gehal­ten, nur Essig und Öl, und hätte ruhig noch etwas Pfiff ver­tra­gen kön­nen. Eine fruch­tige Note durch fri­sche saf­tige Aprikosen hätte den Salat auf jeden Fall noch aufgewertet.

Jamies Tomatensalat bleibt bei mir damit wei­ter­hin auf Platz 1 ste­hen. Was ist dein liebs­ter Tomatensalat? Hast du ein spe­zi­el­les Dressing / Vinaigrette, das so lecker ist, dass du dir die Finger danach lecken kannst?

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

  • 2 Hühnerbrüste a ca. 150 g
  • 250 g bunte Kirschtomaten
  • ca. 60–80 g Büffelmozzarella
  • 2 EL Weißweinessig
  • 4–6 El Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • hal­bes Bund Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Zucker