Schweinefleisch mit Udon & Sojasauce

Bei mir in der Küche muss es ja ohnehin die meiste Zeit über schon richtig fix gehen und länger als 30- 45 Minuten kochen ist nicht drin. Vielleicht mal an freien Tagen, aber da lege ich dann eher die Füße hoch, spiele mit meinem Sohn und bemühe den Lieferdienst. Oder ich erledige den ganzen Kram, der unter der Woche so liegen bleibt.

Manchmal heize ich auch den Wok an und werfe ein paar Zutaten rein, schwenke ein paar Mal durch und mache ein kleines Sößchen und bin in 20 Minuten damit durch. Das ist dann schon ok und in genau diese Kategorie fällt das Schweinefleisch mit Udon-Nudeln und Sojasauce.

Schnelle Udon Nudelns mit Schweinefleisch und Sojasauce

Die Udon Nudeln sind auf meiner Facebook-Seite lustigerweise für Regenwürmer gehalten worden! 😀 Also ehrlich Ladys! Ich brate doch keine Regenwürmer. Regenwürmer immer nur frittieren, das weiß man doch!

Wer zum ersten Mal von Udon Nudeln hört, der schaut mal kurz bei Wikipedia vorbei. Ich kaufe die Nudeln im China-Großmarkt und wähle die bereits vorgekochten Nudeln aus dem Kühlregal. Es gibt sie auch als getrocknete Variante, da ist die Garzeit dann aber entsprechend länger. Und beim heutigen Gericht geht es ja um Schnelligkeit.

Udon Nudeln, Schweinefleisch, Pak Choi

Falls ihr beim Nachkochen etwas mehr Zeit übrig habt als 15-20 Minuten, dann bratet im Wok noch ein paar dünn geschnittene Knoblauchscheiben und etwas in feine Würfel geschnittenen Ingwer und Chilli mit an. Das verbessert den Geschmack nochmal um einiges. Wenn ihr gar keine Zeit habt oder so richtig faul seid, geht es auch ohne.

Die Soße hat durch die Verwendung von dunkler und heller Sojasauce einen recht salzigen Geschmack. Falls ihr es nicht so gerne so salzig mögt, lasst bei der Soße die helle Sojasauce weg und ersetzt sie durch etwas Geflügelfond.

Jetzt aber erstmal das Rezept.

Portionen 4

Schweinefleisch mit Udon & Sojasauce

10 minVorbereitung

10 minKochzeit

20 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

320 g mageres Schweinefleisch (Filet oder Schnitzel)

400 g Udon Nudeln aus dem Frischeregal

80-100 g Shitake Pilze

1 kleiner Pak Choi

1 Knoblauchzehe (optional)

1 kleine thailandische rote Chilli (optional)

1 daumengroßes Stück Ingwer (optional)

1/2 EL helle Sojasauce

1/2 EL dunkle Sojasauce

1 EL Reiswein

1 EL Maisstärke

Salz

Erdnussöl

Für die Sojasauce:

1,5 EL helle Sojasauce

1,5 EL dunkle Sojasauce

1 EL Mirin

1 EL Reiswein

1 TL Zucker (optional)

Anzeige

Zubereitung

  1. Das Schweinefleisch in Streifen schneiden und zusammen mit Sojasauce, Reiswein und der Stärke in eine Schüssel geben und vermischen. 10 Minuten beiseite stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Shitakepilze in dünne Streifen schneiden (und optional Knoblauch in Scheiben und Ingwer und Chilli in feine Würfel) und den Pak Choi waschen und portionieren.
  3. Den Wok auf starke Hitze vorheizen, etwas Erdnussöl hineingeben und das Schweinefleisch unter rühren anbraten, bis es gar ist. Herausnehmen, den Wok auf mittlere Hitze einstellen, etwas Erdnussöl in den Wok geben und die Shitakepilze (und Optional Knoblauch. Chilli und Ingwer) 1 Minuten anbraten, bis sie weich sind.
  4. Die Udon Nudeln mit den Händen auflockern und in den Wok geben. Beide Sojasauce, Mirin, Reiswein und Zucker zufügen und durchschwenken. 3 Minuten köcheln lassen (dabei häufig durchschwenken), dann den Pak Choi und das Schweinefleisch zufügen und noch einmal alles gut durchschwenken.
http://www.malteskitchen.de/schweinefleisch-mit-udon-sojasauce/

Ruckzukc zubereitet und immer lecker. Schweinefleisch aus dem Wok.

Das war es schon wieder und ich hoffe, euch gefällt meine schnelle Nummer aus dem Wok. Was sind denn eure liebsten Gerichte, die ihr gerne zubereitet, wenn es mal richtig schnell gehen muss? 

Bis bald, in alter Frische!

10 Kommentare

    • Ist echt schade, dass du keinen Asia-Markt in der Nähe hast. Das würde dir gefallen, da kann man Stunden drin verbringen und über total abgefahrenen Lebensmittel staunen. 😀

    • Danke dir. Eine schöne Seite hast du da, die habe ich gestern schon bei Facebbok entdeckt. Ich freue mich schon auf schöne Gerichte aus dem Wok.

  1. Schaut echt hammermässig aus und ich würd es gerne nachkochen. Fast alle Sachen gibts bei mir im Supermarkt …. aaaaaber: Mirin kenn ich nicht – Kann man das auch ohne machen bzw. würde es dann sehr anders schmecken ?
    Vielen Dank im Voraus für Deine Antwort

  2. Ah – OK … Mirin is ein Süßungsmittel 🙂
    Da ich leider nicht weiss wie süß das ist: Glaubst Du reicht 1 TL normaler Kristallzucker ?
    Vielen Dank für die Antwort – Ich freu mich schon wahnsinnig aufs nachkochen 🙂

    • Probiere es ruhig mal mit 1 TL. Du kannst die Sauce ja probieren und trau dich ruhig sie nach deinem persönlichen Geschmack abzuschmecken. Du kannst da nichts falsch machen. Sie sollte salzig-süß-würzig schmecken. Aber das Wichtigste, sie sollte dir schmecken. Wenns sie dir zu salzig ist, verdünne sie mit etwas Wasser und etwas mehr Zucker. Du machst das schon, vertraue auf deinen Geschmack. 🙂

  3. Stefanie sagt

    Hallo, hätte eine Frage zu deinem Rezept. Bei den Zutaten für die Sojasauce schreibst du 1El Mirin und 1El Reiswein. Das ist doch das gleiche , oder nicht? Meintest du vielleicht Reisessig? LG Steffi

    • Hallo Steffi,

      Mirin ist sehr süßer Reiswein und es gibt ihn bei uns im Asiamarkt neben dem typischen Reiswein zu kaufen. Es steht auch Mirin auf der Flasche.

      Liebe Grüße
      Malte

Kommentar verfassen