Rigatoni al forno mit Tomaten & Salsiccia

Heute kann ich dir einmal ein absolutes Lieblingsgericht von meiner kleinen Familie vorstellen, das mit den richtigen Zutaten unglaublich lecker schmeckt und das dazu noch sehr einfach zuzubereiten ist. Ich koche es regelmäßig und würde schon sagen, dass wir so ein bisschen süchtig danach geworden sind.

Wenn du ein Herz für die italienische Küche hast, für Pasta, für Tomatensauce und für Basilikum, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen. Meine Rigatoni al forno mit Tomaten und Salsiccia sind italienische Küche pur und werden dein Herz hoffentlich auch hüpfen lassen.

Rigatoni al forno mit Salsiccia und Tomaten

Dieses Gericht kommt mit wenigen Zutaten aus und deshalb ist es umso wichtiger, das die wenigen Zutaten eine gute Qualität habe. Ich verwende Dosentomaten für die Sauce und wenn du sie bekommen kannst, kaufe San Marzano Tomaten in der Dose. Diese bringen bereits eine schöne natürliche Süße mit und so brauchst du beim Kochen der Sauce weniger Zucker verwenden.

Die wichtigste Zutat für meine Rigatoni al forno ist die frische italienische Salsiccia Wurst. Ich verwende eine Sorte mit Fenchel und sie hebt das Gericht auf eine ganz neue Stufe. Ja, man könnte auch gemischtes Hack verwenden und daraus eine leckere Sauce kochen, aber das ist niemals auch nur annähernd zu vergleichen. Die Salsiccia gibt diesem Gericht den besonderen Charakter. Ich kaufe sie bei meinem italienischen Feinkosthändler ValDani in Oberhausen, aber man kann sie auch online bestellen. Sie ist die Mühen auch wert!

Leckere Zutaten für ein tolles Essen

Zum Mozzarella schreibe ich später noch ein paar Worte und falls du gerade in Spendierlaune bist, kaufe doch mal eine besonders gute Nudelsorte. Die Rigatoni von Zaccagni zum Beispiel, die ich heute für mein Rigatoni al forno verwende, haben einen ganz tollen Biss und Geschmack. Auch bei den Nudeln gibt es große Unterschied in der Qualität und manchmal lohnt es sich auch hier, den ein oder anderen Euro mehr auszugeben. Gute Nudeln, Salsiccia und Mozzarella machen dieses Essen wirklich zu etwas Besonderem.

Die Zubereitung ist sehr einfach. Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, die Wurst und Kräuter zugeben, würzen und das Ganze gute 20 Minuten köcheln lassen. Dann den Käse und die Nudeln zufügen und ab in den Ofen damit. 20 Minuten später wird man mit einem Duft und Geschmack verwöhnt, der glücklich macht!

Frische Tomatensauce mit Salsiccia

Würde ich die Sauce nur mit den Nudeln servieren und nicht noch im Ofen überbacken, würde ich sie etwas länger köcheln lassen und nicht schon nach 20 Minuten vom Herd nehmen. Eine Tomatensauce wird besser, je länger sie köcheln darf. Die Aromen verdichten sich und die natürliche Süße der Tomaten kommt zum Vorschein.

Anzeige

Da ich heute aber in erster Linie für meinen Sohn koche und er so gerne überbackene Nudeln mag, wandert die Sauce samt Nudeln noch in den Ofen und wird mit Büffelmozzarella überbacken. Gute 20 Minuten darf die Sauce im Ofen noch köcheln, deswegen begnüge ich mich mit knappen 20 Minuten auf dem Herd. Wir wollen ja irgendwann auch mal fertig werden und das leckere Essen genießen.

Nachdem man die Nudeln mit der fertig gekochten Tomatensauce vermischt hat, ist es übrigens verdammt schwer sich nicht schon heißhungrig darüber her zu machen. Eigentlich ist das Gericht ja hier schon fertig und schmeckt bereits absolut himmlisch.  Jetzt noch ein wenig Basilikum darüber geben, etwas Parmesan und man hätte ein Nudelgericht aus dem Himmel vor sich auf dem Teller. Aber gut, der Kleine mag es halt überbacken. Also stark sein und an dieser Stelle nicht schon alles aufessen. 1-2 Probelöffelchen sind aber erlaubt, es soll ja vernünftig abgeschmeckt sein. Ihr versteht.

Rigatoni mit Tomatensauce

Falls ihr zu hungrig seid und euch das Überbacken sparen möchtet, könnt ihr unter die heiße Sauce ein paar Stücke Büffelmozzarella mischen und die Nudeln dann mit Basilikum garnieren und sofort servieren. Der Käse schmilzt durch die Wärme der Sauce und der Nudeln und zieht sich beim Essen richtig schön lang. Das ist so lecker und ich liebe das total. Gibt es etwas Schöneres als geschmolzenen Ziehkäse? <3

Ob ihr nun überbacken wollt oder nicht, nehmt bitte in beiden Fällen den guten Büffelmozzarella und keinen Kuhmilchmozzarella. Das gilt auch für alle anderen Gerichte, bei denen Mozarella verwendet werden soll. Nur Büffelmozarella ist guter Mozzarella. Das muss mal gesagt werden.

Meine Frau ist diesbezüglich zwar anderer Meinung und sie findet Büffelmozarella für überbackene Gerichte immer etwas verschenkt, aber heute koche ich und in Sachen Mozzarella kenne ich keine Gnade. Er macht auch Überbacken noch den Unterschied. Is so.

Tomatensauce mit Büffelmozzarella

Jetzt sind wir auch fast schon wieder am Ende und so viel mehr gibt es zu diesem tollen Gericht nicht zu erzählen. Außer vielleicht, dass ihr es natürlich auch nach Belieben erweitern oder variieren könnt. Ich gebe zum Beispiel gerne noch Oliven oder Kapern mit in die Sauce, für zusätzliche mediterrane Aromen. Schmeckt toll!

Bei den Kräutern könnt ihr auch verwenden, was euch besonders gut schmeckt. Das kann Rosmarin sein oder auch Majoran oder Oregano. Egal wie, es wird immer lecker schmecken. Das ist ein Versprechen.

Leckere Rigatono mit Tomatensoße und Mozzarella

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit meinen Rigatoni al forno und gutes Gelingen beim Nachkochen. Wenn es euch gefällt, ihr es nachgekocht habt und es euch geschmeckt hat, hinterlasst mir doch einen Kommentar. Es ist immer wieder schön, wenn ich mich mit euch über gutes Essen austauschen kann.

Portionen 4

Rigatoni al forno mit Tomaten & Salsiccia

10 minVorbereitung

50 minKochzeit

1 hrGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

250 g Rigatoni

400 g Salsiccia

2 Dosen stückige Tomaten a 400 g

2 Kugel Büffelmozzarella a 125 g, in Stücke gerissen

kleine handvoll Parmesan, frisch gerieben

2 mittelgroße Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2-3 Zweige Thymian, Blättchen gezupft

Kleine handvoll Basilikumblätter

Reifer Balsamico

Olivenöl

Salz, Pfeffer und Zucker

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Knoblauch und die Zwiebeln abziehen und fein hacken. Die Thymianblätter zupfen und den Parmesan reiben. Von der Salsiccia den Darm entfernen und die Salsiccia in kleine Stücke zupfen.
  2. In einer großen ofenfesten Pfanne / Topf die Zwiebeln bei mittlerer Hitze in 2 EL Olivenöl glasig anschwitzen, dann den Knoblauch zufügen und 1 Minute anschwitzen. Die Hitze auf mittlerer Hitze erhöhen und die Salsiccia Stücke in die Pfanne geben.
  3. Die Salsiccia 3-4 Minuten anbraten und die stückigen Tomaten sowie die Thymianblätter zufügen. Leicht salzen, 1 TL Zucker sowie 1 EL Balsamico zufügen und die Sauce 20 Minuten auf kleinster Hitze köcheln lassen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Rigatoni nach Packungsangabe kochen und 3 Minuten vor al Dente abgießen und kalt abschrecken. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Sauce mit Salz, Pfeffer, Zucker und Balsamico abschmecken. Die Nudeln und die Mozzarellastücke unter die Sauce heben, dabei einige Stückchen Mozzarella aufheben und über die Nudeln geben, damit sie überbacken können.
  5. Die Pfanne in den vorgeheizten Ofen geben und die Nudeln für ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis der Käse anfängt zu schmelzen. Rausnehmen und mit Basilikumblättern garnieren und mit etwas frisch geriebenen Parmesan servieren.
6.6.15
http://www.malteskitchen.de/rigatoni-al-forno-tomaten-salsiccia/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

12 Kommentare

  1. …“ein Leben ohne Pasta ist möglich, aber sinnlos“ (frei nach Loriot).
    Ganz mein Motto! Das sieht echt toll aus – aber bis zum Überbacken schaffe ich es vermutlich nicht…
    ubi

    • Vielen Dank! Wenn ihr Salsiccia bekommen könnt, dann müsst ihr das unbedingt einmal versuchen, würde mich freuen.

    • Ich würde mich sehr freuen! Hoffentlich trifft das dann auch euren Geschmack, ich drücke mal vorsichtig die Daumen. 🙂

  2. Hach Malte, das sieht so lecker aus. Ich könnte sowieso fast alles nachkochen, was du hier verblogst. Wenn ich nich weiß, was ich kochen soll, schaue ich immer gerne bei dir vorbei 🙂
    Liebe Grüße

  3. Laura sagt

    So lecker! Ich verfolge schon lange deinen Blog und komme jetzt in der Elternzeit endlich mal dazu nachzukochen. Der Balsamico gibt der Sauce eine tolle Note – ist jetzt schon Lieblingsgericht meines Mannes 🙂 Vielen lieben Dank und weiter so!

    • Das freut mich einfach! 🙂 Und wenn es sogar der Mann mag, ist das ja perfekt. Dankeschön, für deinen Kommentar! 🙂

Kommentar verfassen